Archiv 3 Blaulicht


Logo: www.feuerwehr-march.de
Logo: www.feuerwehr-march.de

Stromausfall in Eisenberg - 15.08.2017

 

Am frühen Dienstagmorgen kommt es im Bereich Eisenberg, Ramsen und Kerzenheim zu einem mehrstündigen Stromausfall. Die Ursache hierfür ist nach Auskunft des zuständigen Netzbetreibers bislang unbekannt. Die Arbeiten dauern an.

 

 

 


Die 24-Stunden-Übung fand schon zum vierten Mal statt. Hierbei wird intensiv für den Ernstfall trainiert.
Die 24-Stunden-Übung fand schon zum vierten Mal statt. Hierbei wird intensiv für den Ernstfall trainiert.

24 Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Gimbsheim – 14.08.2017

Abenteuer und Übung zugleich

 

Am Samstag, den 12. August, war es mal wieder soweit. Die Jugendfeuerwehren aus Gimbsheim und Alsheim probten in einer 24 Stunden Gemeinschaftsübung für den Ernstfall, der Extremfall wird in der Ausnahmesituation erprobt. Diese Übung fand zum vierten Mal statt und wieder einmal war es ein großes Abenteuer für alle Beteiligten. Involviert waren 15 Kinder und sechs Betreuer, die verschiedenste simulierte Einsätze in den 24 Stunden

einwandfrei absolvierten und sich dabei positiv hervorhoben. Insgesamt wurden vier Übungseinsätze durchgeführt, eine Personensuche in der Gemarkung „im Sand“, das Löschen eines Flächenbrandes am Rhein, eine Menschenrettung und Belüftung eines Gebäudes bei den Rüsten, Betreuung von Verletzten, Belüftung und Brandbekämpfung im Geschäft „Land- und Gartenbedarf Rehn“. Zusätzlich gab es zu den praktischen Übungen das nötige „know how“ in Theoriestunden, deren Inhalt anhand von Praxisbeispielen belegt wurde. Alle Beteiligten hatten sichtlich großen Spaß an der Übung und waren somit mit

großer Motivation bei der Sache.
Die Kinder und Betreuer übernachteten im Gerätehaus, um das Gruppenabenteuer perfekt zu machen. Die Verpflegung wurde durch den Förderverein sowie durch Spenden finanziert. Zusätzlich fand eine Übergabe von 20 Feldbetten statt, die ebenfalls durch den Förderverein finanziert wurden.

 

Abschließend kann man ein durchweg positives Fazit ziehen, da alle Beteiligten von den Übungen profitierten und dabei eine Menge Spaß hatten. Insgesamt muss man die Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren aus Gimbsheim und Alsheim besonders hervorheben, da diese sehr vorbildlich und effektiv war.

 

Text: Steffen Brenner / Presseagentur Die Knipser


38-jährige Fahrerin unter Alkoholeinfluss - 13.08.2017

 

Auf dem Residenzfest in Kirchheimbolanden kam es am Samstag, 12.08.2017, 23.50 Uhr, bei einem Ausparkversuch einer 38 jährigen Frau mit ihrem Fahrzeug zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Pkw. Bei der anschließenden Aufnahme des Sachverhaltes wurde durch die eingesetzten Beamten festgestellt, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

 

Text: Polizeidirektion Kirchheimbolanden 


13 Autos aufgebrochen in Kirchheimbolanden - 13.08.2017

 

In der Nacht von Freitag, 11.08.2017 auf Samstag, 13.08.2017 wurden auf dem Gelände eines Autohauses im Industriegebiet Kirchheimbolanden insgesamt 13 Fahrzeuge aufgebrochen. Unbekannte Täter schlugen Scheiben der Fahrzeuge ein und entwendeten aus diesen Lenkräder, Armaturen und Navigationsgeräte. Laut dem Firmeneigner wurde der Gesamtschaden auf ca. 100 000EUR geschätzt.

 

Text: Polizeidirektion Kirchheimbolanden


Automatendiebe in die Flucht geschlagen - 11.08.2017

 

Unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum heutigen Freitag in der Skellstraße in Worms an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Mit einem Stahlseil, welches sie an einem Kastenwagen befestigt hatten, versuchten sie gegen 01:15 Uhr den Automaten aus seiner Verankerung im Boden zu reißen. Als ein aufmerksamer Zeuge auf die Straße trat, flüchteten zwei der Täter zu Fuß in Richtung Huxelstraße. Drei weitere ergriffen die Flucht mit dem weißen Kastenwagen. Das Stahlseil und der Zigarettenautomat blieb am Tatort zurück. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Auch das Kennzeichen des Lieferwagens ist nicht bekannt. Hinweise zu möglichen Tätern oder dem Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 gerne entgegen.

 

Text: Polizeiinspektion Worms 


Verkehrsunfall mit verletzter Person - 09.08.2017

 

Am 09.08.2017 ereignete sich auf der K 83 zwischen Dreisen und Göllheim ein Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer fuhr von Göllheim in Richtung Dreisen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er von der Straße nach rechts ab. Er stürzte und verletzte sich dabei schwer. Der Fahrer ist 67 Jahre alt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfall ereignete sich wahrscheinlich gegen 14:45 Uhr.

Zeugen des Unfalls melden sich bei der Polizei in Kirchheimbolanden unter 06352/911-0.

 

Text: Polizeidirektion Kirchheimbolanden 


K30: Verkehrsunfallflucht - 09.08.2017

 

Bereits am 03.08.2017 ereignete sich auf der K30 zwischen Dittelsheim-Heßloch und Framersheim in einer Kurve ein Verkehrsunfall. Ein Beteiligter schnitt die Kurve und kam so mit seinem Fahrzeug zum Teil auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste deshalb ausweichen, konnte eine Berührung der beiden Fahrzeuge aber nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand Sachschaden. Die Personalien der Beteiligten stehen zwar fest, jedoch gibt es widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Hinter den beiden Fahrzeugen habe sich jeweils ein weiterer PKW befunden, die Insassen dürften den Unfallhergang beobachtet haben. Die Polizei bittet daher die Zeugen, sich bei der Polizei Alzey unter der Rufnummer 06731-9110 zu melden.

 

Gemarkung Erbes-Büdesheim: Jagdwilderei

 

Ende Juli fand ein Zeuge in der Gemarkung Erbes-Büdesheim die Überreste eines Rehkitzes in Form des Kopfes samt Vorderläufen. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert und erklärte nach Begutachtung, dass hier jemand fachmännisch vorgegangen sei und er daher von Jagdwilderei ausgehe. Strafanzeige wurde erstattet. Hinweise bitte an die Polizeidienststelle in Alzey unter der Rufnummer 06731-9110.

 

Gau-Heppenheim: Mehrere Sachbeschädigungen

 

Anfang August kam es in Gau-Heppenheim und der dortigen Gemarkung zu zwei Sachbeschädigungen. Unbekannte Täter beschmierten die Bushaltestelle in der Hauptstraße mit Graffiti, zudem waren Brandschäden an der Holzverkleidung zu erkennen. Im selben Zeitraum wurden am Aussichtspunkt "Schöne Aussicht", Feldgemarkung Schlittweg, eine Bank und ein Tisch durch Messerstiche und Brandschäden stark beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeidienstelle in Alzey unter der Rufnummer 06731-9110.

 

Bechtolsheim: Einbruch beim Schützenverein

 

Unbekannte Täter drangen zwischen Sonntag und Dienstag gewaltsam in das Vereinsheim des Schützenvereins Bechtolsheim ein und entwendeten Bargeld aus einer Kasse. Dessen nicht genug, verschafften sie sich Zutritt zu einem weiteren Raum und entwendeten dort mehrere Kabel. Der Versuch, in eine sich auf dem Gelände befindlichen Wohnung einzudringen, scheiterte. Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei in Alzey unter der Rufnummer 06731-9110.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Betrug im Namen der Polizei Worms - 08.08.2017

 

Gleich in 10 Fällen kam es am gestrigen Montag im Dienstgebiet der Polizei Worms zu einem sogenannten "Call-Center-Betrug". Nach der immer gleichen Masche gaben sich die Anrufer als Polizisten aus. Den allesamt lebensälteren Geschädigten wurde erzählt, dass man einen Zettel mit ihrer Adresse bei einer rumänischen Diebesbande gefunden habe. Danach erkundigte man sich, ob Bargeld und Schmuck im Haus aufbewahrt wird. Um die Wertgegenstände vor der Diebesbande zu schützen, würde die Polizei vorbeikommen und alles präventiv sicherstellen. Glücklicherweise reagierten die Angerufenen alle umsichtig, da ihnen die Masche verdächtig vorkam. So blieb weiterer Schaden aus.

 

Die Polizei rät: 

   - Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. 
   - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der 
     die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer 
     der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die 
     Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher 
     währenddessen vor der abgesperrten Tür warten. 
   - Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel 
     Polizisten, den Dienstausweis. 
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte 
     Personen. 

Kennzeichendiebstahl in Göllheim Dreisen - 08.08.2017

 

Zwischen dem 06.08.17, 21:00 h und dem 07.08.17, 05:30 h wurde an einem Pkw das hintere Kennzeichen entwendet. Das Auto war in Göllheim, der Goethestraße geparkt. Die Täter sind unbekannt.

 

Ebenfalls wurde das Kennzeichen eines Anhängers entwendet. Dieser stand in der Schulstraße in Dreisen. Der Tatzeitraum liegt in diesem Fall zwischen dem 05.08.17, 13:00 h und dem 07.08.17, 07:00 h. Auch hier sind die Täter unbekannt.

 

Text: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden 


Verkehrsunfall mit verletztem Kleinkind – 05.08.2017

 

Ein 2-jähriges Kind hält sich am Samstagabend (05.08.2017) gegen 20 Uhr mit seiner Mutter in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Worms auf. In der dortigen Fußgängerzone rennt das Kleinkind hin und her, immer unter Beobachtung der aufmerksamen Mutter. Eine herannahende Fahrradfahrerin (vermutlich E-Bike) erkennt das Kind allerdings zu spät und kann trotz Warnrufen der Mutter nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Jungen kommt. Die Fahrradfahrerin zeigte sich trotz eigenem Fehlverhalten uneinsichtig, gibt ihren Vornamen und eine Telefonnummer an und setzt anschließend ihre Fahrt fort. Wie sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellt ist die angegebene Rufnummer nicht vergeben. Glücklicherweise erleidet das Kind bei dem Zusammenprall lediglich eine Schädelprellung sowie Schürfwunden an den Ellenbogen, so dass der kleine Patient, nach einer entsprechenden Überprüfung der Verletzungen, nicht im Krankenhaus verbleiben muss.

Text: Polizeidirektion Worms


Der Vermisste: Peter Werner aus Flörsheim-Dalsheim. (Foto: Polizeidirektion Worms)
Der Vermisste: Peter Werner aus Flörsheim-Dalsheim. (Foto: Polizeidirektion Worms)

Vermisste Person – 03.08.2017

 

Die Kriminalpolizei Worms sucht seit Samstag, 29.07.2017, den 78-jährigen Peter WERNER aus Flörsheim-Dalsheim. Herr WERNER ist 175 cm groß und 75 kg schwer. Er hat weiß-graue Haare und buschige Augenbrauen. Zuletzt trug er eine rote Mütze, eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke. Er führt einen Rollator mit sich. Letztmals wurde der Vermisste am vergangenen Samstag, gegen 12:45 Uhr, in Flörsheim-Dalsheim gesehen. Umfangreiche Suchmaßnahmen, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, führten bislang nicht zum Auffinden. Hinweise bitte an die Polizei in Worms unter der Telefonnummer 06241-8520.


Text: Polizeidirektion Worms


Täterfestnahme nach versuchtem Einbruch in Schrebergarten – 02.08.2017

 

Der Besitzer eines Schrebergartens in Worms-Pfeddersheim meldete der Polizei am Dienstagvormittag um 07.30 Uhr, dass sich Unbefugte in seinem Garten in der Heinrich-von-Brentano-Straße aufhielten. Das Schloss an der Eingangstür war aufgebrochen, zwei fremde Fahrräder und ein Anhänger befanden sich am Tatort. Das Diebesgut in Form von Metallgegenständen lag bereit zum Abtransport neben dem Fahrradanhänger. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Polizeibeamten in Tatortnähe zwei Wormser (31 und 32 Jahre alt) feststellen, die zu Fuß unterwegs waren. Diese gaben zu, Besitzer der Fahrräder zu sein und den Einbruch begangen zu haben, weswegen sie vorläufig festgenommen wurden. Bei der Durchsuchung konnte bei einem der Männer ein Tütchen mit wenigen Gramm Amphetamin aufgefunden werden. Nach der Anzeigenaufnahme wegen versuchtem Einbruch sowie Besitz von Betäubungsmitteln und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Täter wieder entlassen.

Text: Polizeidirektion Worms


Dreister Diebstahl einer Handtasche aus PKW – 02.08.2017

 

Als eine 84-jährige Frau aus Worms am Dienstag um 17.00 Uhr nach einem Friedhofsbesuch in Worms-Horchheim im Alten Kirchenpfad in ihren PKW eingestiegen war, klopfte ein noch unbekannter Täter an ihre Beifahrertür, riss diese dann auf und griff nach ihrer auf dem Sitz liegenden Handtasche. Er flüchtete mit dem Diebesgut in einem PKW, von dem lediglich die ersten drei Buchstaben des Kennzeichens, GER für den Landkreis Germersheim, bekannt sind. Um welche Fahrzeugmarke es sich handelte und welche Farbe der Wagen hatte, ist unbekannt. Den flüchtigen Täter beschrieb die Geschädigte wie folgt: Circa 25 Jahre, dunkelblonde Haare und ca. 1,80 m groß. Zeugenhinweise oder die Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen werden an die Polizei Worms unter der Telefonnummer 06241 - 8520 erbeten.


Text: Polizeidirektion Worms


Kleinkind bei Hitze im PKW eingeschlossen – 30.07.2017

 

Am späten Samstagnachmittag musste die Seitenscheibe eines auf dem OBI-Parkplatz im Wormser Einkaufspark geparkten PKW eingeschlagen werden, da sich ein Kleinkind selbst im Fahrzeug eingeschlossen hatte. Während die Großmutter ihren Enkel anschnallte, drückte dieser vermutlich auf den Schließknopf. Die Halterin hatte dies nicht mitbekommen, den PKW-Schlüssel in den PKW gelegt und die Fahrzeugtür verschlossen. Folglich saß der Enkel im PKW, die Türen waren verschlossen und konnten nicht mehr geöffnet werden. Aufgrund der hohen Außentemperatur erhitzte sich das Fahrzeug enorm schnell. Daher wurde auf Wunsch der Halterin die Seitenscheibe durch die Polizei eingeschlagen und der Enkel unverletzt aus dem heißen PKW gerettet.


Text: Polizeidirektion Worms


Der Ladungsbrand Auflieger.
Der Ladungsbrand Auflieger.

Ladungsbrand von Restmüll in der Kolpingstraße (B47) in Worms - 26.07.2017

 

Eine SZM mit Auflieger befuhr die Kolpingstraße (B47) in Worms vom Kirschgartenweg kommend in Richtung Cornelius-Heyl-Straße. Auf Höhe Am Wolfsgraben hielt der Fahrer nach bemerken des Brandes auf seinem Auflieger an und versucht anfangs selbst mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die alarmierte Feuerwehr bekommt die Ladung des stark qualmenden Aufliegers weitestgehend gelöscht. Der LKW war noch fahrbereit und wurde in Begleitung der Feuerwehr anschließend umgesetzt, um die Ladung abseits der Straße abzuladen und endgültig alle Glutnester zu löschen. Bei der Ladung handelte es sich um Restmüll der kurz vorher erst geladen wurde. Die linke Außenwand (mittig) des Aufliegers sowie die Abdeckplane wurden beschädigt. Während der Löscharbeiten musste die Kolpingstraße für 1 Stunden voll gesperrt werden. Es entstand kein Personenschaden. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Ein etwa 100 Quadratmeter großer Lagerraum von der Firma Intersnack Knabbergebäck GmbH & Co. KG stand in Flammen.
Ein etwa 100 Quadratmeter großer Lagerraum von der Firma Intersnack Knabbergebäck GmbH & Co. KG stand in Flammen.

Brand bei Kartoffelchips-Hersteller in Frankenthal-Petersau – 25.07.2017

 

Nachdem am Dienstagnachmittag ein Brand auf dem Firmengelände der Intersnack Knabbergebäck GmbH & Co. KG ausgebrochen ist konnte das Feuer nach nur wenigen Stunden schnell wieder gelöscht werden. Wie die Firma berichtet, kamen bei dem Brand keine Personen zu Schaden und für die Anwohner habe zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Durch die starke Rauchentwicklung kam es auf der B9 bei Frankenthal vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen. Zu der Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

 

Text: Presseagentur „Die Knipser“ 

Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort.
Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort.

Strohballenbrand in Nierstein an der L433 - 25.07.2017

Feuerwehr und THW bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt.

 

In der Nacht zum Dienstag (25.07.2017) kam es zu einem Flächenbrand. Dabei brannten etwa 100 Strohballen in der Nähe eines Hochspannungsmastes ab. Daraufhin drohten die Kondensatoren der Leitungen durch die Hitze herunterzufallen. Die Einsatzkräfte versuchten mit einem Traktor den Bereich am Strommast vom brennenden Stroh zu befreien. Die Brandursache ist bislang unklar.

Der Schaden der Strohballen beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Auch das THW Worms war dazu gerufen worden. Die Alarmierung für das Wormser-THW hat die vier Helfer in der Nacht zum Dienstag um 01:30 Uhr erreicht. Unter dem Einsatzstichwort „Strohballenbrand in Nierstein“ wurden die Helfer aus dem Schlaf geweckt. Kurze Zeit später ist der Einsatztrupp mit dem MZKW (Mehrzweckkraftwagen), an dem der Tieflader mit Teleskoplader angehangen war, und dem MTW-Zug (Mannschaftstransportwagen) zur Einsatzstelle ausgerückt. 

THW Worms
THW Worms

Vor Ort mussten die etwa 100 bis 150 Ballen Stroh, die direkt neben der Bundesstraße 420 in Brand geraten waren, mit dem Teleskoplader zum Löschen auseinandergefahren und ausgebreitet werden. Nur so ist das Löschen der fest gepressten Strohballen überhaupt möglich. Eine Aufgabe, die für die Teleskoplader-Fahrer im Normalfall keine Herausforderung darstellt. Das ist Routine, solche Einsätze fahren wir fast jedes Jahr, sagte Daniel Fuhrmann, der Zugführer vom Wormser THW. Aber dieses Mal war bedingt durch die starken Regenfälle der Untergrund derart durchnässt, dass der Teleskoplader zunächst tiefe Fahrspuren hinterlassen hat. Aber auch das kennen die Wormser Teleskoplader-Fahrer. 

So wurde zunächst eine größere Lage Stroh im Fahrbereich des Teleskopladers ausgebreitet, und der Teleskoplader konnte so sicher über das Stroh auf dem Gelände bewegt werden. Auch der nahe an der Einsatzstelle befindliche Strom-Gittermast musste ständig im Auge behalten werden.

Von der Feuerwehr Nierstein und Umgebung waren ca. 30 bis 40 Feuerwehrleute im Einsatz. Besonders gut fanden die Wormser Helfer, dass am Ende des Einsatzes vom DRK ein Frühstück in Form von warmen Würstchen und Getränke gereicht wurde. Anschließend wurde der Teleskoplader verladen, und gegen 06:30 Uhr waren die Helfer wieder zurück in ihrer Wormser Unterkunft.

 

Text: Presseagentur “Die Knipser“ /THW Worms 

 

Foto-Galerie


Unfallflucht nach Abdrängen eines Kleinkraftrades - die Polizei Worms sucht Zeugen - 23.07.2017

 

Am 19.07.2017 gegen 22:00 Uhr wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades in Worms in der Einmündung Fahrweg / Von-Steuben-Straße durch einen Pkw von der Straße abgedrängt. Der Pkw - Fahrer hat sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Geschädigte 29 - jährige Wormser konnte sich nach dem Unfall, trotz einer erlittenen Kieferfra...ktur, noch selbstständig nach Hause begeben. Das unfallverursachende Fahrzeug war vermutlich ein schwarzer SUV (Sport Utility Vehicle) der Marke Mercedes (M-Klasse). Auf dem Fahrzeug befindet sich mutmaßlich ein Aufkleber mit einem roten Polospieler auf einem Pferd. Bei der Ortskennung des amtlichen Kennzeichens könnte es sich um Worms oder Alzey handeln. Näheres zum Unfallverursacher oder zum Unfallgeschehen ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei Worms hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Tatgeschehens um Hinweise.


Das Bild zeigt den stark beschädigten PKW des Unfallverursachers.
Das Bild zeigt den stark beschädigten PKW des Unfallverursachers.

Vollsperrung der B9 in Worms - erster Unfall bereits nach nur 24 Stunden - 23.07.2017

 

Am 23.07.2017 gegen 00:28 Uhr befuhr der 25-järige Fahrer eines Skoda die Mainzer Straße (B9) in Richtung Worms-Zentrum. In Höhe der Hausnummer 157 kommt der im Großraum Worms wohnende Verkehrsteilnehmer nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbricht sowohl die Baustellenabsperrung als auch ein Metallgeländer in der Nähe einer Bushaltestelle. Er kommt schließlich auf dem Parkplatz eines Baumarktes zum Stehen. Der Unfallverursacher kann durch Polizeibeamte in der Nähe der Unfallörtlichkeit festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergibt einen Promillewert von 0.44. Daraufhin wird dem Verantwortlichen eine Blutprobe entnommen. An dem Metallgeländer sind Beschädigungen von ca. 5000 Euro entstanden, das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer hatte Glück und kam mit einigen Schürfwunden davon. Gegen ihn wird auf Grund der im Raum stehenden Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.


Auto aufgebrochen auf dem Friedhof Osthofen - 18.07.2017


Während ein Ehepaar aus der Verbandgemeinde Wonnegau den Friedhof in Osthofen besuchte, machte sich ein unbekannter Täter an ihrem Auto zu schaffen. Ihren Ford hatten sie am gestrigen Montag, gegen 20:00 Uhr, auf dem Friedhofsparkplatz abgestellt. Als sie nach wenigen Minuten zurückkehrten, war die hintere Seitenscheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und eine Handtasche, welche offen auf dem Rücksitz lag, entwendet. In der Taschen befanden sich neben einer Geldbörse mit diversen Ausweisdokumenten und Bankkarten auch zwei Mobiltelefone und die Haustürschlüssel. Vom Täter fehlt jede Spur. Durch Beachtung einiger weniger Regeln, können sich Autofahrer vor großem Ärger und Schaden bewahren:

- Lassen Sie keine Wertsachen (z. B. Handy, Laptop, Kamera) oder Bargeld sichtbar im Auto liegen. Auch verstecken ist sinnlos, weil die Diebe jedes Versteck kennen. Zudem sind solche Gegenstände meist vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
- Lassen Sie Ihr mobiles Navigationsgerät nicht im Fahrzeug zurück. Entfernen Sie auch die Halterung des Gerätes.
- Lassen Sie Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hinweise zur Wohnungsanschrift und Hausschlüssel nie im Fahrzeug. Zum Autodiebstahl könnte sonst noch ein Wohnungseinbruch hinzukommen.
- Bewahren Sie keine Wertsachen im Kofferraum auf. Nehmen Sie bei Übernachtungen auf Urlaubs- oder Geschäftsreisen sämtliches Gepäck aus dem Kofferraum.
- Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf belebten und gut beleuchteten Parkplätzen ab.


Foto: www.boosmann.de
Foto: www.boosmann.de

Gebäude schwer beschädigt - 14.07.2017

Böse Überraschung für Bewohner in Osthofen

Nach Abrissarbeiten am Schill-Gebäude haben sich am späten Freitagnachmittag (14.07.2017) Mauerteile gelöst. Diese haben ein benachbartes Anwesen so stark beschädigt, dass es zur Zeit von den Bewohnern nicht betreten werden darf noch bewohnbar ist. Das THW Worms war vor Ort und begutachtete den Schaden.
Ein Bausachverständiger ist hinzugezogen worden. Notdürftig wurde die beschädigte Dachkonstruktion gesichert und von den Einsatzkräften des THW Worms im Rahmen der Aufräumarbeiten mit Folie abgedeckt.
Der Einsatz war in der Nacht vom 14.07. auf 15.07.2017 um 2:00 Uhr beendet.
 

 

Foto-Galerie



Güterzug ausgeraubt in Osthofen - Bundespolizei sucht Zeugen - 12.07.2017


Bislang unbekannte Täter brachen einen Güterzug am Bahnhof Osthofen auf und entwendeten das Transportgut. Die Tat ereignete sich zwischen dem 7. Juli, 3.16 Uhr und 11. Juli, 3 Uhr. Der Zug aus Italien war über das Wochenende dort abgestellt und sollte nach Belgien weiterfahren. Gestohlen wurden zahlreiche Haushaltsgeräte und Elektroartikel, die in LKW-Aufliegern gesichert waren. Die Bundespolizei sucht Zeugen dieses Vorfalls. Wurden beispielsweise günstige Haushaltsgeräte angeboten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizei Kaiserslautern (Tel. 0631/34073 - 0), das Bundespolizeirevier Neustadt/Wstr. (Tel.: 06321 / 926 98 - 22), oder über das Internet www.bundespolizei.de.


Wohnungseinbrüche in Osthofen und Hamm - 11.07.2017

 

Am Montag hebelten unbekannte Täter in der Gartenstraße in Hamm ein Fenster an einem Einfamilienhaus auf. Die Tat ereignete sich zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr. Entwendet wurde lediglich ein Schlüssel. Eine Zeugin beobachtete zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr zwei fremde Personen, die das Grundstück verließen. Hierbei könnte es sich um die Täter handeln: Beschreibung 1. Person: Männlich, maximal 18 Jahre alt, blonde Haare mit Igelschnitt, rundes Gesicht, schlank, kein Bart, keine Brille, trug helle Shorts und helles T-Shirt. Beschreibung 2. Person: Männlich, maximal 18 Jahre alt, dunkle Haare, längliches Gesicht, schlank, kein Bart, keine Brille, trug dunkle Shorts und dunkles T-Shirt.

Auch in Osthofen in der Neckarstraße wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier hebelten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag ein Kellerfenster auf und durchsuchten das Haus. Entwendet wurden mehrere Hundert Euro Bargeld, außerdem bedienten sich die Einbrecher am Kühlschrank und entnahmen Wasserflaschen und Schokoriegel. Zeugen zu beiden Fällen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06241 - 8520 zu melden. 


Einbruch in Spielotheken - Geldwechselautomaten entwendet in Monsheim und Worms - 10.07.2017


Gleich zwei Spielotheken im Dienstgebiet der Polizei Worms wurden am Wochenende von unbekannten Tätern heimgesucht. Am 08.07.2017, gegen 02:30 Uhr, schlugen sie die Glasfüllung des Hintereingangs des Spielcasinos Monte-Carlo in der Robert-Bosch-Straße in Monsheim ein. Sie konnten so in die Räumlichkeiten eindringen und den dort aufgestellten Geldwechselautomaten entwenden. Ein weiterer Fall ereignete sich am heutigen Montag, gegen 03:15 Uhr, in der Unteren Hauptstraße in Worms. Hier hebelten die Täter ein Fenster auf, drangen in die Räume ein und entwendeten ebenfalls einen Geldwechselautomaten sowie einen Spielautomaten. In beiden Fällen fehlt von den Tätern jede Spur. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich in beiden Fällen auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.
 


18-jähriger aus der VG Wonnegau im Keller festgesetzt - 10.07.2017


Auf frischer Tat festgesetzt wurde ein Einbrecher am Sonntag, gegen 10:30 Uhr. Ein Hausbewohner hatte den 18-jährigen dabei erwischt, wie dieser im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-von-Gagern-Straße versuchte die Holzgitter zu den Kellerparzellen aufzuhebeln. Kurzer Hand hatte er die Zugangstür abgeschlossen und die Polizei verständigt. Die Beamten konnten den jungen Mann aus der Verbandsgemeinde Wonnegau nur wenige Minuten später festnehmen. Zu seiner Entschuldigung brachte er vor, in dem Keller übernachtet zu haben. Für das mitgeführte Aufbruchswerkzeug und die eindeutigen Einbruchsspuren hatte er keine Erklärung. Er wurde nach Feststellung seiner Personalien wieder entlassen.


Betrunkener PKW-Fahrer fährt gegen Hauswand in Gabsheim - 09.07.2017

 

Am Samstag, 08.07.2017, gegen 21:10 Uhr, wird durch eine Anwohnerin mitgeteilt, dass ein PKW gegen eine Hauswand in der Kirchgasse in Gabsheim geprallt sei. Beim Eintreffen der Polizei wurde ein Fahrzeuginsasse, ein 18-jähriger aus der VG Nieder-Olm, bereits im Rettungswagen untersucht. Ein weiterer, ein 18-jähriger aus der VG Wörrstadt, konnte auf der Straße angetroffen werden. Dieser gab an, dass er der Beifahrer sei. Er klagte lediglich über Schmerzen in der Schulter. Mit der Person im Rettungswagen konnte aufgrund der Untersuchungen nicht gesprochen werden. Er wurde zur Behandlung umgehend in die BGU nach Ludwigshafen verbracht. Näheres zu den Verletzungen ist derzeit nicht bekannt. Bei dem angeblichen Beifahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atem-Alkohol-Test ergab 1,16 Promille. Letztendlich konnte vor Ort nicht abschließend geklärt werden, wer der Fahrer des verunfallten PKWs war. Gegen 23:00 Uhr meldete sich der 18-jährige aus der VG Nieder-Olm erneut bei der Polizei und räumte ein, dass er den PKW gefahren sei.

 

Er wird sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde ihm noch am gleichen Abend entzogen.


Florian Bauer und die 2 Pythons, die in Westhofen gefunden wurden. Foto: Ordnungsamt VG Wonnegau
Florian Bauer und die 2 Pythons, die in Westhofen gefunden wurden. Foto: Ordnungsamt VG Wonnegau

Zwei Pythons in Westhofen - 07.07.2017

Wohnungsräumung mit Überraschung / Vollzugsdienst muss eingreifen

 

Bei einer Wohnungsräumung in Westhofen wurden zwei, circa zwei Meter lange, Pythons gefunden. Eine der beiden Schlangen befreite sich unerwarteterweise. Aus diesem Grund wurde der kommunale Vollzugsdienst der VG Wonnegau dazu gerufen, der die Schlange wieder einfing und anschließend beide Schlangen ins Tierheim nach Worms brachte. Florian Bauer, der sich um den Fang der Schlange kümmerte, musste spontan handeln. So nahm die Geschichte aber glücklicherweise dennoch ein gutes Ende!

 

Text: Sara-Lina Mielke/ Presseagentur Die Knipser 


Schlag gegen die Wormser Heroinszene – 06.07.2017 

Sicherstellungen von Drogen im Kilo-Bereich und mehrere Festnahmen

 

Seit Beginn des Jahres 2017 führten die Rauschgiftkommissariate der Kriminalinspektionen Mainz und Worms im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz mehrere Ermittlungsverfahren mit umfangreichen verdeckten Maßnahmen gegen Wormser Heroindealer, bei denen insgesamt ca. drei Kilogramm Heroin, ein Kilogramm Marihuana und eine geringe Menge Kokain sichergestellt wurden. Insgesamt acht Personen wurden festgenommen.

 

Bereits im Januar 2017 kam es in Mainz zu einer Kontrolle eines Mainzer Heroindealers, nachdem er sich zuvor in Worms mit Heroin versorgt hatte. Hier konnten ca. 20 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen, kam jedoch nicht in Untersuchungshaft. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

 

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde dann im Februar ein mit drei Personen besetzter PKW einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei einem 42-jährigen Wormser ca. 25 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann wurde aufgrund eines vorliegenden Vollstreckungshaftbefehls festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Einen Monat später wurde ein weiterer Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mainz bei einem 40 Jahre alten Wormser in dessen Wohnung vollstreckt. Im Rahmen der Festnahme konnten in der Wohnung des Beschuldigten ca. 70 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden.

Die vorliegenden Erkenntnisse bestätigten den Verdacht der Ermittler, dass der Mann Handel mit Heroin in nicht geringer Menge betrieben hatte. Auch er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und wartet dort auf seinen Prozess. Den Mann erwartet eine mehrjährige Haftstrafe.

 

Weil auch gegen eine aus dem Raum Stuttgart stammende 49-jährige Frau der Verdacht bestand, dass sie sich in Worms mit Heroin versorgen wollte, wurde sie durch Beamte der Kriminalinspektion Worms im April in Worms einer Kontrolle unterzogen. Im Zuge dessen konnten in ihrem Besitz ca. 200 Gramm Heroin und mehrere Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt werden. Sie wurde vorläufig festgenommen, kam aber nicht in Untersuchungshaft. Auch gegen sie wird nun ein Verfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge geführt.

 

Im Mai wurden nach umfangreichen kriminaltaktischen Maßnahmen zwei Durchsuchungsbeschlüsse gegen einen 42jährigen Wormser und seinen 30 Jahre alten Bruder vollsteckt. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass es sich bei den beiden Brüdern um die Drahtzieher der Wormser Heroinszene handelt.

Während der Wohnungsdurchsuchungen konnten insgesamt 2,5 Kilogramm Heroin sowie ein Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Der 30jährige Wormser Mann wurde vorläufig festgenommen und beim zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dort wurde gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Bruder hält sich derzeit im Ausland auf, die Ermittlungen dauern noch an.

 

Im Juni erfolgten dann weitere Zugriffe gegen einen 42 jährigen Wormser, eine 31-jährige sowie eine 35-jährige Wormserin, nachdem diese ca. 90 Gramm Heroin aus den Niederlanden in die Bundesrepublik Deutschland geschmuggelt hatten. Die Festnahmen erfolgten in Worms durch das mobile Einsatzkommando sowie Kriminalbeamte aus Mainz und Worms. Alle drei Personen wurden dem Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaftbefehle erließ.

 

Insgesamt wurden in dem Ermittlungskomplex acht Wohnungen durchsucht, acht Personen vorläufig festgenommen und sechs davon in verschiedene Justizvollzugsanstalten verbracht. Der Marktwert der sichergestellten Betäubungsmittel betrug ca. 250.000 Euro.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Radfahrerin bei Unfall verletzt in Worms-Ibersheim - 05.07.2017

 

Eine 78-jährige Fahrradfahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall in Worms-Ibersheim am heutigen Mittwoch, gegen 08:00 Uhr, schwer verletzt. Die Wormserin missachtete an der Kreuzung Steinerwaldstraße / Rheindürkheimer Straße die Vorfahrt und kollidierte mit dem PKW eines 25-jährigen aus dem Odenwald. Sie wurde auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe des Autos geschleudert und dabei schwer verletzt. Nach medizinischer Erstversorgung am Unfallort, wurde sie mit dem Rettungswagen ins Wormser Klinikum verbracht. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber konnte kurze Zeit später die Unfallstelle wieder verlassen. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Das Fahrrad der verletzten Frau wurde nur leicht beschädigt.


Ferngesteuerter Mercedes unterwegs? - 05.07.2017


Zu einem äußerst mysteriösen Unfall kam es am Montag, 03.07.2017, zwischen 15.55 und 16.05 Uhr in Worms-Horchheim, Obere Hauptstraße 75. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen stellte ein 73-jähriger Wormser seinen Mercedes B-Klasse auf der Straße ab, um einen kurzfristigen Besuch zu tätigen. Trotz abgeschlossenen Fahrzeuges bewegte sich dieses binnen der nächsten ca. 15 Minuten etwa 200 Meter weiter, durchfuhr dabei eine leichte Kurve, passierte ohne Berührung 2 geparkte Fahrzeuge und stieß schließlich gegen eine Mauer, wo es zum Stehen kam. Danach war es wieder verschlossen. Der Fahrzeughalter geht davon aus, dass sein Pkw entwendet worden und dann verunfallt ist. Auf welche Art und Weise dies geschehen ist, konnte allerdings nicht geklärt werden, da sich die Fahrzeugschlüssel in Obhut des Geschädigten befinden. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Angaben zur "Geisterfahrt" des Mercedes machen können.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Unfallbeteiligter Traktor
Unfallbeteiligter Traktor

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und mehrstündiger Vollsperrung der B9 - 01.07.2017

 

Am 01.07.2017 gegen 10:30 Uhr befährt der 55-jährige LKW-Führer mit seinem Fahrzeug die B9 aus Richtung Guntersblum kommend in Richtung Worms. Ein 42-jähriger Führer eines Traktors befährt die B9 in gleiche Richtung. Kurz nach der Anschlussstelle Alsheim überholt der 55-jährige Mann mit bulgarischer Staatsangehörigkeit den Traktor. Aus bislang ungeklärter Ursache kommt es bei... dem Überholvorgang zum seitlichen Zusammenstoß des Traktors mit dem LKW. Der Traktor gerät durch den Unfall ins Schleudern, kippt auf die Seite und bricht in mehrere Teile auseinander.

Weiterhin tritt Betriebsstoff in größerer Menge aus. Der 42-jährige, litauische Führer des Traktors erleidet einen Schock und diverse Schürfwunden. Zur Abklärung weiterer Verletzungen und Beobachtung des Gesundheitszustandes wird er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn wird die B9 in beide Fahrtrichtungen bis ca. 13 Uhr voll gesperrt.

 Text: Polizeidirektion Worms


+++Schwerer Verkehrsunfall auf der L 425 +++

 

Vier Personen verletzt / Eine Person im Fahrzeug eingeklemmt – 28.06.2017

 

Auf der L 425 zwischen Worms-Abenheim und Mörstadt, kurz hinter Abenheim, kam es um kurz vor 17 Uhr am Mittwoch zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei PKW prallten frontal aufeinander. Feuerwehr (Rüstzug Worms, Löschzug Abenheim, Einheit Monsheim nachalarmiert), Rettungskräfte und Polizei waren vor Ort. Vier Personen wurden verletzt, eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt. 


Tageswohnungseinbruch in Monsheim - 27.06.2017

 

Am Montag kam es zwischen 10.40 Uhr und 12.00 Uhr zu einem Tageswohnungseinbruch in der Jakob-Finger-Straße in Monsheim. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Terrassentür Zutritt zum Einfamilienhaus und entwendeten Bargeld und Goldschmuck. Der Wert des Diebesgutes steht noch nicht abschließend fest. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06241 - 8520 entgegen.

 


Verkehrsunfall im Wormser Friedrichsweg.
Verkehrsunfall im Wormser Friedrichsweg.

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen im Wormser Wäldchen - 26.06.2017

 

Am Montagabend um 22.55 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall im Friedrichsweg / Wormser Wäldchen, bei dem vier Personen verletzt wurden. Demnach befuhr ein BMW offenbar mit nicht angepasster Geschwindigkeit den Friedrichsweg aus Richtung Schützenhaus kommend in Richtung Stadtmitte.

Der 18-jährige Wormser verlor die Kontrolle über seinen BMW, kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum, nachdem er zuvor eine Parkbank aus der Verankerung gerissen hatte. Hierbei wurde das Fahrzeug teilweise auseinander gerissen. Der Fahrer erlitt eine Fraktur an der Hand und wurde ins Klinikum Worms verbracht. Seine drei ebenfalls 18-jährigen, aus Worms stammenden Mitfahrer wurden teilweise schwer verletzt.

Ein Beifahrer wurde mit Prellungen zur Beobachtung ins Klinikum Mannheim verbracht, der zweite Mitfahrer erlitt Frakturen im Bein- und Hüftbereich und wird derzeit in der BGU Ludwigshafen behandelt und der dritte wurde mit noch unklarer Diagnose in die Uniklinik Mainz eingeliefert. Die Insassen waren nicht angeschnallt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

 

Foto-Galerie


Bei dem Unfall wurden 3 Personen verletzt. Dem Unfallverursacher passierte allerdings nichts. Foto: Polizei
Bei dem Unfall wurden 3 Personen verletzt. Dem Unfallverursacher passierte allerdings nichts. Foto: Polizei

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen - 26.06.2017

 

Ein 45-jähriger Flörsheim-Dalsheimer verließ am Sonntagmorgen um 07.30 Uhr mit seinem Firmenwagen Mercedes Benz die BAB 61, um die B 47 in Richtung Worms-Stadtgebiet zu befahren. Ein 39-jähriger Stettener befuhr mit seinem Renault die B 47 aus Richtung Worms-Pfeddersheim kommend in Richtung Worms Stadtgebiet. Auf der B 47 gilt derzeit baustellenbedingt eine geänderte Verkehrsführung. An der Auffahrt auf die B 47 in Fahrtrichtung Worms-Stadtgebiet entschloss sich der Mercedesfahrer, verbotswidrig zu wenden, um die B 47 in die entgegengesetzte Richtung nach Worms-Pfeddersheim zu befahren. Hierbei kreuzte er die Fahrbahn des Renault-Fahrers, woraufhin dieser ungebremst in die Beifahrerseite des Mercedes prallte. Der Renault-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß und musste mit Prellungen und Schmerzen im Nacken ins Klinikum verbracht werden. Die beiden Beifahrer des unverletzten Unfallverursachers, ein 19-jähriger Mann aus Flörsheim-Dalsheim und ein 21-jähriger Mann aus Mölsheim, erlitten leichte Verletzungen im Gesicht, an den Armen und der Schulter und wurden zur Versorgung ebenfalls ins Klinikum Worms gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsflüssigkeiten an einem Fahrzeug wurde die Freiwillige Feuerwehr Worms-Pfeddersheim zur Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen. Der Verkehr musste während der Unfallaufnahme für 90 Minuten voll gesperrt werden.

 

Text: Polizeidirektion Worms 


: Bei dem Verkehrsunfall hatte eine 35-jährige Wormserin einen Alkoholeinfluss von 3,28 Promille. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Foto: Polizei
: Bei dem Verkehrsunfall hatte eine 35-jährige Wormserin einen Alkoholeinfluss von 3,28 Promille. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Foto: Polizei

Verkehrsunfall nach Alkoholgenuss in Worms - 26.06.2017

 

Am Samstagabend gegen 20.00 Uhr ereignete sich am Kreisverkehrsplatz B 9 / L 523 ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 35-jährige Wormserin befuhr mit ihrem VW die Scheidtstraße aus Richtung Klosterstraße kommend in Richtung B 9. Nachdem sie den Kreisel passiert und die Ausfahrt in Richtung B 9 genommen hatte, kam sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr die Mittelinsel und kollidierte ...dort zuerst mit einem Verkehrszeichen, bevor sie auf der Gegenfahrbahn einen entgegenkommenden Audi rammte. Die 60-jährige Beifahrerin im Audi erlitt eine Prellung, die ambulant versorgt werden konnte. Der 41-jährige Audi-Fahrer sowie ein dritter Mitfahrer blieben unverletzt, alle Fahrzeuginsassen haben ihren Wohnsitz in Rumänien. Die VW-Fahrerin zog sich Schnittverletzungen, Prellungen und einen Schock zu, sie wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Worms gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 9000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da die Wormserin unter starkem Alkoholeinfluss stand (3,28 Promille Atemalkohol), wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde vorläufig entzogen. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie fahrlässiger Körperverletzung.

 

Text: Polizeidirektion Worms 


Einbruch in Einfamilienhaus in Osthofen - 26.06.2017

 

In der Nacht zum Samstag zwischen 21.00 Uhr und 00.15 Uhr ist in Ahrstraße in Osthofen in ein Einfamilienhaus eingebrochen worden. Der oder die noch unbekannten Täter verschafften sich Zutritt über das rückwärtig gelegene Kellerfenster, welches aufgehebelt wurde. Entwendet wurden Schmuck und circa 200 Euro Bargeld. Der Gesamtwert des Diebesgutes steht noch nicht fest. Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Worms, Telefonnummer 06241 - 8520.

 

Text: Polizeidirektion Worms 


Zwei Tageswohnungseinbrüche – 22.06.2017

 

Am Mittwoch brachen zwischen 06.15 Uhr und 15.50 Uhr unbekannte Täter in Alsheim in der Dresdener Straße und in Mettenheim in der Straße Am Goldbach jeweils in ein Einfamilienhaus ein. In beiden Fällen wurde im rückwärtig gelegenen Garten ein Kellerfenster aufgehebelt. Beide Häuser wurden durchsucht, in Alsheim wurde Schmuck entwendet. Ob in Mettenheim Diebesgut erbeutet wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06241-8520. Grundsätzlich sollten verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die in Wohngebieten unterwegs sind, immer sofort der Polizei gemeldet werden, denn oftmals stellt sich im Nachhinein nach einem Einbruch heraus, dass Nachbarn tatsächlich die möglichen Täter gesehen, jedoch nicht gehandelt und die Polizei informiert haben. Durch einen Anruf besteht die Chance, dass der verdächtige Sachverhalt von der Polizei überprüft und so unter Umständen Einbrüche verhindert bzw. aufgeklärt werden können.

Text: Polizeidirektion Worms


Warnhinweis der Polizei - Aufbrüche von PKW – 22.06.2017

 

Eine Friedhofsbesucherin wurde am Mittwoch Opfer eines PKW-Aufbruchs, obwohl sie ihren PKW lediglich für 5 Minuten am Friedhof in Worms-Pfeddersheim abgestellt hatte. Entwendet wurde ihre Handtasche mit Geldbeutel, Smartphone und diversen Ausweispapieren, die im Fahrzeug abgelegt war. Glücklicherweise wurde das Handy in Leiselheim wieder aufgefunden und der Personalausweis bei der Polizei als Fundsache abgegeben, so dass der Schaden nicht ganz so hoch ist. Seit Ende März ereigneten sich circa 25 PKW-Aufbrüche an Fahrzeugen, die auf einem Friedhofsparkplatz abgestellt waren. Die Taten verteilen sich über den ganzen Bereich der Polizeiinspektion Worms, Osthofen war hierbei genauso betroffen wie Mörstadt, Eich, Worms-Pfeddersheim und Worms-Weinsheim. In fast allen Fällen wurden Damenhandtaschen entwendet, die auf dem Beifahrersitz oder "gut versteckt" unter einer Zeitung oder einem Handtuch im Fußraum lagen. Die Polizei weist daher darauf hin, beim Friedhofsbesuch keinesfalls Taschen oder Wertsachen im Auto zu belassen. Wie beim jüngsten Fall zu sehen, benötigen die Diebe nur kurze Zeit, um die Scheibe einzuschlagen und an ihr Diebesgut zu kommen. Wenn möglich, sollten die Taschen zu Hause verbleiben und gar nicht erst mit zum Friedhof genommen werden. Ob die Taten zusammenhängen und immer wieder dieselben Täter ihr Unwesen treiben, ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei ermittelt und bittet auch hier um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die bei Friedhofsparkplätzen auffallen.

Text: Polizeidirektion Worms


Ring des Tatverdächtigen, Lichtbild 1 Foto: Polizei
Ring des Tatverdächtigen, Lichtbild 1 Foto: Polizei

Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualtäter – 21.06.2017

 

Die Kriminalpolizei Worms fahndet nach einer unbekannten männlichen Person, die im Verdacht steht, eine 25-jährige Wormserin am 08.10.2016 in Worms vergewaltigt/missbraucht zu haben. Am Tatort wurde ein Fingerring aus Gold aufgefunden, welcher vermutlich durch den Täter zurück gelassen wurde. Wer kann Angaben zum Täter und/oder zu dem aufgefundenen Ring machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Worms, Tel: 06241/852-314.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Diebstahl an PKW - 21.06.2017

 

In der Nacht zum Dienstag entwendeten unbekannte Täter in Worms-Weinsheim an einem Renault Kadjar und einem Opel Astra jeweils alle vier Kompletträder und stellten die Fahrzeuge auf Backsteine. Die Taten ereigneten sich in der Grünstraße sowie im nahe gelegenen Nelkenweg. Beide Fahrzeuge waren in frei zugänglichen Einfahrten geparkt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06241 - 8520 zu melden.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Die beschädigten Fahrzeuge. Foto: Polizei
Die beschädigten Fahrzeuge. Foto: Polizei

Zeugen für Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person gesucht in Worms - 21.06.2017


Eine 54-jährige Wormserin befuhr mit ihrem PKW BMW Mini die Frankenthaler Straße (K3) in Worms-Pfeddersheim aus Richtung Worms-Wiesoppenheim kommend in Fahrtrichtung Odenwaldstraße. Ein 47-jähriger Wormser befuhr mit seinem Quad die Frankenthaler Straße in entgegenkommender Richtung. An der Einmündung in die Pfälzer Straße wollte die PKW-Fahrerin nach links in diese abbiegen. Hierbei übersah sie das entgegenkommende Quad und es kam zur Kollision. Der Fahrer des Quad wurde durch den Aufprall an der vorderen rechten Fahrzeugfront des PKW schwer verletzt, er erlitt Knochenbrüche sowie Prellungen und wurde ins Klinikum Worms verbracht. Lebensgefahr bestand jedoch glücklicherweise nicht. Das Quad wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden, da die Frontachse gebrochen war. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4000 Euro. Am Mini wurde die rechte Fahrzeugseite stark beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 6000 Euro. Die Straße wurde während der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt. Die Polizei sucht noch dringend nach möglichen Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und bittet um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

Text: Polizeidirektion Worms


Kennzeichendiebstahl in Worms - 18.06.2017


Am Samstagabend konnte durch zwei aufmerksame Zeugen beobachtet werden, wie die beiden Kennzeichen eines Hyundais in der Neuwegstraße in Worms durch zwei Männer entwendet wurden. Als die Täter sich fußläufig entfernen wollten, wurden sie durch einen der Zeugen verfolgt und angesprochen. Daraufhin rannten die Täter los, stiegen aber dann in einen dunklen 5er-BMW und fuhren in unbekannte Richtung weg. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Worms in Verbindung zu setzen.
 


Entlaufenes Pferd in Gimbsheim - 18.06.2017


Am Samstagnachmittag wurde in mitgeteilt, dass ein herrenloses Pferd in Gimbsheim herumlaufen würde. Beim Eintreffen der Streife war das Pferd nicht mehr im Ort auffindbar. Nach Angaben von Zeugen habe das Tier sich in Richtung Eicher See bewegt. In der Nähe konnte das Pferd letztlich schon durch eine aufmerksame Zeugin eingefangen werden. Nachdem auch der Besitzer ausfindig gemacht wurde, konnte das Tier wieder nach Hause gebracht werden. Es entstand kein Sachschaden durch das Pferd.
 


Verkehrsunfallflucht in Worms-Rheindürkheim - 18.06.2017


Am Samstagvormittag ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in Worms-Rheindürkheim. Der 31-jährige Mann fuhr die Ibersheimer Straße von Worms-Ibersheim nach Worms-Rheindürkheim. In der scharfen Linkskurve in Höhe des Sportplatzes wurde der PKW-Fahrer von einem bislang noch unbekannten PKW geschnitten. Um den Zusammenstoß zu verhindern, wich der 31-jährige Mann nach rechts aus, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Beide Unfallbeteiligten entfernten sich von der Unfallörtlichkeit, jedoch konnte der 31-jährige Mann seine Fahrt aufgrund einer gebrochenen Achse nicht mehr Fortsetzen und musste abgeschleppt werden. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Worms in Verbindung zu setzen.
 


Verkehrsunfall in der Von-Steuben-Straße in Worms - 18.06.2017


Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagnachmittag kam es in der Von-Steuben-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Der 49-jährige Wormser parkte seinen PKW am rechten Fahrbahnrand. Als er am nächsten Tag wiederkam, stellte fest, dass der Außenspiegel seines Fahrzeuges abgefahren wurde. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Worms in Verbindung zu setzen.
 


Verkehrsunfall mit Verletzten Personen und kurzfristiger Sperrung der B9 - 17.06.2017

Am frühen Samstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden, bei dem die B9 kurzfristig gesperrt werden musste: Der 20-jährige PKW-Fahrer, der die B9 von Mainz in Richtung Ludwigshafen befuhr, missachtete an der Einmündung B9 / L425 die für ihn Rot anzeigende Ampel und kollidierte mit dem entgegenkommenden 25-jährigen PKW-Fahrer, der gerade nach links in Richtung L425 fuhr. Durch den Zusammenstoß kam der PKW des 20-jährigen nach rechts von der Fahrbahn ab und kam nach circa 10 Meter im Feld auf der Fahrerseite zum Liegen. Beide Fahrzeugführer wurden hierbei verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, weshalb die Fahrbahn gesperrt werden musste. Eine weitere PKW-Fahrerin stand zum Unfallzeitpunkt auf der rechten Abbiegespur neben dem 25-jährigen PKW-Fahrer. Durch die aufgewirbelten Fahrzeugteile wurde ihr PKW beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf circa 20000 Euro geschätzt.


Unfassbares Zugunglück – 16.06.2017

 

Zugunglücke geschehen immer wieder und trotzdem ist man immer wieder aufs Neue bis aufs Knochenmark geschockt. Am 16. Juni hat sich ein solches Unglück auf der Bahnstrecke zwischen Worms und Osthofen ereignet. Die planmäßige RB (Regional-Bahn) 44 nach Mainz erfasste während der Fahrt vermutlich einen älteren Herrn, wobei diese Information bisher noch nicht bestätigt wurde.

Die Strecke musste für vier Stunden gesperrt werden, nachdem vermutlich ein älterer Herr von dem Zug erfasst wurde.
Die Strecke musste für vier Stunden gesperrt werden, nachdem vermutlich ein älterer Herr von dem Zug erfasst wurde.

Die Bundespolizei, Streifenpolizei, Kriminalpolizei, Krankenwägen und verschiedene Feuerwehren aus Westhofen, Mettenheim, Osthofen, Alsheim und Eich kamen schnell zur Unfallstelle. Die Bahnstrecke wurde sofort für ungefähr vier Stunden gesperrt.
Der Zug stand nach dem Unfall circa zwei Stunden auf der Strecke, bis erste Ermittlungen und Unfallanalytiker die Unglückstelle begutachtet hatten. Die 30 Fahrgäste des Zugs wurden durch die Notfallärzte und Feuerwehr betreut. Körperlich hatte sich keiner der Fahrgäste verletzt. Ein Ersatzzug hat den 30 Fahrgästen die Weiterfahrt ermöglicht.

 

Text: Steffen Brenner / Presseagentur Die Knipser

 

Foto-Galerie


Notlandung eines Leichtflugzeugs in Worms - 15.06.2017

Am 14.06.2017 gegen 15:36 Uhr musste ein Leichtflugzeug vom Typ Cessna F 150-L aufgrund eines Motorenausfalls in Worms notlanden. Der alleine im Flugzeug befindliche 32-jährige Pilot der Cessna befand sich bereits im Anflug auf den Wormser Flughafen als er die technischen Probleme bemerkte. Es gelang dem aus Mannheim stammenden Piloten aufgrund der zügigen Einleitung eines Notlandemanövers das Flugzeug oberhalb der B9 und ohne eine Gefährdung anderer Personen zu Boden zu bringen. Der Pilot selbst erlitt einen leichten Schock, konnte aber den Abtransport des unbeschädigten Leichtflugzeuges selbst organisieren.

 

Text: Polizeidirektion Worms


Einbruch in Einfamilienhaus in Alsheim - 14.06.2017


Am Dienstag brachen zwischen 07.45 Uhr und 16.30 Uhr bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Alsheim im Sonnenbergweg ein. Sie überkletterten den Zaun im hinteren Bereich des Anwesens und hebelten mit einem im Garten befindlichen Metallteil die Terrassentür auf. Anschließend durchsuchten sie mehrere Zimmer und entwendeten eine Uhr sowie Bargeld, der Wert des Diebesgutes beträgt circa 2000 Euro. Nachbarn hatten in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr drei verdächtige Personen beobachtet. Die beiden Jugendlichen und der ältere Mann, der mit einem grauen Arbeitsoverall bekleidet war, überprüften augenscheinlich die Häuser in der Nachbarschaft auf Anwesenheit der Bewohner, indem sie die Anwesen auffällig beobachteten und sich Notizen machten. Leider erfuhr die Polizei erst bei der Tatortaufnahme von den verdächtigen Wahrnehmungen. Wenn Zeugen derlei Beobachtungen machen, sollten diese immer umgehend an die Polizei gemeldet werden. Aktuelle Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge sind oftmals die einzige Chance, Einbrecher auf frischer Tat dingfest zu machen. Zeugen sollten daher keine Scheu haben, die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle zu wählen, selbst wenn sich die Beobachtung im Nachhinein als "falscher Alarm" herausstellen sollte. Weitere Zeugenhinweise zum Einbruch in Alsheim erbittet die Polizei Worms unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

Text: Polizeidirektion Worms


Die Feuerwehr sucht nach Glutnester.
Die Feuerwehr sucht nach Glutnester.

Fahrzeugbrand beim Tankvorgang in der Mainzer Straße in Worms - 13.06.2017

 

Beim Betanken einer im Straßenbau eingesetzten Glättungsmaschine geriet diese an einer Tankstelle in der Mainzer Straße in Brand. Die Maschine befand sich zu dieser Zeit auf der Ladefläche eines Mercedes-Transporters, der durch eine Plane geschlossen und nur auf der Rückseite zum Betanken offen war. Der 40-jährige Tankwart aus Worms, der die Betankung durchführte, sprang von der Ladefläche und informierte den Fahrer, der das Fahrzeug einer hessischen Firma aus Lampertheim schnell vom Tankstellengelände auf die Mainzer Straße fuhr, um einen Brand der Tankstelle zu verhindern. Die Wormser

Brennender Mercedes-Transporter in der Mainzer Straße in Worms.
Brennender Mercedes-Transporter in der Mainzer Straße in Worms.

Feuerwehr löschte das Feuer, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Ladefläche des Mercedes komplett ausbrannte. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 25.000 Euro. Die Kreuzung musste während der Löscharbeiten zwischen den Kreuzungen Mainzer Straße / Bensheimer Straße bzw. Mainzer Straße / Kiesstraße gesperrt werden. Ursache des Brandes dürften aufsteigende Benzindämpfe während des Betankungsvorgangs gewesen sein, die sich möglicherweise durch Hitze am Motorblock entzündet hatten.

 

Text: Polizeidirektion Worms


SEK Einsatz in Worms - 12.06.2017

Schüsse mit Softairwaffe lösen SEK-Einsatz aus

Am Montag, 12.06.2017 wurde die Polizei Worms gegen 14:00 Uhr darüber informiert, dass in einem Haus in der Spießstraße mehrere Schüsse gefallen seien. Der Zeuge habe aus der Nachbarschaft beobachtet, wie ein junger Mann in einer Wohnung augenscheinlich eine Waffe abfeuerte. Da nicht bekannt war, ob es sich hierbei um eine scharfe Schusswaffe handelt, jemand verletzt ist und zunächst von einer gefährlichen Situation ausgegangen werden musste, wurde die Wohnung des Verdächtigen durch das hinzugezogene SEK betreten. Wie die anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, hatte ein 14-jähriger Junge im Beisein seines 18-jährigen Bruders mit einer Gas-Softair-Pistole in der Wohnung mehrere Schüsse abgegeben. Die Waffe wurde ausgehändigt und sichergestellt. Ob gegen waffenrechtliche Bestimmungen verstoßen wurde, wird derzeit noch geprüft.

Text: Polizeidirektion Worms