Blaulicht


Zwei Einbruchsversuche in Worms  -17.10.2017

Polizei bittet um Zeugenhinweise

 

In der Nacht zum Dienstag ereigneten sich zwei weitere Einbruchsversuche in Worms. Im ersten Fall versuchten der oder die noch unbekannten Täter, eine Tür im rückwärtigen Bereich einer Bäckerei in der Schifferstraße aufzuhebeln. Dies misslang, jedoch wurde ein daneben gelegenes Fenster eingeschlagen. Allerdings gelang es den Tätern nicht, ins Innere der Bäckerei zu gelangen. Auch ein Café in der Mainzer Straße war Ziel der Einbrecher. Hier sah ein Zeuge gegen 04.00 Uhr eine Person im Innern des Cafés und verständigte die Polizei. Die Beamten fanden vor Ort ein aufgehebeltes Fenster vor. Mit einem Diensthund wurde das Café durchsucht, jedoch war der Täter offensichtlich vorher ohne Beute geflüchtet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun weiter. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06241 - 8520 zu melden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Feuerwehr,Polizei und RTW wahren beim Unfall auf der L 442 im Einsatz
Feuerwehr,Polizei und RTW wahren beim Unfall auf der L 442 im Einsatz

Verkehrsunfall auf Strecke zwischen Gundheim und Westhofen - 16.10.2017

 

Am späten Montagnachmittag (16.10.2017) kam es auf der Landstraße L 442 zwischen Gundheim und Westhofen zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Fahrzeug der verunglückten überschlug sich mehrfach, als sie in der Kurve zum Orteingang Westhofen von der Strecke abkam. Sie befindet sich nun im Klinikum Worms. Wie genau es zu diesem Unfall kommen konnte ist bislang nicht bekannt.

Es waren die Feuerwehr, Polizei und RTW im Einsatz.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Kindergarten Monzernheim  - 15.10.2017

 

In der Zeit von Freitag, den 13.10.2017, 17:30 Uhr bis Samstag, den 14.10.2017, 20:00 Uhr hebelten der/die noch unbekannten Täter ein Fenster zur rückwärtigen Bereich des Kindergartens in Monzernheim auf und gelangten so in das Gebäude. Dort wurden in einem Büro alle Schränke geöffnet, durchwühlt und eine kleine Geldkassette aufgebrochen. Daraus entnahmen der/die unbekannten Täter eine geringe Menge Bargeld. Ob und was darüber hinaus entwendet wurde, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Polizei Alzey bittet unter der Rufnummer: 06731-9110 um Zeugenhinweise von Personen, die dahingehend verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere auf verdächtige Personen und Fahrzeuge, die sich innerhalb der Tatzeit im Bereich des Kindergartens aufgehalten haben.

 

Text: Polizeidirektion Alzey


 Versuchter Einbruch in Cafe in Worms - 15.10.2017

 

Bis lang unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Freitag auf Samstag (13-14.10.) die Haupteingangstür eines Cafes am römischen Kaiser in Worms aufzuhebeln. Den Tätern gelang es jedoch nicht die Tür zu öffnen, so dass es lediglich beim Versuch blieb. Es entstand Sachschaden an der Tür in Höhe von 100 EUR.

 

Text: Polizeidirektion Worms


 Versuchter Einbruch in Fitnessstudio in Worms - 15.10.2017

Am frühen Samstagmorgen versuchten bis lang unbekannte Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster eines Fitnessstudios in der Schönauer Straße in Worms aufzuhebeln. Da das Fenster nicht geöffnet werden kann, misslingt der Einbruchsversuch. Am Fenster entsteht ein Sachschaden in Höhe von 500 EUR.

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Motorradclub Worms - 15.10.2017

 

Im Zeitraum vom 12.10.2017 bis 14.10.2017 wurde von bis lang unbekannten Tätern die Tür zu einem Motorradclub in der Georg-Scheu-Straße in Worms aufgebrochen. Das Vereinsheim wurde von den Tätern durchsucht, entwendet wurde jedoch nichts. Es entstand Sachschaden an der Tür in Höhe von 100 EUR.

 

Text: Polizeidirektion Worms


 Einbruch in Pizzeria in Worms - 15.10.2017

 

Bis lang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (13-14.10.) Zutritt zu einer Pizzeria in der Wollstraße in Worms, in dem sie ein Fenster einschlugen. Nachdem die Täter den Schankraum durchsuchten, entwendeten sie Wechselgeld aus der Kasse der Pizzeria. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 150 EUR.

 

Text: Polizeidirektion Worms


 Versuchter Einbruch in Erdgeschosswohnung in Worms - 15.10.2017

Die Geschädigte wohnt in einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Speerstraße in Worms. Beim Putzen der Fenster stellt sie mehrere Hebelspuren an einem rückwärtig gelegenen Fenster fest. Offensichtlich hielt das Fenster den Aufbruchsversuchen stand. Einen Tatzeitraum kann die Geschädigte nicht benennen.

 

Text: Polizeidirektion Worms


 Versuchter Einbruch in eine Bäckerei - 15.10.2017

Bis lang unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Freitag auf Samstag (13-14.10.) die Haupteingangstür einer Bäckerei am Obermarkt in Worms aufzuhebeln. Den Tätern gelang es jedoch nicht die Tür zu öffnen, so dass es lediglich beim Versuch blieb. Es entstand Sachschaden an der Tür in Höhe von 300 EUR.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Mörsfeld – 13.10.2017

 

Am 12.10.17, gegen 20:58 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchwühlten mehrere Räume. Es wurde ein Tresor aufgebrochen. ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Die beiden männlichen Täter wurden bei der Tatausübung von den Eigentümern überrascht und flüchteten zu Fuß. Sie waren dunkel gekleidet und sprachen eine ausländische Sprache.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Nachdem ein Kind mit seinem Fahrrad plötzlich die Fahrbahnseite wechseln wollte, wurde es erfasst. Nun liegt es verletzt im Klinikum Worms
Nachdem ein Kind mit seinem Fahrrad plötzlich die Fahrbahnseite wechseln wollte, wurde es erfasst. Nun liegt es verletzt im Klinikum Worms

Kind vom Auto angefahren und verletzt - 12.10.2017

Kollision mit Pkw am Mittag in Osthofen

 

Beim Überqueren der Rheinstraße am Donnertag 12.10.2017 in Osthofen wurde ein Kind, das mit dem Fahrrad plötzlich die Straßenseite wechseln wollte, von einem Pkw erfasst und verletzt. Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Das verletzte Kind wurde im Anschluss in das Wormser Klinikum verbracht.

 

Text: HEU/OZ


Tageswohnungseinbruch in Mettenheim - 12.10.2017


Hinweise an die Kriminalpolizei Worms

Unbekannte Täter drangen am Dienstag in ein Einfamilienhaus in der Schillerstraße ein. Im Zeitraum von 12:30 - 20:00 Uhr hebelten sie auf der Rückseite des Hauses ein Fenster auf und konnten so in die Räumlichkeiten eindringen. Sämtliche Zimmer, Schränke und Schubladen wurden nach brauchbarem Diebesgut durchsucht und letztlich eine hochwertige Armbanduhr und eine dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Von den Tätern fehlt jede Spur. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Verkehrsunfall in Kirchheimbolanden – 12.10.2017

 

Ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer fuhr hinter der alten Ziegelei, als er plötzlich gesundheitliche Probleme bekam. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb anschließend in der Böschung stehen. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall wurden noch zwei Schaltkästen beschädigt.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Einbruch in Kirchheimbolanden – 10.10.2017

 

Am 09.10.17, zwischen 14:30 h und 23:15 h wurde in der Straße "Zur Güldengewann" in ein Mehrfamilienhaus in die Erdgeschosswohnung eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter stiegen auf dem Balkon, hebelten die Balkontür auf und durchwühlten sie das Wohnzimmer und das Schlafzimmer. Es wurde Schmuck entwendet.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Dreister Überfall und Handtasche entwendet in Worms - 10.10.2017

Eine 37-jährige Wormserin wurde am gestrigen Montag, gegen 18:30 Uhr, Opfer eines Überfalls. Sie hatte zuvor an einem Geldautomaten in der Wilhelm-Leuschner-Straße einen dreistelligen Betrag abgehoben und war dann durch den Bahnhof in die Hegelstraße gelaufen. Dort hatte sie ihr Auto auf dem Parkplatz der Westendgrundschule abgestellt. Am Fahrzeug angekommen öffnete sie den Kofferraum um ihre Handtasche abzulegen. In diesem Moment wurde sie von dem späteren Täter angesprochen und nach Feuer gefragt. Als sie gerade antworten wollte, gab ihr der Mann einen Schubser und entriss im gleichen Moment die Handtasche samt dem darin befindlichen Bargeld. Danach flüchtete er in Richtung von-Steuben-Straße und konnte unerkannt entkommen. Glücklicherweise blieb die Geschädigte bei dem Überfall unverletzt. Bei dem Täter soll es sich um einen 174-176cm und ca. 30-40 Jahre alten Mann mit schmaler Statur und dunkler bis schwarzer Hautfarbe handeln. Er war zur Tatzeit mit einem schwarzen Trainingsanzug, weißen Turnschuhen und eine hellgrauen Stoffmütze mit schwarzem Aufdruck bekleidet. Er soll eine auffallend große und breite Nase und ein lückenhaftes, vorstehendes Gebiss haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Eisenberg – 10.10.2017

 

Zwischen dem 07.10.17, 10:00 h und dem 09.10.17, 13:50 h wurde in der Beethovenstraße in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchwühlten die Räumlichkeiten. Was genau entwendet wurde steht noch nicht fest.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Autos aufgebrochen in Kirchheimbolanden – 09.10.2017

 

In der Nacht vom 07.10.17 auf den 08.10.17 wurde in der Freiheitsstraße, in einem Autohaus, an drei Fahrzeugen die hintere Scheibe gewaltsam eingeschlagen. Aus den Autos wurde jeweils das festeingebaute Navigationsgerät entwendet. Es entstand hoher Sachschaden. Die Täter sind unbekannt.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Ladendetektiv erwischt zwei polnische Ladendiebe auf frischer Tat - 08.10.2017


Am Samstagnachmittag konnten nach Hinweis durch den Ladendetektiv des MediaMarktes zwei polnische Ladendiebe auf frischer Tat gefasst werden. Die beiden Männer, mit Wohnsitz in Worms, befanden sich im Elektronikgeschäft und wollten eine Festplatte entwenden. Nachdem die Männer gestellt wurden, konnte in den mitgeführten Sachen weiteres Diebesgut festgestellt werden. Die Männer wurden erkennungsdienstlich behandelt. Ihnen steht nun das Strafverfahren wegen Ladendiebstahl bevor.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz der Netto-Filiale Küferstraße in Worms - 08.10.2017


Im Zeitraum von Montagabend bis Mittwochmorgen fuhr ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Küferstraße in Worms die Beschilderung 'Parkplatz' und 'Behindertenparkplatz' um, sodass diese aus dem Betonfundament herausgerissen wurden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Worms.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Verkehrsunfallflucht in der Würdtweinstraße Worms - 08.10.2017


Von Freitagabend auf Samstagmittag ereignete sich in der Würdtweinstraße in Worms eine Verkehrsunfallflucht. Demnach parkte der Geschädigte seinen PKW am rechten Fahrbahnrand. Als er wieder zu seinem PKW zurückkam, stellte er eine Beschädigung im Bereich der mittleren Fahrerseite fest. Silberfarbene Fremdlackanhaftungen konnten sichergestellt werden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Worms.

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Ramsen – 08.10.2017

 

In der Nacht vom 07.10.2017 auf den 08.10.2017 kam es in der Straße "Am Margarethenacker" in Ramsen zu einem Einbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus. Hierbei hebelten die unbekannten Täter die rückwärtige Terrassentür auf, verschafften sich so Zutritt und durchwühlten das Inventar. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist noch unbekannt, ob Sachwerte entwendet wurden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kirchheimbolanden.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Gefährliches Überholmanöver - Zeugen gesucht – 08.10.2017

 

Am Freitag, den 06.10.2017 gegen 06:00 Uhr, kam es in der Nibelungenstraße zu einem gefährlichen Überholmanöver eines Lieferwagenfahrers. Dabei überholte dieser einen PKW in der Nibelungenstraße in Alzey, Fahrtrichtung Schafhäuser Straße, ungefähr auf Höhe der Schlossgasse. Der sich im Gegenverkehr befindliche Funkstreifenwagen musste, um eine Kollision mit dem Lieferwagen zu vermeiden, eine Vollbremsung durchführen und nach rechts ausweichen. Zu einem Zusammenstoß kam es dabei nicht.

 

Die Polizei bittet um Meldung potenzieller Zeugen des Sachverhalts bei der Polizeiinspektion Alzey unter 06731-9110

 

Text: Polizeiinspektion Alzey


Einbrüche in Kriegsfeld – 07.10.2017

 

In den vergangenen Tagen kam es in Kriegsfeld zu zwei Einbrüchen. Zum einen wurde in ein Jagdpächterhaus innerhalb des Zeitraums vom 02.10.-04.10. eingebrochen. Bislang unbekannter Täter hebelte hier zunächst ein Fenster der Garage auf, um anschließend mit einer Leiter aus der Garage ein etwas höher gelegenes Fenster im Erdgeschoss aufzuhebeln. Bislang ist nur bekannt, dass eine Lampe mit Bewegungsmelder entwendet wurde.

 

Weiterhin wurde am Abend des 06.10. während der Abwesenheit der Bewohner in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Brühl" eingebrochen. Bislang unbekannter Täter hebelte die Terrassentür auf und gelangte so in das Anwesen. Hier wurden alle Räume durchwühlt. Bislang konnte festgestellt werden, dass Schmuck und Bargeld im vierstelligen Bereich entwendet wurde.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kirchheimbolanden zu melden.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Einbruch in Albisheim – 06.10.2017

 

In den zurückliegenden fünf Tagen wurde in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Lettenacker" eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes auf. Im Gebäude wurden die Räumlichkeiten durchwühlt. Es wurde Schmuck entwendet.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Firmen an der Bergstraße um fünfstellige Beträge betrogen - 05.10.2017

Polizeipräsidium Südhessen warnt vor neuer Betrugsmasche "CEO-Fraud"

 

Das Betrugskommissariat (K 23) an der Bergstraße hat in der Zeit von Februar bis September bereits sieben Fälle in Bearbeitung, bei denen Unbekannte sich als Geschäftsführer oder Manager (CEO) der jeweiligen Firma ausgeben und über autorisierte Mitarbeiter Auslandsüberweisungen veranlassen.

 

Bislang kam es in zwei Fällen an der Bergstraße zu Geldtransaktionen in Höhe von 23.500 Euro und 49.000 Euro. Diese Gelder gingen nach Großbritannien. Zielkonten der Betrüger sind jedoch unterschiedlich und befinden sich meist im europäischen Ausland. Eine Rückabwicklung der Transaktionen gestaltet sich als sehr schwierig und ist oftmals nicht mehr möglich.

 

Beim CEO-Fraud geben sich Täter – nach Sammlung jeglicher Art von Information über das anzugreifende Unternehmen – beispielsweise als Geschäftsführer (CEO) des Unternehmens aus und veranlassen einen Unternehmensmitarbeiter zum Transfer eines größeren Geldbetrages ins Ausland. Die Täter nutzen hierfür Informationen, die Unternehmen in Wirtschaftsberichten, im Handelsregister, auf ihrer Homepage oder in Werbebroschüren veröffentlichen. Die Täter legen ihr Augenmerk insbesondere auf Angaben zu Geschäftspartnern und künftigen Investments. Für die Täter sind beispielsweise E-Mail-Erreichbarkeiten von Interesse, da sie daraus die Systematik von Erreichbarkeiten herleiten.

 

Soziale Netzwerke, in denen Mitarbeiter ihre Funktion und Tätigkeit oder persönliche Details preisgeben, stellen ebenfalls eine wichtige Informationsquelle dar. Auf diese Weise verschaffen sich die Täter das für den Betrug notwendige Insiderwissen über das betreffende Unternehmen.

 

Die Täter nehmen mit dem „ausgeforschten“ Mitarbeiter Kontakt auf und geben sich als Leitende Angestellte, Geschäftsführer oder Handelspartner aus. Dabei fordern sie z.B. unter Hinweis auf eine angebliche Unternehmensübernahme oder angeblich geänderter Kontoverbindungen den Transfer eines größeren Geldbetrages auf ausländische Konten. Die Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel über E-Mail oder Telefon, wobei E-Mail-Adressen verfälscht und Telefonnummern verschleiert werden.

 

Durch CEO-Fraud konnten Kriminelle in den letzten Monaten in Deutschland bereits mehrere Millionen Euro mit zum Teil gravierenden Folgen für das betroffene Unternehmen bzw. die getäuschten Mitarbeiter erbeuten. In einer Vielzahl von Fällen waren die Täter jedoch nicht erfolgreich, weil die kontaktierten Mitarbeiter aufmerksam waren und sich von den professionell vorgehenden Tätern nicht täuschen ließen.

 

Zum Schutz vor der Betrugsmasche rät die Polizei:
Achten Sie darauf, welche Informationen über Ihr Unternehmen öffentlich sind bzw. wo und was Sie und Ihre Mitarbeiter im Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen publizieren! Führen Sie klare Abwesenheitsregelungen und interne Kontrollmechanismen ein!

 

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter hinsichtlich des beschriebenen Betrugsphänomens
Bei ungewöhnlichen Zahlungsanweisungen sollten – vor Veranlassung derZahlung – folgende Schritte durchgeführt werden:

 

– Überprüfen der E-Mails auf Absenderadresse und korrekte Schreibweise

– Verifizieren der Zahlungsaufforderung über Rückruf bzw. schriftliche Rückfrage beim Auftraggeber

– Kontaktaufnahme mit der Geschäftsleitung bzw. dem Vorgesetzten

– Wenden Sie sich bei Auffälligkeiten und Fragen an die örtliche Polizeidienststelle oder an das zuständige LKA!

 

Text: (ots)


Schwerer Unfall am Bahnhof Mettenheim - 04.10.2017

Zugverkehr am Mittwochabend kurz eingestellt

 

Am gestrigen Mittwochabend  (04. Oktober) kam es am Mettenheimer Bahnhof zu einem schweren Unfall, bei dem eine 78-jährige Frau vom Regionalexpress aus Mainz erfasst und schwer verletzt wurde.
Der Unfall ereignete sich gegen 20:46 Uhr. Die Osthofenerin erlitt einige offene Brüche, diese seien jedoch nicht lebensbedrohlich. Sie befindet sich nun in einer Unfallklinik. Die Bundespolizei Kaiserslautern ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.
Aufgrund des Zwischenfalls kam es zu längeren Gleissperrungen, Verspätungen sowie einigen Teilausfällen.

 

Text: Elias Türktasar /Presseagentur Die Knipser


Einbruch in Wohnhaus in Alzey – 03.10.2017

 

Innerhalb des Zeitraums 26.09.2017 22:00 Uhr bis 03.10.2017 15:40 Uhr hebelte ein bislang noch unbekannter Täter die Terrassentür auf der Rückseite eines Einfamilienhauses im Klausengarten in Wöllstein auf. Danach wurden alle Räumlichkeiten aufgesucht und Schränke durchwühlt. Ob hierbei Gegenstände entwendet wurden, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

 

Die Polizei Alzey erbittet sich Zeugenhinweise von Personen, die dahingehend verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere auf verdächtige Personen und Fahrzeuge, die sich am Donnerstag, den 28.09.2017 im Bereich Klausengarten aufgehalten haben.

 

Hinweise bitte unter der Rufnummer: 06731-9110 an die Polizei Alzey.

 

Text: Polizeidirektion Alzey


Sachbeschädigung an Werkhalle in Göllheim – 03.10.2017

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zwischen 03:00 Uhr und 05:00 Uhr in der "Mainzerstraße" in Göllheim zu einer Sachbeschädigung an einer Werkhalle. Unbekannte warfen die Scheiben der Halle ein, augenscheinlich aber ohne sich Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kirchheimbolanden.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Einbruch in Ramsen – 03.10.2017

 

Zwischen Sonntag, dem 24.09.17, und dem 02.10.17, 10:00 Uhr kam es in der "Ripperterstraße" in Ramsen zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Unbekannte Täter hebelten zwei Fenster im rückwärtigen Bereich des Hauses auf, gelangten so in das Haus und durchwühlten die Schränke. Ob Gegenstände gestohlen wurden, kann zum derzeitigen Ermittlungsstandpunkt noch nicht gesagt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden zu melden.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


 Verkehrsunfall nimmt glimpfliches Ende - 01.10.2017

 

Glück im Unglück hatten zwei Autofahrer, die sich am frühen Samstagborgen auf der B 271 bei Dintesheim begegneten. Ein 19-jähriger Autofahrer verlor übermüdet und leicht alkoholisiert die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrspur. Nur durch eine Bremsung und ein Ausweichmanöver konnte der entgegenkommende 34- jährige Wormser einen Zusammenstoß vermeiden. Schließlich kam der 19-Jährige mit seinem PKW im angrenzenden Feld zum Stillstand. Keine der beteiligten Fahrzeuginsassen wurde verletzt. Aufgrund eines Atemalkoholwertes von 0,45 % stellten die Beamten den Führerschein des jungen Fahrers sicher.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Reihenhaus in Worms - 01.10.2017

 

Im Zeitraum zwischen dem 29.09.17, 18:00 Uhr, und dem 30.09.17, 08:30 Uhr, kam es in der Dürkheimer Straße in Worms zu einem Einbruch in ein Reihenhaus. Unbekannte verschafften sich über den rückseitigen Garten Zugang zum Haus, indem zunächst die Gartentür und anschließend die Terrassentür aufgehebelt wurde. Im Haus wurde nach derzeitigen Erkenntnissen ein hochwertiger Flachbildfernseher sowie ein Receiver entwendet. Der Einbruch wurde vom wachsamen Nachbarn des Hauseigentümers festgestellt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Worms zu melden.

 

Text: Polizeiinspektion Worms


Warnung vor vergifteten Nahrungsmitteln - Fahndung nach mutmaßlichem Erpresser - 28.09.2017 

 

Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Konzerne hat ein unbekannter Täter gedroht, bei Nichterfüllung seiner Forderung in Lebensmittel- und

Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer u. U. tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind. Die Behörden nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis gefunden werden konnten.  Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es künftig zu einer Manipulation kommt, werden Verbraucher aufgefordert, auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks zu achten. Deckel von ordnungsgemäß verschlossenen Gläsern weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören. Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, erden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation von Verpackungen fest, können diese beim Ladengeschäft oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Fotos: Polizeipräsidium Südhessen
Fotos: Polizeipräsidium Südhessen

Ein junges Leben endete viel zu früh - 28.09.2017
Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit nach Babyknochenfund in Viernheim

Nach dem Fund von sterblichen Überresten eines Säuglings steht fest, dass ein junges Leben viel zu früh geendet ist. Doch wer war der Junge, dessen Knochen ein Pilzsammler am 9. September 2017 im Viernheimer Wald in einer Wickeltasche gefunden hatte und wie ist er gestorben?
Vor diesen Fragen stehen Staatsanwaltschaft und Polizei und schließen ein Verbrechen nicht aus.

Zur Klärung des Falls hat die Kriminalpolizei in Heppenheim die Arbeitsgruppe (AG) „Kitz” eingerichtet. Mit einem Fahndungsaufruf wenden sich die Ermittler jetzt an die Öffentlichkeit und hoffen so, weitere wichtige Hinweise zur Identität des Säuglings oder seiner Mutter zu erlangen.
Nach dem Fund wurden umgehend umfangreiche rechtsmedizinische Untersuchungen veranlasst, deren erste Ergebnisse jetzt vorliegen.

Fest steht, dass die Knochen von einem neugeborenen Jungen im Alter zwischen einer und drei Wochen stammen. Die sterblichen Überreste des Säuglings befanden sich in einer modernen schwarzen Wickeltasche. Wie lange der Junge schon tot ist und wie er zu Tode kam, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Zum Zeitpunkt des Todes war der kleine Junge mit einem auffällig gemusterten kurzärmeligen Body mit Kapuze bekleidet. Er konnte ebenfalls, wie auch zwei Trinkfläschchen, in der Wickeltasche gefunden werden.
Die aufgefundenen Gegenstände, insbesondere in der Kombination zusammen, sind für die Ermittler wichtige Beweismittel, von denen sie sich erhoffen, weitere Hinweise zur Identität des Jungen oder auch seiner Mutter zu bekommen.

Die schwarze Wickeltasche des Herstellers „Lässig” ist auf der Vorderseite mit dem Firmenlogo in Form eines Rehkitzes bestickt. Die zur Tasche gehörende Wickelauflage, eine kleine herausnehmbare Tasche sowie ein Isolierflaschenhalter befanden sich nicht in der aufgefundenen Tasche.
Der kurzärmelige Body mit Kapuze ist in der Grundfarbe weiß mit blauen Aufdrucken, von Seehunden, Seesternen mit Gesicht und der Aufschrift „SPLASH”.
Ermittlungen zu den aufgefunden Babyfläschchen haben ergeben, dass diese ausschließlich über eine Drogeriemarktkette vertrieben werden und seit 2013 im Handel erhältlich sind.

 Mit folgenden Fragen richten sich die Ermittler an die Öffentlichkeit: Wer hat einen Säugling mit dem abgebildeten Strampelanzug gesehen, insbesondere in Kombination mit der Wickeltasche und/oder den Fläschchen? Wer kann Hinweise zum Hersteller und zu Verkaufsstellen des Bodys geben? Wem ist im Bereich des Viernheimer Waldes eine Person mit der abgebildeten Wickeltasche aufgefallen? Wem ist eine werdende Mutter aufgefallen, zu der später das Kind fehlte?
Die AG "Kitz" hat unter der Rufnummer 06151 / 969-1111 rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.
Weiterhin hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Belohnung in Höhe von 2.500 Euro ausgesetzt, die zur Ermittlung und Ergreifung des oder der Täter führen.
Der kleine Junge wird auf Initiative des Bürgermeisters der Stadt Viernheim zeitnah auf dem Friedhof in Viernheim beerdigt und kann dort seine letzte Ruhe finden. Der Termin der Beerdigung steht noch nicht fest. ots

BUZ: Wer kann Hinweise zu dem abgebildeten Body in Kombination mit der Wickeltasche und den Babyfläschchen geben?

Fotos: Polizeipräsidium Südhessen


Pkw aufgebrochen in Kirchheimbolanden – 26.09.2017

 

Am 25.09.17, zwischen 09:45 h und 11:30 h wurde auf dem Mitfahrerparkplatz, an der Autobahnauffahrt zur A 63 ein Pkw aufgebrochen. die bislang unbekannten Täter schlugen die Seitenscheibe hinten rechts ein. Das Fahrzeug wurde nach Diebesgut durchwühlt. Ebenfalls wurde versucht, das Handschuhfach aufzubrechen. Entwendetet wurde augenscheinlich nichts.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Unter Medikamenteneinfluss gefahren – 24.09.2017

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 28-jähriger in Bolanden einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der Mann unter deutlichem Medikamenteneinfluss stand. Da der Verdacht der Fahruntüchtigkeit bestand, wurde der Mann zwecks Blutprobe zur Dienststelle sistiert. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Einbruch in Kirchheimbolanden – 23.09.2017

 

Am 23.09.17, zwischen 02:00 Uhr und 10:30 Uhr wurde in ein Haus in der Friedenstraße eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter brachen die Kellertür auf und gelangten so in das Gebäude. Es wurden verschiedene Räume durchsucht und Schmuck sowie Mineralien entwendet.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden 


Einbruch in ein Einfamilienhaus in Dannenfels – 22.09.2017

 

Am 22.09.17, zwischen 19:45 Uhr und 21:10 Uhr wurde in der Bastenhauser Straße in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten mehrere Zimmer und Schränke. Es wurde Schmuck und Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Einbruch in Bennhausen – 22.09.2017

 

Am 22.09.17, zwischen 19:00 Uhr und 23:00 Uhr wurde in der Straße "Am Klosterwald" in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten die Terrassentür auf. Es wurden verschieden Räume aufgesucht und Schränke durchsucht. Es wurde Schmuck entwendet.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchhiembolanden


In Rheindürkheim lotste der Zoll Fahrzeuge verschiedener Speditionen raus.
In Rheindürkheim lotste der Zoll Fahrzeuge verschiedener Speditionen raus.

Zoll kontrolliert Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe in Worms und Bundesweit  - 20.09.2017
Unregelmäßigkeiten bei Schwerpunktprüfung festgestellt

Am 11. und 12.09.2017 fand die dritte bundesweite Schwerpunktprüfung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) im Jahre 2017 statt. Dieses Mal war das Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe Gegenstand der Prüfungen.

Auch die FKS des Hauptzollamtes Karlsruhe, mit den Standorten Ludwigshafen, Heidelberg, Rastatt und Karlsruhe, beteiligte sich an beiden Tagen mit insgesamt 113 eigenen Bediensteten, sowie zusätzlich 41 Angehörigen von Zusammenarbeitsbehörden, wie z.B. dem Bundesamt für Güterverkehr und der Verkehrs- bzw. Autobahnpolizei, an dieser Maßnahme.

Dabei wurden Fahrer von LKWs, Kleintransportern und sog. Kurierfahrzeugen von rund 500 Arbeitgebern mit Betriebssitzen in Deutschland aber auch im Ausland, u.a. nach den Vorschriften des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes, kontrolliert.

Im Ergebnis dieser Schwerpunktprüfung ergaben sich in 91 Fällen Sachverhalte, die weitere Nachprüfungen, vornehmlich in den Bereichen Sozialversicherungs-, Ausländer- und Mindestlohnrechts, erforderlich machen.

 

Text: Presse/Hauptzollamt Karlsruhe


Verkehrsunfall bei Eisenberg – 19.09.2017

 

Am 19.09.2017, gegen 07:50 Uhr ereignete sich auf der L395, Gemarkung Eisenberg ein Verkehrsunfall. Ein 24 Jahre alter Verkehrsteilnehmer befuhr die L 395 aus Richtung Ramsen kommen und wollte nach links in Richtung Steinborn abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. Sie mussten sich in ärztliche Behandlung geben. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden


Die Unfallstelle mit zerstörtem PKW auf der K18. Foto: Polizei
Die Unfallstelle mit zerstörtem PKW auf der K18. Foto: Polizei

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person zwischen Worms-Herrnsheim und Abenheim - 19.09.2017

 

Am heutigen Morgen um 05.40 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der K 18 zwischen Worms-Herrnsheim und Worms-Abenheim. Ein 47-jähriger Mann aus Worms befuhr die Straße in Richtung Abenheim, als er nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann im PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwe...hr Worms aus dem Wrack befreit werden. Er wurde mit schwersten Verletzungen, unter anderem einem Schädel-Hirn-Trauma, in die BG-Unfallklinik in Ludwigshafen verbracht. Es besteht Lebensgefahr. Ein Gutachter untersuchte den Unfallort, so dass die K 18 bis 09.20 Uhr für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste. Als Unfallursache zeichnet sich nach dem derzeitigen Ermittlungsstand überhöhte Geschwindigkeit ab. Ob weitere Faktoren mit ursächlich waren, wird untersucht, das Ergebnis steht noch aus.

 

Text: Polizeidirektion Worms


PKW-Aufbruch in Osthofen – 18.09.2017

 

Ein unbekannter Täter schlug in der Nacht zum Sonntag zwischen 02.30 Uhr und 08.50 Uhr an einem in der Friedrich-Ebert-Straße auf einem Parkplatz abgestellten PKW die Scheibe ein und entwendete Bargeld in noch unbekannter Höhe. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Worms unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

 

Text: Polizeidirektion Worms

 


Sprengung eines Geldautomaten in Wörrstadt - 16.09.2017

Am frühen Morgen des 16. September 2017 betraten unbekannte Täter die Filiale der Volksbank Alzey-Worms eG in Wörrstadt. Dort wurde der einzige Geldautomat angegangen und durch den oder die Täter gesprengt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang unbekannt. Am Gebäude ist augenscheinlich kein Schaden entstanden. Die Ermittlungen dauern an.
Zeugen die Hinweise zur Tat oder dem / den Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Alzey zu melden (Tel.: 06731/911-0).

 

Text: Polizeidirektion Worms 


Ausgelaufenes Reinigungsmittel führt zu Atemwegsreizung in Spiesheim - 15.09.2017

Am 15.09.2017, gegen 17:45 Uhr, ergeht über die Leitstelle der Feuerwehr Mainz die Meldung über einen stechenden Geruch in der Sängerhalle in Spießheim. Dieser ging von einer bräunlichen, angetrockneten Flüssigkeit am Boden aus. Zum Zeitpunkt der Feststellungen fand in der Halle Kinderturnen statt, welches umgehend beendet und die Halle evakuiert wurde. Durch die Feuerwehr wurden vor Ort Messungen vorgenommen. Aufgrund des Ergebnisses dürfte es sich beide Fleck um ausgelaufenes Reinigungsmittel gehandelt haben. Der Fleck wurde entfernt und die Halle gelüftet.

Alle anwesenden Personen wurden untersucht. Da lediglich leichte Atemwegsreizungen festgestellt wurden, wurden sie nach Hause entlassen.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Verkehrsunfall mit Personenschaden und Verkehrsbeeinträchtigung auf der B9 bei Gimbsheim – 15.09.2017

 

Ein 49-jähriger Fahrzeugführer befährt am Freitagmorgen gegen 08:05 Uhr mit seinem Transporter die B9 in Fahrtrichtung Worms und ordnet sich in Höhe der Anschlussstelle Gimbsheim links ein, um auf die L437 abzubiegen.

Ein 41-jähriger Führer eines LKW befährt ebenfalls die B9 und will die oben genannte Anschlussstelle in Fahrtrichtung Mainz, also entgegengesetzter Richtung passieren. Der Unfallverursacher übersieht aus bisher ungeklärter Ursache den entgegenkommenden LKW und es kommt in der Folge zu einem frontalen Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Der unfallbeteiligte Transporter kippt durch den Aufprall zur Seite um und an diesem entsteht Totalschaden.

Auch der LKW ist nicht mehr fahrbereit. In Folge der anschließenden Bergungs-, Abschlepp- und Reinigungsarbeiten wird die B9 in Fahrtrichtung Mainz für ca. 3 Stunden gesperrt. Die beiden Fahrzeugführer werden bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Sachschaden wird durch die aufnehmenden Polizeibeamten auf ca. 10.000 EUR geschätzt.


Text: Polizeidirektion Worms


PKW-Aufbruch in Worms - 14.09.2017

Unbekannte Täter schlugen am Donnerstag zwischen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr an einem an der Martinspforte geparkten PKW Skoda das Fenster der Beifahrertür ein. Sie entwendeten einen Werkzeugkoffer, verschiedene Werkzeuge und eine Sonnenbrille. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf circa 5000 Euro.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Zeugen gesucht: Verkehrsunfall in Eich mit schwerverletzter Person - 14.09.2017

Am Donnerstag um 12.55 Uhr ereignete sich in Eich in der Osthofener Straße ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Eine 23-jährige Seat-Fahrerin aus Eich befuhr die Osthofener Straße vom Ortskern kommend in Richtung B 9. In der Straße befindet sich derzeit eine Baustelle, weshalb die Fahrbahn durch Warnbaken verengt war. Die Autofahrerin bemerkte einen Bauarbeiter, der die Straße an der Baustelle von links nach rechts überquerte, weshalb sie ihre Geschwindigkeit verringerte. Als er die rechte Fahrbahnseite erreicht hatte, wollte sie an ihm vorbeifahren und beschleunigte wieder. Nach ersten Erkenntnissen drehte sich der Mann jedoch abrupt wieder um und wollte zurücklaufen, so dass er von der seitlichen Front des Seat erfasst und auf den Boden geschleudert wurde. Da der 36-jährige Saulheimer über starke Kopfschmerzen klagte, wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum Worms verbracht. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 06241 - 8520 zu melden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Leichtverletzte bei Verkehrsunfall - 14.09.2017

Am Mittwoch befuhr ein 79-Jähriger aus Undenheim gegen 17.00 Uhr die Pariser Straße in Wörrstadt und fuhr nach links auf die B420 auf. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 34-jährigen Armsheimers. Der Armsheimer und sein 20-Jähriger Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt (Prellungen). Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Udenheimer Alkohol getrunken hatte. Ein Alkoholtest ergab in der Atemluft einen Wert von 0,47 Promille. Es folgten Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10 000 EUR. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Die Ponys konnten wohlbehalten eingefangen werden.
Die Ponys konnten wohlbehalten eingefangen werden.

Ponys erkunden Westhofen - 14.09.2017

Am Montag befreiten sich drei Ponys eines gastierenden Zirkus in Westhofen aus ihrem Gehege und gingen auf Erkundungstour. Einer Anwohnerin fielen die Ponys gegen 23.45 Uhr auf und sie verständigte die Polizei. Während sich zwei Ponys noch vor Eintreffen der Polizei von Anwohnern einfach einfangen ließen, widersetzte sich eines der Festnahme. Dieses konnte schließlich von einer Anwohnerin und einem Polizisten der Polizei Gau-Bickelheim in die Enge getrieben und gestellt werden. Ein Hauch vom Wilden Westen in Rheinhessen. Die Ponys wurden von einem Verantwortlichen des Zirkus wohlbehalten vor Ort abgeholt. Es entstand kein Sachschaden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Zeugen gesucht: Unfallflucht mit leichtverletzter Person in Worms - 14.09.2017

Ein 39-jähriger Wormser ging am Mittwoch um 05:20 Uhr zu Fuß die Steinstraße entlang, als ihm ein mittig in der Steinstraße stehender Transporter auffiel, dessen Fahrer lautstark telefonierte. Der Fußgänger überquerte gerade die Einmündung Goethestraße, um die Steinstraße weiter geradeaus entlang zu laufen, als sich der Transporter wieder in Bewegung setzte und rasant nach links in die Goethestraße einbog. Der Wormser befand sich noch auf der Fahrbahn und sprang schnell zur Seite, wurde jedoch trotzdem vom Kotflügel des Fahrzeuges erfasst und fiel auf die Straße. Der Fahrer muss wohl bemerkt haben, dass es zu einem Zusammenstoß gekommen war, da er kurz stoppte. Plötzlich jedoch gab er Gas und entfernte sich schnell vom Unfallort. Der Geschädigte verletzte sich leicht, er erlitt Schürfwunden an Hand und Arm. Über das Unfallauto ist lediglich bekannt, dass es sich um einen Transporter der Firma DPD handeln soll, der Fahrer soll in einer ausländischen Sprache telefoniert haben. Weitere Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Foto: Polizei
Foto: Polizei

Schwerer Verkehrsunfall – 13.09.2017

 

Am heutigen Mittwoch gegen 07.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem insgesamt vier Personen verletzt wurden. Ein 18-jähriger BMW-Fahrer aus Westhofen befuhr die K 18 von Worms-Herrnsheim kommend in Richtung Worms-Abenheim. Vor der Anschlussstelle zur L 425 wollte er mehrere, vor ihm fahrende Fahrzeuge überholen und scherte hierzu nach links aus, obwohl die Gesamtstrecke für ihn nicht überschaubar war. Aus noch ungeklärten Gründen überfuhr er eine dort befindliche, auf dem Boden eingezeichnete Sperrfläche und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem aus Richtung Abenheim entgegenkommenden Hyundai kollidierte. Im Hyundai befanden sich die 55-jährige Fahrerin sowie ein 15-jähriger Beifahrer und eine 17-jährige Beifahrerin, die alle ebenfalls in Westhofen wohnhaft sind. Der Aufprall war so stark, dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstand (jeweils 10.000 Euro). Der BMW-Fahrer erlitt schwere Verletzungen in Form von Muskelrissen, Schürfwunden und einem Halswirbelsyndrom. Er wurde vom Rettungsdienst in das Klinikum Worms verbracht. Die Hyundai-Fahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt, sie trug mehrere Knochenbrüche und ein Halswirbelsyndrom davon. Die beiden Beifahrer erlitten zumindest leichte Verletzungen noch nicht bekannter Art, alle drei wurden in die BG-Unfallklinik Ludwigshafen eingeliefert. Lebensgefahr bestand glücklicherweise bei keinem der verletzten Unfallbeteiligten. Die K 18 musste an der Unfallstelle für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn für ca. 1,5 Stunden gesperrt werden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Foto: Polizei
Foto: Polizei

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B 9, bei Guntersblum Nord - 10.09.2017

 

Am Freitag, 08.09.2017 kam es gegen 18:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B9 in Höhe der Abfahrt Guntersblum Nord. Eine 53-jährige Bodenheimerin befuhr die B9 von Oppenheim aus kommend und wollte nach links in Richtung Guntersblum abbiegen. Zwei ihr entgegenkommende Verkehrsteilnehmer bogen ebenso ab, so dass die Bodenheimerin auch dachte gefahrlos abbiegen zu können. Eine hinter den beiden en...tgegenkommenden und abbiegenden Fahrzeugen fahrende 23-jährige Niersteinerin, die die B 9 von Guntersblum in Richtung Oppenheim befuhr, bemerkte sie zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Hierdurch wurde die Bodenheimerin leicht verletzt und in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gefahren. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Verkehrsbeeinträchtigung blieb gering.

 

Text: Polizeiinspektion Oppenheim


Unfallbeteiligter PKW der Geschädigten Foto: Polizei
Unfallbeteiligter PKW der Geschädigten Foto: Polizei

Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden auf der B47 von Worms in Richtung Monsheim - 10.09. 2017


Die 25-jährige Geschädigte befährt am frühen Morgen des 10.09.2017 gegen 06:00 Uhr die B47 aus Worms kommend in Fahrtrichtung Monsheim. Ihren Angaben nach kommt ihr, kurz nach der Anschlussstelle Pfeddersheim ein schwarzer PKW, vermutlich BMW, entgegen. Weiterhin gibt sie an, dass dieser mit eingeschaltetem Fernlicht und bemerkbar in Schlangenlinien die B47 befährt. Im weiteren Verlauf gerät der entgegenkommende PKW auf ihre Fahrspur, so dass sie nach links ausweichen muss, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden. Hierbei verliert sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, streift einen Baum und kommt schließlich frontal an einem weiteren Baum zum Stehen. Die Geschädigte wird beim Eintreffen der eingesetzten Streifenbeamten durch Ersthelfer versorgt und im weiteren Verlauf durch eine eingetroffene Rettungswagenbesatzung ins Klinikum Worms verbracht, in dem sie aufgrund ihrer Verletzungen stationär aufgenommen wird. Der unfallverursachende, bisher unbekannte Fahrzeugführer entfernt sich mit dem oben genannten PKW unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Worms unter der Rufnummer 06241-852-0 entgegen.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Überholvorgang eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges - Zeuge gesucht – 05.09.2017

 

Am Dienstag, den 05.09.2017, gegen 17.25 Uhr, kam es auf der B420 zwischen JVA Wöllstein und dem Sutter-Kreisel vor Gau-Bickelheim zu einem Überholvorgang eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges bei dem der Gegenverkehr stark gefährdet wurde. Ein entgegenkommender, vermutlich silberfarbener Mercedes Benz musste stark abbremsen. Nur so konnte er den ansonsten unvermeidlichen Frontalzusammenstoß verhindern. Der Fahrer des entgegenkommenden Pkw wird nun gebeten, sich bei der Polizeiwache Wörrstadt, Tel. 06732/9110 zu melden.

 

Text: Polizeiwache Wörrstadt 


Gerüst gerät außer Kontrolle - 05.09.2017

 

Am gestrigen Montag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall bei Biebelnheim/Bechtolsheim. Ein 39-Jähriger aus Worms befuhr in einem LKW die L430 aus Gabsheim in Richtung Biebelnheim. Während der Fahrt fielen ungesicherte Gerüststeile von der Ladefläche des LKW und trafen einen entgegenkommenden 25-jährigen Frankfurter, der auf einem Motorrad in entgegengesetzter Richtung fuhr. Der Frankfurter verlor die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Der Frankfurter zog sich mehrere, zum Teil schwere, Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in einer Ludwigshafener Klinik gebracht. An seinem Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

 

Text: Polizeiinspektion Alzey


Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden verbal attackiert.
Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden verbal attackiert.

Verbale Attacken auf Einsatzkräfte - 04.09.2017

Wehrführer Michael Thier entsetzt über das Ausmaß der Beleidigungen und erklärt sich in einem offenen Brief

 

Der 25. August 2017 bleibt der Feuerwehr der VG Wonnegau wahrscheinlich lange im Gedächtnis. Nicht nur allein wegen dem schieren Ausmaß des Unwetters, dass an diesem Tag wütete, sondern auch wegen den Bürgern, die die Helfer beschimpften und sich respektlos gegenüber ihnen verhielten.

 

Dies veranlasste den Wehrführer Michael Thier dazu einen offenen Brief zu schreiben. In diesem erklärt er, dass er enttäuscht sei, dass die ehrenamtliche Arbeit und Hilfe der Feuerwehr nicht gewürdigt werde und sie mit verbalen Attacken und sogar einer Tätlichkeit zu kämpfen hatten.

 

Auch lobt er die Anwohner, die mithalfen den Geschädigten die Schäden zu beseitigen oder gering zu halten. Dass die Ehrenamtlichen nur begrenzte Kapazitäten in personeller und physischer Hinsicht haben, erklärt der Wehrführer in seinen Brief. Im Interview mit der OZ bestätigt er dies und erläutert, dass sie an diesem Tag selbst mit einigen Problemen zu kämpfen hatten. Außer dem Fakt, dass das Unwetter in unerwarteter Stärke auftrat, traf die Kommunikationsstelle in der Koordinationszentrale Osthofen ein Blitz, was zu einem „Supergau“ führte, so der Wehrführer. Die Kommunikationsstelle leitet die Notrufe der 112 auf die einzelnen Dienststellen und so konnte am Freitagabend erstmals keine Koordinierung der Einsatzkräfte stattfinden. Provisorisch installierten sie eine mobile Einsatzzentrale, während sie bereits bei Anwohner und in den Orten im Einsatz waren. Trotz dessen dass sie erklärend auf die Menschen zu gingen, die bei ihnen Hilfe suchten, wurden sie von ihnen massiv beleidigt. „Unfähigkeit warf man uns vor“, sagte Michael Thier „ und dass obwohl wir dabei waren die Kommunikationsstelle wiederherzustellen und versuchten uns zu koordinieren.“. Sie hatten des Weiteren schnell bemerkt, dass sie mehr Helfer benötigen, um der Anzahl der eingehenden Hilferufe Herr zu werden und alarmierte die Feuerwehr der anderen Verbandsgemeinden.

 

Der Wehrführer erklärte, dass die Feuerwehr bestens vorbereitet gewesen sei und dass sie nach herstellen der Kommunikation, trotz dieser Extreme vorbildlich gehandelt haben.

 

Aus diesem Grund verstehe er auch nicht, warum manche Bürger sie verbal attackiert haben.
„Wir opfern alle unsere Freizeit, lassen Arbeit stehen und liegen um den Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen“, so Thier und vermutet, dass es auch damit zusammenhängt, dass manchen nicht bewusst ist, dass die Feuerwehrmänner ehrenamtlich arbeiten. Er erwähnte, dass er die positiven Rückmeldungen bezüglich seines Briefes schätze, aber ärgerte sich über einzelne Forderungen die Straßen zu säubern.

 

Michael Thier wollte mit seinem offenen Brief den Bürgern bewusst machen, was die Feuerwehr leistet und wofür sie sich einsetzen.

 

Text: Martin Winter/ Presseagentur Die Knipser


Phantombild unbekannter Täter
Phantombild unbekannter Täter

Frau mit Schusswaffe bedroht - Wer kennt den Täter? - 04.09.2017

 

Bereits am 10.05.2017 wurde eine 18-jährige Frau aus Worms von einem unbekannten Mann mit einer Schusswaffe bedroht. Sie war gegen 20:20 Uhr zu Fuß in der Gemarkung Worms-Hochheim in der Nähe des dortigen Hundesportvereins unterwegs, als sich ihr ein roter Kleinwagen, vermutlich der Marke Opel, näherte. Der Fahrer fuhr neben der Geschädigten her und verwickel...te sie in ein Gespräch. Schließlich zog er eine Pistole und versuchte durch Drohungen die Frau zum Einsteigen in sein Auto zu bewegen. Geistesgegenwärtig ergriff diese die Flucht und verständigte die Polizei. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen nach dem Mann und dem roten Kleinwagen verliefen bislang ergebnislos. Zwischenzeitlich wurde ein Phantombild erstellt, mit dem die Kriminalpolizei Worms jetzt nach dem Täter sucht. Hinweise werden unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen genommen.

 

Text: Polizeidirektion Worms 


Mitarbeiter des Ordnungsamtes Worms auf Backfischfest verletzt - 03.09.2017

 

Am Samstagabend, 02.09.2017 dem neunten Tag des Backfischfestes, war das Besucheraufkommen sehr hoch. Die Stimmung war ausgelassen und ausgesprochen gut. Nach Schließung des Weinzeltes kam es alkoholbedingt zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Hierbei wurde auch ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Worms ins Gesicht geschlagen. Er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Weiterhin kam einer der Schläger dem erteilten Platzverweis nicht nach, weshalb er in den polizeilichen Gewahrsam kam. Als der 24-jährige entlassen werden sollte, beleidigte er die Polizeibeamten und schlug mit seinem Schuh gegen die Stirn einer der Beamten. Daraufhin durfte er auch den Vormittag im Polizeigewahrsam verbringen.

 

Text: Polizeiinspektion Worms

Weitere Artikel finden Sie hier.