Sport


Archivfoto
Archivfoto

Serie in Abenheim gerissen - 15.10.2017

Keine Punkte beim Spiel gegen FSV Abenheim mitgenommen

Mit der 1:2 Niederlage in Abenheim ist die Serie aus 7 ungeschlagenen Spielen gerissen!


Ein mühsamer Sieg war es am Ende für Abenheim. „Lange Zeit war es wie verhext. Unsere Chancen gingen nicht rein. Dann haben wir wieder ein dummes Gegentor kassiert. Nach dem Ausgleich haben wir aber alles reingeworfen“, berichtete Abenheims Sprecher Marco Schlawin. Sascha Ben-Omrane brachte per Foulelfmeter Osthofen in Front (50.). Ebenfalls per Foulelfmeter glich Mirco Sehring wieder aus (71.). Den Abenheimer Siegtreffer markierte Felix Hemer (81.).


Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.
Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.

TGO mA-Jugend gewinnt ungefährdet mit 35:28 gegen die HG Saarlouis – 15.10.2017

 

Am Samstag, den 14.10.17 konnte die TGO mA-Jugend ihren Saarlandfluch brechen und sich trotz einer schwachen Leistung gegen den Zweitliga Nachwuchs der HG Saarlouis mit 35:28 durchsetzen.

 

Nachdem man schon in der letzten Saison nichts zählbares aus dem Saarland mit nach Osthofen bringen konnte, hatte man sich dieses Mal fest vorgenommen gegen den Zweitliga Nachwuchs der HG Saarlouis zu punkten, vor allem um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

 

So ging man nach der fast zwei stündigen Anfahrt zwar hoch motiviert in die Begegnung, doch man merkte den TGO Jungs wieder die lange Anreise an. Konzentrationsschwächen in der Abwehr und viele vergebene Chancen im Angriff ermöglichten den Saarländen das Spiel in der ersten Halbzeit offen zu gestalten. Zwar konnte man sich beim 14:18 Vorteile erspielen, verpasste es aber beim 16:18 Halbzeitstand diese Führung mit in die Pause zu nehmen.

 

Im zweiten Durchgang konnte man dann die Abwehr stabilisieren, vor allem die fehlende Abstimmung im Innenblock zu den Halben funktionierte jetzt besser, allerdings ließ man weiterhin das gewohnte Umschalt- und Tempospiel vermissen. Beim Stand von 21:22 konnte man sich dann durch einen 5 Tore Lauf entscheidend auf 21:26 absetzen. Bis zum Ende setze sich die TGO weiter ab und konnte trotz einer eher schwachen Leistung mit vielen technischen Fehlern und ausgelassenen Torchancen ungefährdet mit 28:35 die ersten beiden Punkte aus dem Saarland mit nach Hause nehmen.

Max Emde für die TGO mA-Jugend.
Max Emde für die TGO mA-Jugend.

„Unsere Jungs haben sich heute wieder mit der langen Anreise ins Saarland schwer getan. Trotz einer motivierten Einstellung hat die Abstimmung und das Tempo gefehlt. Wir haben uns zu schnell dem Spiel der HG Saarlouis angepasst, anstatt ein Zeichen zu setzen. Erfreulich ist, dass sich unsere Verletzen heute ordentlich zurück gemeldet haben. Wollen wir kommenden Sonntag im Topspiel gegen die mJSG Dansenberg bestehen, brauchen wir aber eine deutliche Leistungssteigerung in der Abwehr und im Angriff, wir sind uns aber sicher, dass unsere Jungs diese auf die Platte bringen werden“, so TGO Trainer Mirko Höfler.

 

Am kommenden Sonntag, den 22.10.17 um 12.00Uhr spielt die TGO mA-Jugend gegen den direkten Tabellennachbar mJSG Dansenberg, was mit ein richtungsweisendes Spiel in der Meisterschaft sein wird. Die Mannschaft würde sich über eine zahlreiche Unterstützung der TGO Fans freuen!

 

Für die TGO mA-Jugend spielen: Julian Benkner (TW), Marcel Ortigosa (TW), Daniel Miess (TW), Niklas Ahl  (1), Yannick Volk (1), Max Emde (6), Philipp Weber, Tim Bahr (1), Lukas Klimavicius (14), Tim Kratz (3), Fabio Volland (1), Silas Höfler (3), Constantin Hammer (5)

 

Text: TGO Handball


Am Ball: Jasmin Schulz (Nummer 22)
Am Ball: Jasmin Schulz (Nummer 22)

Am Ende kippt die Partie vollkommen - 08.10.2017

FRAUEN-OBERLIGA TG Osthofen schenkt Partie gegen die HSG Marpingen in den letzten Minuten her

 

Am Ende war den Osthofener Spielerinnen die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben. War da überall die große Frage: Wie kann man ein solches Spiel denn bitteschön noch verlieren. Schließlich hatten die Gasgeberinnen von der TG Osthofen im Oberliga-Spiel gegen die HSG Marpingen/Alsweiler bis drei Minuten von dem Ende immer in Führung gelegen, sieht man von den ganz kurzen Phasen ab, in denen das Team aus dem Saarland mal ausgleichen konnte. Doch am Ende kippte das Spiel, verlor die TGO die Partie vor 100 Zuschauern noch 20:23 (12:10). „Wir müssen endlich dahin kommen, 60 Minuten Handball zu spielen. In der vergangenen Spielzeit haben wir das 45. Minuten hinbekommen, jetzt sind es 50. Aber wenn du auf einen Gegner wie Marpingen triffst, reicht das noch nicht“, meinte nach dem Spiel der TGO-Coach Sascha Kuhn, der die erste Niederlage seiner Mannschaft in der laufenden Saison mit Fassung trug.

Am Ball: Elena Weick (Nummer 77)
Am Ball: Elena Weick (Nummer 77)

Und was seine Spielerinnen vor dem Seitenwechsel zeigten, war auch über große Phasen sehr ansehnlich. Immer wieder stellte sich die TGO-Keeperin Milena Deppisch erfolgreich den Marpinger Spielerinnen in den Weg und leitete schnelle Angriffe ein. So zog die Kuhn-Sieben phasenweise auf vier Tore davon, musste die nie aufgebenden Saarländerinnen aber immer wieder herankommen lassen.

 

Am Ball: Mona Schmitt (Nummer 4)
Am Ball: Mona Schmitt (Nummer 4)

Nach dem Seitenwechsel dann aber ein anderes Bild. Als hätten sich die Osthofenerinnen von den Gästen anstecken lassen, wurde die Partie fehlerhafter. Und Angriffe über die erste Welle fanden so gut wie gar nicht mehr statt. „Da haben wir ein wenig die Bremse reingehauen“, meinte Kuhn, der sich den Grund für den fehlenden Mut seiner Spielerinnen nach dem Seitenwechsel auch nicht wirklich erklären konnte. Ein wenig hatte sich das schon gegen Ende der ersten Halbzeit angedeutet, als die TGO-Frauen vier Treffer der Marpingerinnen in Folge zuließen und den scheinbar komfortablen 9:5-Vorsprung herschenkten. Und weil direkt nach der Pause eine zweite kleine Schwächephase kam, blieb die Partie eine enge. Bis die Saarländerinnen etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss in Führung gingen, und die Osthofenerinnen ihr Pulver offensichtlich verschossen hatten.

 

Text: TGO Handball

 

Foto-Galerie


FSV Osthofen rückt auf Platz 5 vor in der Tabelle - 07.10.2017

 

Nachdem Fans gegen Ende des Spiels für Tumulte gesorgt hatten, pfiff der Schiedsrichter früher ab. „Wir hätten vielleicht noch das Siegtor machen können“, ärgerte sich Rhenania-Trainer Marco Blair über diese Szenen. Bis dahin hatte die Rhenania durch Daniel Kaase geführt (56.). Den Ausgleich verhinderte zunächst Rhenania-Torwart Sascha Ruppert, als er einen Handelfmeter von Shkembim Rrustemi hielt (60.). Es gab aber noch mal Foulelfmeter für die Gäste und deren Spielertrainer Sascha Ben-Omrane verwandelte sicher zum Ausgleich (84.). „Wir hatten große Spielanteile, haben es aber nicht gepackt, durchzukommen. Beim Spielaufbau haben wir uns schwergetan. Der erste Elfmeter war umstritten und der zweite war ein Leichtsinnsfehler“, kritisierte Blair.

 

Foto-Galerie


TG Osthofen III besiegt knapp gegen MTV von 1817 Mainz mit 16:15 - 03.10.2017

 

Noch am Morgen sah es nicht so gut aus. Nur sechs Feldspielerinnen. Mit einiger Mühe hatten wir noch zwei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft. So gilt zu aller Erst unser Dank Ann-Christine Knierim und Maren Blankenstein für ihre Hilfe.

 

Das Spiel gegen den MTV war von den Abwehrreihen bestimmt. So konnte sich über die ganze Spielzeit keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Zuerst lagen die Mainzerinnen mit einem Tor vorne, dann ab der zehnten Minute konnten wir in Führung gehen. Um dann doch mit 8:9 zur Halbzeit das Nachsehen zu haben.

Der zweite Durchgang war absolut ausgeglichen. Nur dumm, dass wir immer ein Tor zurück lagen. Dann die 57. Minute. Durch Siebenmeter erzielten wir das 14:14. Über 15:14 kam es eine Minute vor Ende der Spielzeit zur 15:15 Ausgleich. Im direkten Gegenzug gingen wir wieder in Führung. Die letzten 30 aufregenden Sekunden konnte sich das Bollwerk unserer Defensive nicht besser belohnen. Es blieb trotz hartem Kampf der Mainzerinnen beim Spielstand von 16:15. Gewonnen.

Es spielten:

Tor: Esther Hebling, Patricia Seelig

Feld: Maren Blankenstein (5), Sanja Engelhardt (3), Marine Filippini, Nicole Fischer, Jana Jungkenn (1), Ann-Christin Knierim (7), Kyra Müller, Christine Pylonitis.

 

Text: TGO Handball /OZ 


Die erste Mannschaft der TGO konnte sich nach spannenden Sätzen den ersten Heimsieg sichern.
Die erste Mannschaft der TGO konnte sich nach spannenden Sätzen den ersten Heimsieg sichern.

TG Osthofen 1 : SG Friesenheim 1 | 7:1 - 01.10.2017

 

Das Ergebnis sagt nichts darüber aus, wie unsere 1. Mannschaft mit dem Gegner zu kämpfen hatte.
Martin Preuß mit Rüdiger Zehe und David Fronius mit Tobias Obenauer gewannen ihre Auftaktdoppel jeweils in zwei Sätzen.
Das Damendoppel Iris Kneip und Melanie Schuch verlor in zwei Sätzen.
Dann begann Martin Preuß sein Einzel mit einer Niederlage im ersten Satz in der Verlängerung, fand dann jedoch in den beiden Gewinnsätzen zu seinem Spiel.

Ähnlich erging es Tobias Obenauer im zweiten Herreneinzel: zuerst ein Satzverlust und dann die zwei Gewinnsätze.
David Fronius und Melanie Schuch kamen in ihren Spielen jeweils zu Zweisatzsiegen.
Auch das abschließende Mixed mit Iris Kneip und Rüdiger Zehe sicherte in zwei Sätzen den Schlusspunkt zum ersten Heimsieg.

 

Text: TGO Badminton

 

Foto-Galerie


Die Siegerinnen der Gau-Mannschaftsmeisterschaften im BIZ. Foto: TG Osthofen
Die Siegerinnen der Gau-Mannschaftsmeisterschaften im BIZ. Foto: TG Osthofen

TGO Turnerinnen holen Goldmedaille – 01.10.2017

 

Nach langer und intensiver Vorbereitung starteten drei Mannschaften der TG Osthofen am 24.9.2017 bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften im BIZ.

In der Altersklasse 16 Jahre und jünger verpassten Inga Schneider, Sophie Schön, Stefanie Müller, Mila Köhler und Vivien Roth die Qualifikation zur Rheinhessen-Meisterschaft, schafften es dennoch mit 183,70 Punkten auf Platz 3.

Die Kleinsten Jiyan Kara, Patricia Müller, Hanna Winter und Alena Demir mussten sich in der AK 8 Jahre und jünger gegen die teilweise 2 Jahre ältere Konkurrenz stellen. Alle turnten einen sauberen Wettkampf und kamen am Ende mit tollen 139,85 Punkten auf Rang 4.

Jana Seibert, Talea Herrmann, Juli Küppers, Jasmin Meinicke, Maya Herrmann, Mira Seibert und Luisa Gerber erturnten in der AK 10 Jahre und jünger 170,95 Punkte. Somit holten sie sich mit 7 Punkten Vorsprung nicht nur die Goldmedaille, sondern qualifizierten sich auch für die Rheinhessen-Meisterschaft im Oktober.

Die Trainerinnen Melanie Weißbach, Xenia Petzold und Carina Woll gratulieren allen Mannschaften und wünschen viel Erfolg auf den Rheinhessen-Meisterschaften.

 

Text: TG Osthofen


Trotz einigen gewonnen Sätzen konnte die TG Osthofen 2 den Sieg nicht für sich verbuchen.
Trotz einigen gewonnen Sätzen konnte die TG Osthofen 2 den Sieg nicht für sich verbuchen.

Derbysieg geht nach Westhofen – 30.09.2017

TG Osthofen 2 : TG Westhofen 1  2:6

 

Was wäre gewesen, wenn...

So könnte man die Spiele überschreiben, die am Ende den Ausschlag gaben. Manfred Schreiber und Jörg Bößendörfer gewannen ihr Herrendoppel in zwei Sätzen, während sich Werner Humann-Deubel und Michael Perl in zwei Sätzen geschlagen geben mussten. Stella und Julia Schwab konnten in ihrem erst zweiten Rundenspiel den ersten Sieg für sich verbuchen. In den Herreneinzeln konnten Mirco Vatter und auch Michael Perl gegen starke Gegner nicht punkten. Auch Stephanie Weißenburger verlor ihr Dameneinzel. Nun kommen die oben erwähnten Spiele. Manfred Schreiber punktete in seinem Einzel, verlor den zweiten Satz und musste im Entscheidungssatz mit 19:21 als Verlierer vom Platz gehen. Auch Rebecca Mohr und Jörg Bößendörfer erging es in ihrem Mixed ähnlich: den ersten Satz gewonnen, Satz zwei abgegeben und den dritten Satz in der Verlängerung 24:26 abgegeben. Was bleibt waren enge und spannende Spiele, die die Fans aus beiden Vereinen erleben durften.

 

Text: TGO Badminton

 

Foto-Galerie


Maurice Görke überglücklich nach dem 1. Alleinflug im doppelsitzigen Schulungssegler „ASK13“. (Foto: LSVO)
Maurice Görke überglücklich nach dem 1. Alleinflug im doppelsitzigen Schulungssegler „ASK13“. (Foto: LSVO)

Unvergesslicher Tag für Flugschüler Maurice Görke – 30.09.2017

 

Einen unvergesslichen Tag durfte der 18jährige Flugschüler Maurice Görke gegen Ende der Segelflugsaison erleben. Nach 53 Starts mit Fluglehrer auf dem hinteren Sitz hob er zu seinen ersten drei Alleinflügen ab. „Bei der ersten Platzrunde alleine war ich noch ein wenig nervös“ schildert Maurice seine Eindrücke. Er meisterte alle drei Platzrunden mit Windenstart, Kurvenflug zum Abfliegen der Höhe, Landeeinteilung und anschließende Landung wie erwartet sehr gut. Vorausgegangen waren alle nötigen Ausbildungsinhalte sowie eine Einweisung in besondere Flugzustände und die geforderten Seilrissübungen beim Start. Als der junge Flugschüler dies alles selbständig ohne Anweisungen des Fluglehrers Lorenz Kilian meisterte, musste nur noch ein zweiter Fluglehrer die Fertigkeiten überprüfen. Auch den Flug mit Cheffluglehrer Herbert Wersching meisterte der Flugschüler souverän. Maurice Görke ist seit Mai Flugschüler beim Luftsportverein Osthofen. In einer Segelflugsaison konnte er sich nun „Freifliegen“. Die ersten drei Alleinflüge wurden traditionell von den Anwesenden Fliegerfreunden mit einem Klaps auf den Po honoriert. Dieser soll dem frischgebackenen Alleinflieger Glück bringen und ihn für künftige Thermikflüge sensibilisieren. Maurice wird nun noch einige Übungsflüge mal mit ohne Lehrer auf dem Doppelsitzer absolvieren und spätestens in der nächsten Flugsaison auf das erste einsitzige Segelflugzeug eingewiesen werden. Er freut sich schon auf weitere schöne Flüge und möchte natürlich möglichst rasch auch alle anderen Ausbildungsabschnitte bis hin zum Segelflugschein durchlaufen.

 

Text: Luftsportverein Osthofen e.V.


Durch den Aufruf von August Deynet kamen 2160 Euro zusammen, die der TGO zu Gute kommen.
Durch den Aufruf von August Deynet kamen 2160 Euro zusammen, die der TGO zu Gute kommen.

Mein Verein – hier bin ich zu Hause – 28.09.2017

Mit diesen Worten  bat Karl- August Deynet seine Freunde und Bekannten darum, auf Geschenke anlässlich seines 85. Geburtstages zu verzichten und dafür lieber seinen Heimatverein, die TG 1848 Osthofen e.V. mit einer Spende zu bedenken. Er wolle die im Moment in Gang befindliche Sanierung und einen eventuell geplanten Anbau an die Carl-Schill-Turnhalle unterstützen, um dem Fortbestehen des Vereinslebens Vorschub zu leisten.

Er möchte etwas zurückgeben an die TGO, die ihn auf weiten Teilen seines Lebens begleitet, gefordert und gefördert hat. Sei es bei sportlichen Aktivitäten oder den unzähligen sozialen Kontakten denen man in einem langen Vereinsleben begegnet.

Die erste Vorsitzende der TG Osthofen, Gabi Naumann, war von so viel selbstlosem Engagement und Zuneigung zur TGO unglaublich überwältigt. Karl-August Deynet selbst betonte immer wieder, dass nicht ihm, sondern seinen Freunden und Wegbegleitern, die seinem Aufruf bereitwillig gefolgt waren, der Dank gebührt.

Die Turngemeinde Osthofen bedankt sich herzlichst bei Karl-August Deynet und den vielen Spendern für die sagenhafte Summe von 2160 Euro. Gabi Naumann wünscht nochmals alles erdenklich Gute zum Geburtstag und hofft  auf viele weitere gemeinsame Jahre in „unserem“ Verein.


Foto: Black-Box sports academy
Foto: Black-Box sports academy

Mut, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen – 23.09.2017

 

Am Samstag, den 23. September, wurde dem Kampfkunst-Team der Black-Box sports academy rund um Trainer Tim Pösel erneut die Chance geboten, sich mit nationalen Mitstreitern auf der Budo-Kampfkunstmeisterschaft in Worms zu messen. Für einige der Teilnehmer aus Osthofen war dies die erste Gelegenheit Turnierluft zu schnuppern und ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben dem klassischen Formenlauf wurde ebenfalls Pointfighting angeboten. Zudem konnten sich die Teilnehmer im Kampf mit dem Langstock (Bo-Combat) und dem Kurzschwert (Katana-Combat) beweisen. Bei diesen beiden Kategorien duellieren sich zwei Kämpfer mit Langstöcken oder Schwertern aus weichem Kunststoff.IN Ihren Kategorien konnten Kiara P., Ben B. und Nick L. jeweils einen ersten Platz für sich entscheiden. Eine Silbermedaille gab es für Kiara P., Stephan K. (2x), Ben B., Tim B., Torben P und Nick L. (2x). Dritte Plätze gingen an Philipp E., Ben B. und Liam S.. Leon K. sowie Morten P. lieferten beide ebenfalls sehr gute und spannende Kämpfe ab und bewiesen so wieder Mals ihr enormes Durchhaltevermögen.

 

Neben dem Selbstvertrauen welches ein Sieg mit sich bringt ist es auch eine Aufgabe der Kampkünste zu vermitteln wie man mit Niederlagen – im Sport wie auch im privaten Leben - umgeht, diese verarbeitet und gestärkt aus diesen hervorgeht. Wir sind stolz auf Jeden Einzelnen!

 

Sollten Sie sich für Kampfkunst und die Black-Box interessieren, besuchen Sie uns doch einfach mal für ein kostenloses und unverbindliches Probetraining. Sie finden uns immer donnerstags ab 17:00 Uhr sowie samstags ab 10:00 Uhr in der Carl-Schill Turnhalle (Osthofen). Für mehr Informationen rufen Sie uns unter der Nummer 0163-1482766 an oder besuchen Sie uns im Netz unter www.BlackBoxSports.de

 

Text: T. Pösel (1. Vorsitzender der Black-Box sports academy)


Sport mal anders: Bei motivierender, rhythmischer Musik wurde in einer riesigen Gruppe Zumba getanzt - da hat man sogar Spaß beim Schwitzen!
Sport mal anders: Bei motivierender, rhythmischer Musik wurde in einer riesigen Gruppe Zumba getanzt - da hat man sogar Spaß beim Schwitzen!

TGO lädt zur ausgelassenen Zumba-Party – 23.09.2017

 

Die Tanzsportabteilung der Turngemeinde Osthofen unter der Leitung von Edeltraud Ferger organisiert regelmäßig in der Carl-Schill-Halle eine Fitness-Tanzparty. Dabei geht es um das neue Fitnessphänomen „Zumba“, welches mit Einflüssen aus Samba, Merenque, Mambo, Hip Hop und Bossa Nova, Tanz und Sport miteinander vereint. Drei Stunden lang kopieren die mehrheitlich weiblichen Teilnehmer die Bewegungen der „Zumba-Instructoren“.

Insgesamt vier Trainer waren bei der Party anwesend und gaben drei Stunden lang Höchstleistung.

 

„Es ist nicht nur Tanz, sondern richtiger Sport“, meint Frederike Scherling, die seit drei Monaten dabei ist gegenüber der OZ. Die durchgeschwitzten, aber freudestrahlenden Teilnehmer können in einer kurzen Verschnaufpause Obst essen und Wasser trinken, bis sie wieder mitgerissen werden von den energievollen Tänzen der Trainer. Wer bei der ausverkauften Party nicht dabei sein konnte, kann auch die Kurse der TGO besuchen und sich dort von der Fitnesswelle überzeugen lassen.

 

Mehr Informationen dazu gibt es im Internet, auf der Website der TGO unter: www.tg-osthofen.de

 

Text: Marco Schewtschenko / Presseagentur Die Knipser

 

Foto Galerie


Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.
Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.

TGO mA-Jugend gewinnt mit einem 37:19 Kantersieg gegen Kandel/Herxheim – 23.09.2017

 

Am Samstag, den 23.09.17 konnte sich die TGO mA-Jugend mit einem deutlichen 37:19 Kantersieg, in einer gut gefüllten Wonnegauhalle gegen die mABCD Kandel/Herxheim durchsetzen und somit wieder den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen.

 

Am Anfang taten sich die TGO Jungs gegen die junge Mannschaft aus Kandel noch schwer. Erst Mitte der ersten Halbzeit kam die TGO mit ihrem schnellen Umschaltspiel ins Rollen und konnte sich bis zur Halbzeit schon vorentscheidend auf 19:9 absetzen. 

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel an der Überlegenheit der Hausherren, die aus einer stabilen Abwehr mit vielen Ballgewinnen ihr Tempospiel aufbauen konnten. Leider ermöglichte man es zum Ende den Gästen durch etliche Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse noch zu einigen einfachen Gegentoren, trotzdem konnte man einen deutlichen 37:19 Kantersieg gegen die Pfälzer einfahren.

 

Mit diesem Sieg konnten sich die TGO Jungs wieder im oberen Tabellendrittel etablieren. Erfreulich war auch das jeder Spieler positiv eingesetzt wurde und die verletzten Spieler langsam wieder in die Mannschaft zurückkommen konnten.

Silas Höfler für die TGO mA-Jugend.
Silas Höfler für die TGO mA-Jugend.

An dieser Stelle möchten wir den beiden Spielern aus Kandel die sich unglücklich verletzten gute Besserung wünschen!

 

Nach einer kurzen Herbstpause muss die TGO mA-Jugend am Samstag, den 14.10.17 um 18.00Uhr zum nächsten Oberliga Spiel beim 3. Liga Nachwuchs der HG Saarlouis antreten. Hier wird man weiter versuchen mit einer konzentrierten Leistung den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Die Jungs würden sich auch im Saarland über die Unterstützung der TGO Fans freuen!

Yannick Volk für die TGO mA-Jugend.
Yannick Volk für die TGO mA-Jugend.

Für die TGO mA-Jugend spielten: Julian Benkner (TW), Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl (1), Yannick Volk (9), Max Emde (1), Philipp Weber (5), Tim Bahr (1), Lukas Klimavicius (8), Tim Kratz (3), Jan Libel, Fabio Volland (1), Matthias Nachtsheim, Silas Höfler (8)

 

Text: TGO Handball

 

Foto-Galerie


Archivfoto
Archivfoto

FSV Osthofen siegt gegen SG Eisbachtal mit 2:4 - 18.09.2017 

 

Die SG war zunächst nahe am ersten Sieg dran. Zur Halbzeit führten die Gastgeber durch zwei Treffer von Marcel Heppert (15., 29.) mit 2:0. Doch FSV-Spielertrainer Sascha Ben-Omrane drehte die Partie per Hattrick (57., 70., 87.) in eine FSV-Führung. Darüber hinaus sah SG-Spieler Sebastian Palka die Ampelkarte (74.). Den Schlusspunkt setzt Can Ergül zum 4:2 (89.). „In der ersten Halbzeit hatten wir sehr gut gespielt und die Tore gemacht. Da hatten wir Osthofen im Griff. In der zweiten Hälfte fehlte es an der Kondition“, vermutete SG-Sprecherin Eva Schmidt.


Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.
Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.

TGO mA-Jugend gewinnt Oberliga Topspiel beim TV Hochdorf mit 26:32 - 17.09.2017

 

Am Sonntag, den 17.09.17 konnte sich die TGO mA-Jugend in einem hart umkämpften Spiel am Ende doch deutlicher wie dem Spielverlauf entsprechend mit 32:26 beim TV Hochdorf durchsetzen.

 

Es wurde wie erwartet das schwere Oberliga Spiel zweier Mannschaften die sich für die aktuelle Saison vorgenommen haben ganz oben mitzuspielen. Währenddessen man auf Seiten der TGO immer noch verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten musste, konnte Hochdorf wieder auf einen vollständigen Kader zurück greifen.

 

In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft Vorteile erspielen. Währenddessen Hochdorf immer wieder über den wurfgewaltigen Marco Kimpel zum Erfolg kam, konnte die TGO vor allem über die Außen und den Kreis zum Abschluss kommen. Über 6:6 und 11:11 trennte man sich zur Halbzeit mit 14:15 für den TV Hochdorf.

Silas Höfler für die TGO mA-Jugend.
Silas Höfler für die TGO mA-Jugend.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft Vorteile erspielen. Währenddessen Hochdorf immer wieder über den wurfgewaltigen Marco Kimpel zum Erfolg kam, konnte die TGO vor allem über die Außen und den Kreis zum Abschluss kommen. Über 6:6 und 11:11 trennte man sich zur Halbzeit mit 14:15 für den TV Hochdorf.

 

Nach der Pause erspielte sich zunächst Hochdorf leichte Vorteile und hatte beim 22:20 die Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu kippen. Doch die Pfälzer konnten in dieser Phase nach einer Zeitstrafe gegen die TGO die eigene Überzahl nicht nutzen und mussten den 22:22 Ausgleich hinnehmen. Die TGO Jungs überzeugten jetzt durch eine sehr starke kämpferische Leistung und konnten sich auf 23:26 absetzen. Selbst die rote Karte nach 3 mal 2 Minuten gegen Jan Libel beflügelte die Jungs eher, die sich dann in Unterzahl vorentscheidend auf 23:29 absetzen konnten. Zum Abschluss konnte man dann mit einem sehenswerten Kempa Trick von Silas Höfler auf Yannick Volk das Spiel mit 26:32 für sich entscheiden.

Yannick Volk für die TGO mA-Jugend.
Yannick Volk für die TGO mA-Jugend.

„Wir sind froh, dass wir dieses schwere Spiel heute hier in Hochdorf in der aktuellen Situation für uns entscheiden konnten und somit nach der Auftaktniederlage in Illtal, wieder den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen konnten. Vor allem die kämpferische Einstellung unserer Jungs war heute dafür verantwortlich, dass wir in diesem Oberliga Topspiel auswärts punkten konnten. Darauf können wir aufbauen und freuen uns schon auf die nächsten Spiele, wenn uns unser Kader bald wieder vollständig zur Verfügung steht.“, so resümierte das Trainer Team.

 

Am Samstag, den 23.09.17 um 19.00Uhr spielt die TGO mA-Jugend ihr nächstes Heimspiel gegen die mABCD Kandel/Herxheim. Die Mannschaft würde sich über eine zahlreiche Unterstützung der TGO Fans in der Wonnegauhalle freuen!

 

Für die TGO mA-Jugend spielen: Marcel Ortigosa (TW), Julian Benkner (TW), Daniel Miess (TW), Niklas Ahl (5), Yannick Volk (5), Max Emde (2), Philipp Weber (1), Matthias Nachtsheim, Lukas Klimavicius (1), Tim Kratz (10), Jan Libel (2), Fabio Volland, Silas Höfler (6), Tim Bahr

 

Text: TGO Handball


TGO siegt deutlich im Spitzenspiel der Rheinhessenliga - 17.09.2017

 

Mit einem nicht zu erwarteten deutlichen 37:26 ( 20:14 ) Heimsieg gegen den favorisierten TV Bodenheim hat die TG Osthofen im ersten Heimspiel der Saison für eine gelungene Heimpremiere gesorgt.

 

Nach ausgeglichenem Spiel in der Anfangsphase bis zum 8:8 nach wechselnden Führungen in der 15 Minute konnte die TGO langsam die Spielkontrolle gewinnen und sich über 11:8 auf 14:9 absetzen. In dieser Phase stand die Abwehr vor einem glänzend aufgelegten Hagen Gutland im Tor sehr sicher und im Angriff griffen die Konzepte, immer wieder von Spielmacher Fabian Hack eingeleitet und einem  überragenden Maurice Meitzler abgeschlossen sehr gut. Nach dem 19:12 wurden beim 20:14 die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit kam die TGO zunächst nicht gut ins Spiel und Bodenheim, das nie aufsteckte und immer wieder auf Tempo bemüht war, verkürzte mit 3 Toren in Folge auf 20:17. Danach fand die TGO wieder zurück zu ihrem erfolgreichen Spiel und konnte sich weiter Tor um Tor absetzen. Über 28:20 stand zum Ende ein klarer 37:26 Erfolg.

 

Im Vergleich zum Spiel in Kirn war die TGO Bank besser besetzt und Trainer Vuletic hatte mehr Wechselmöglichkeiten. Alle Spieler trugen mit einer hochkonzentrierten Einstellung und Leistung zu diesem tollen Erfolg bei.

 

Zum Einsatz kamen :

Hagen Gutland und Jan-Niklas Seelig im Tor, Christoph Müller, Mathias Zellmer, Maurice Meitzler, Timo Hochgesand, Fabian Hack, Peter Gasz, Eric Popple, Björn Scheuer, Jan Keller und Tobias Aul

 

Text: TGO Handball 

 

Foto-Galerie


Insgesamt 16 Kämpfe standen auf dem Programm.
Insgesamt 16 Kämpfe standen auf dem Programm.

Heroes Clash! Vol. 1- Ein voller Erfolg! - 16.09.2017

 

Mit dieser Veranstaltung bot United Fighters Inhaber und Trainer - Bert Nart - seinen Schützlingen die optimale Bühne um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Neben seinen Schülern freute sich der United Fighters Worms Trainer über den regen Zuspruch der nationalen Gym´s und deren Zusagen an der ersten Fight Gala in Worms. Es waren vertreten die Thaibulls Heilbronn, Team Krause Pforzheim, Fightclub Ibo Heilbronn, Thaiboxclub Freiburg, Pro Fighting Lampertheim, Shogun Gym Kaiserslautern und der Masai Gym Wiesbaden.

Auch zu sehen gab es zwei deutsche Titelkämpfe. Diese konnten Maxim Schek und Tyrone Pfeifer für sich entscheiden.
Auch zu sehen gab es zwei deutsche Titelkämpfe. Diese konnten Maxim Schek und Tyrone Pfeifer für sich entscheiden.

Dies ermöglichte den Zuschauern, neben dem Live-Act Steven Neuhaus (Soul-On), 16 interessante und spannende Fights, inklusive zweier deutscher Titelkämpfe, mit zu verfolgen. 

 

Im Fight um den Deutschen Kids PRO/AM (Profi/Amateur) Titel, konnte sich der Schützling von Bert Nart, Maxim Schek (United Fighters Worms) vs. Kiril Fester (Thaibulls Heilbronn) klar nach der zweiten Runde, durch Aufgabe, für sich entscheiden. 

Nach mehreren spektakulären Kämpfen, war der PRO/AM Titelkampf der Herren  (-79,2 kg) zwischen Tyrone Pfeifer (Masai Gym Wiesbaden) und German Weiland (United Fighters Worms) der absolute

Höhepunkt des Abends. Der Fight ging über die gesamte Distanz von 5 Runden und wurde durch die Ringrichterentscheidungen an den Kämpfer aus Wiesbaden zugesprochen. United Fighters Kämpfer German Weiland, musste sich am Ende sehr knapp nach Punkten geschlagen geben.

 

Mit dem angesagten und erfolgreichen Ringsprecher, Baris Tekin und dieser gelungenen Veranstaltung, hat sich Bert Nart und sein Team einen perfekten Grundstein für die Heroes Clash Fight Galas gelegt.

Ein besonderer Dank gilt allen Werbepartnern von United Fighters, Dachbau Bossert, Raumausstattungen Leonid Ehrlich, Stukkateur- und Malerbetrieb Kehm GmbH, Adamski Wärme und

Wellness GmbH, Nibelungen Kurier, Rheno-Haus Bau GmbH, Getränkeparadies Gegros, LLT Licht und Ton, Stefan Keller Photographie, B. Köhler Transporte GmbH, BN Design & Service, Hero Professional Fightgear & Nutrition und DSH Design. 

 

Natürlich geht auch ein riesen Dank an alle Helfer und die United Fighters Family, ohne diese wäre die Veranstaltung gar nicht möglich gewesen.

 

Ein großer Teil der Erlöse wurde an zwei Kindergärten in Worms gespendet.

 

Text: United Fighters Worms

 

Foto-Galerie


Yannick Volk für die TGO.
Yannick Volk für die TGO.

TGO mA-Jugend gewinnt Oberliga Derby gegen SG Mz-Bretzenheim mit 24:22 – 10.09.2017

 

Am Sonntag, den 10.09.17 konnte sich die TGO mA-Jugend in einem schwachen Oberliga Derby ungefährdet gegen die SG Mz-Bretzenheim mit 24:22 durchsetzen.

 

In einer sehr gut gefüllten Wonnegauhalle, konnte sich die weiterhin ersatzgeschwächte TGO mA-Jugend, die immer noch verletzungsbedingt die Ausfälle einiger Leistungsträger zu kompensieren hat, nach einem guten Start ins erste Heimspiel der neuen Saison schnell auf 6:1 absetzen. In dieser Anfangsphase der Begegnung konnte man vor allem noch durch schnellen Handball aus einer sehr gut organisieren Abwehr gefallen. Doch im Laufe der Spielzeit schalteten die TGO Jungs immer mehr einen Gang zurück, so dass Bretzenheim bis zur Halbzeit wieder auf 11:9 verkürzen konnte.

Jan Libel für die TGO.
Jan Libel für die TGO.

Im zweiten Durchgang konnte man die Führung zwar kontinuierlich halten, schaffte es aber erst zum Ende sich weiter auf 24:18 abzusetzen. Vor allem Yannick Volk konnte in dieser Phase weiterhin mit schnellen Konterhandball gefallen. In den letzten 5 Minuten der Begegnung vergaben die TGO Jungs dann noch einmal reihenweise 100%ige Chancen gegen eine offene Manndeckung der SG Bretzenheim und konnte sich damit am Ende nur mit einem 24:22 gegen die Mainzer durchsetzen.

Silas Höfler für die TGO.
Silas Höfler für die TGO.

Unsere Jungs haben heute nicht den gewohnten schnellen Handball im Angriff gezeigt und zu früh einen Gang zurück geschaltet. Durch die Ausfälle muss sich die verbleibende Mannschaft aber erst noch finden, daran werden wir arbeiten, um kommende Woche in Hochdorf zu bestehen und den Anschluss an die Tabellenspitze herzustellen“, so TGO Trainer Mirko Höfler.

 

Am Sonntag, den 17.10.16 um 18.00Uhr spielt die TGO beim TV Hochdorf, was in der aktuellen Besetzung kein leichtes Spiel werden wird, ist Hochdorf doch auch erst in der JBLH Qualifikation gescheitert. Die Mannschaft würde sich auch Auswärts über die Unterstützung der TGO Fans freuen!

Tim Kratz für die TGO.
Tim Kratz für die TGO.

Für die TGO mA-Jugend spielen: Marcel Ortigosa (W), Julian Benkner (TW), Daniel Miess (TW), Niklas Ahl, Yannick Volk (9), Max Emde (3), Philipp Weber (1), Felix Landgraf, Lukas Klimavicius, Tim Kratz (3), Jan Libel (3), Enver-Can Demir, Silas Höfler (5), Tim Bahr

 

Text: TGO Handball

 

Foto-Galerie


Die Sieger des 4. Wonnegau-Cup Osthofen.
Die Sieger des 4. Wonnegau-Cup Osthofen.

4. Wonnegau Cup Osthofen – 09.09.2017

 

An jedem 2. Samstag im September findet nun seit 4 Jahren der Wonnegau Cup der TGO Volleyball statt. In diesem Jahr hatten sich erstmalig 12 Mixed-Mannschaften für den Kampf um den Pokal in der Wonnegauhalle angemeldet. Somit waren alle Startplätze belegt. Die Mannschaften reisten aus den Regionen zwischen Mainz, Mannheim und Heidelberg an. Die TGO selbst startete mit 2 Mannschaften. 

Gespielt wurde mit mindestens 2 Frauen in der Mannschaft. Gleich in der ersten Runde sahen die Zuschauer schon, dass an diesem Tag ein hohes Spielniveau geboten wurde. So traf die TGO I auf die Mannschaft „6 mit 3 Frauen“ aus Worms und zeigte ein spannendes Duell. Weiterhin sahen die Volleyball-Fans tolle Spiele der Mannschaften aus Untersteinbach und Uni Mannheim. In der Vorrunde belegten die TGO I und TGO II in ihrer Gruppe jeweils den 4. Platz. Es kam zum Überkreuzvergleich und dann zum direkten Kampf um Platz 5, wobei TGO I sich durchsetzen konnte.

Am Ende holte sich „6 mit 3 Frauen“ den Turniersieg und fuhr mit dem Pokal nach Hause, den 2. Platz belegte „Top die Fette grillt“ aus Heidelberg und den 3. Platz die Volleyballer aus Wöllstein.

 

Text: TGO Volleyball

 

Foto-Galerie


Linksaußen der Neuzugang Linda Brocke.
Linksaußen der Neuzugang Linda Brocke.

Deppisch legt Grundstein für Erfolg – 03.09.2017

Torhüterin zeigt sich beim 22:14 der TG Osthofen über Mundenheim als starker Rückhalt

 

Mit einem Paukenschlag haben sich die Handballerinnen der TG Osthofen aus der Sommerpause zurückgemeldet. In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar feierte die neu formierte Mannschaft von Trainer Sascha Kuhn einen hochverdienten und überaus souveränen 22:14 (12:6)-Heimsieg gegen den VTV Mundenheim. Zur Matchwinnerin avancierte Torfrau Milena Deppisch, die als eine von drei Neuzugängen aus dem Nachwuchs der HSG Bensheim/Auerbach über die volle Distanz spielte und mit unzähligen Paraden glänzte. „Für ihre 18 Jahre hat sie das heute unglaublich gut gemacht und der Mannschaft mit ihren Paraden geholfen“, lobte Coach Sascha Kuhn, der mit dem gesamten Auftritt seiner Truppe „sehr zufrieden“ war.

Wie stark die junge Torfrau vom Bundesligisten aus Hessen ist, machte sie vom Anpfiff weg deutlich. Zwar verteidigte die TGO von Beginn an kompakt, Torchancen des Gegners ließen sich jedoch ein ums andere Mal nicht vermeiden. Doch zum Torerfolg kamen die Gäste nur selten, denn Milena Deppisch war sowohl im Eins-

Am Ball: Elena Weick für die TGO Damen 1.
Am Ball: Elena Weick für die TGO Damen 1.

Gegen-Eins als auch aus der Distanz kaum zu überwinden. Wie wichtig das Verhindern von Toren im Handball ist, wurde dann aber erst nach Balleroberung deutlich. Denn die TGO verstand es, die Ballgewinne durch blitzsaubere Angriffe aus der ersten und zweiten Welle in Tore umzumünzen. Auch hier tat sich mit Linksaußen Linda Brocke (3) ein Neuzugang hervor. Aus dem gebundenen Spiel präsentierte sich Neukreisläuferin Isabelle Rubeck (1) als echte Verstärkung, zog sie doch eine Reihe von Strafwürfen und organisierte gemeinsam mit Kapitän Kristina Graf das Abwehrzentrum.

 

Weil sich zusätzlich mit Kristina Graf (6), Mona Schmitt (4) und Elena Weick (7) altgediente TGOlerinnen überaus treffsicher präsentierten, ging die Kuhn-Sieben mit einem 12:6-Vorsprung in die Halbzeitpause. Beim Gang in die Kabine wirkte Mundenheim bereits sichtlich angezählt ob der Stärke der TGO. Nach dem Seitenwechsel blieben die Kräfteverhältnisse unverändert. Osthofen trug seine Angriffe weiter konsequent vor und verteidigte leidenschaftlich. Mundenheim produzierte mit zunehmender Spieldauer mehr Fehler und begann mit sich selbst zu hadern. Exemplarisch: Eine Auszeit, die eigentlich für taktische Neujustierungen gedacht sein sollte, nutze die Mundenheimer Bank zum Appell, nicht mit sich selbst und den Trainerentscheidungen zu hadern. Ganz anders bei der TGO: Sascha Kuhn nutze die Verschnaufpausen sowie die letzte Viertelstunde für kleine Experimente. Aufgrund der neuen Qualität am Kreis ließ er beispielsweise Nachwuchstalent Michelle Köhler auf der Mitte spielen. „Das ist mit Michelle so besprochen und ich glaube, wir sind als Mannschaft auf einem sehr guten Weg“, bilanzierte Sascha Kuhn nach dem 22:14-Erfolg seiner Mannschaft.

 

Text: TGO Handball

 

Foto-Galerie


TGO mA-Jugend verliert Saisonauftakt bei der JSG HF Illtal mit 31:27 – 03.09.2017

 

Am Sonntag, den 03.09.17 musste sich die TGO mA-Jugend nach einem hart umkämpfenden Spiel bei der JSG HF Illtal zum Saisonauftakt in der Oberliga-RPS mit 31:27 geschlagen geben.

 

Es wurde das erwartet schwere Auftaktspiel gegen die Saarländer die letzte Saison Vizemeister wurden und sich zur neuen Saison mit einigen neuen Spielern verstärkt hatten.

 

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase verloren die TGO Jungs beim Stand von 4:3 den Faden und Illtal konnte auf 10:3 davon ziehen. Doch durch eine starke kämpferische Einstellung und verbesserten Abwehr verhalten konnte man kurz vor der Halbzeit in Führung gehen. Verpasstes es aber diese noch auszubauen, so dass man mit einem 13:13 in die Pause ging.

 

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel offen, jedoch erspielte sich Illtal jetzt wieder leichte Vorteile. Vor allem im Rückraum konnte man nicht mehr die nötige Torgefahr auf die Platte bringen und auch das Tempospiel wurde nicht mehr konsequent genug umgesetzt. Beim Stand von 28:26 in der 56.ten Spielminute musste man dann eine doppelte 2 Minuten Strafe hinnehmen, die es auch mit einer offenen Deckung am Spielende nicht mehr möglich machte das Spiel zu kippen und so mussten sich die TGO Jungs am Ende mit 31:27 geschlagen geben.

 

„Schade dass wir die guten Leistungen der Vorbereitung heute nicht ganz umsetzen konnten und die Verletzungsbedingten Ausfälle nicht komplett kompensieren konnten. Trotzdem sind wir mit der kämpferischen Einstellung unserer Jungs zufrieden und werden darauf aufbauen, um im kommenden Derby die ersten Punkte der Saison zu holen“, resümiert das Trainerteam nach der Begegnung.

 

Am kommenden Sonntag, den 10.09.17 um 18.00Uhr spielt die TGO mA-Jugend im Rheinhessen Derby gegen die SG Bretzenheim ihr erstes Heimspiel der neuen Saison und würde sich über die zahlreiche Unterstützung der TGO Fans in der Wonnegauhalle freuen!

 

Für die TGO mA-Jugend spielten: Julian Benkner (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl (1), Yannick Volk (6), Max Emde (2), Philipp Weber (1), Jan-Mika Geißler (1), Lukas Klimavicius, Tim Kratz (1), Jan Libel (2), Matthias Nachtsheim, Silas Höfler (7), Constantin Hammer (6), Tim Bahr

 

Text: TGO Handball


Positiver Rückblick der Jahreshauptversammlung TGO Handball - 30.08.2017

 

Am 30.08.2017 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der TGO Handball statt. Die sportlichen Berichte aus den Ressorts fielen durchweg positiv aus. Ein Highlight im Rückblick war die Teilnahme der männlichen A-Jugend an der Qualifikation zur Jugendbundesliga im Sommer 2017. Zwar schaffte die Mannschaft dieses Ziel nicht, alleine das Erlebnis dabei gewesen zu sein, war schon ein großer Erfolg. Die sportlichen Ziele der Verantwortlichen, was die kommende Saison betrifft, sind durchaus ambitioniert: Die 1. Damenmannschaft will sich im Mittelfeld der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar fest etablieren, die Herren 1 peilen einen Spitzenplatz in der Rheinhessenliga an und haben im Hinterkopf die mögliche Relegation zur Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Auch die anderen Mannschaften wollen sich zumindest auf dem Niveau der Vorjahreserfolge platzieren.

Bei den Wahlen des Vorstands der TGO Handball wurden Rudi Strauch (2. Vorsitzender), Jürgen Eller (Schatzmeister) und Thomas Bopp (Ressortleiter männliche Jugend) in ihren Ämtern bestätigt, für das Amt des Ressortleiters Männer, bisher Stefan Abé, der auf eigenen Wunsch nicht mehr antrat, fand sich kein Nachfolger. Alle anderen Vorstandpositionen standen nicht zur Wahl an.

 

Im Bereich „Sonstiges“ wurde vermehrt die aktuelle Situation des Ehrenamts thematisiert, es wird zunehmend schwerer, engagierte Unterstützer zu finden. Gerade auch bei der Trainersuche – hier exemplarisch die aktuelle Situation bei der weiblichen B-Jugend – zeigt, wie herausfordernd die Suche nach ehrenamtlich Tätigen ist.

 

Text: TGO


Florian Schwarze für die TGO Tennis.
Florian Schwarze für die TGO Tennis.

TGO Tennis blickt zufrieden auf die Volksbank Open zurück - 28.08.2017

 

Traditionell fanden auch dieses Jahr nur wenige Wochen nach der Medenrunde die TGO Volksbank Open statt. In verschiedenen Altersklassen veranstalte man mehrere Tagesturniere, welche mit großer Akzeptanz angenommen wurden.

 

Die Spieler und Spielerinnen lieferten sich tolle und teils sehr spannende Matches. Alle Akteure verhielten sich sportlich fair und boten eine tolle Atmosphäre auf der Tennisanlage der TGO in Osthofen.

 

Auch das heftige Unwetter in Osthofen brachte den erstellten Terminplan nicht durcheinander.

Am späten Abend schufen die fleißigen Helfer noch optimale Platzbedingungen.

 

Ein besondere Dank gilt auch unseren Sponsoren von der Volksbank Osthofen mit ihren Partner-Unternehmen, sowie Edeka Bruder in Osthofen. Ohne diese Unterstützung wäre ein solches Turnier kaum zu stemmen. 

 

Vorschau: Bereits am kommenden Samstag den 2. September findet das alljährliche Mixed-Turnier statt. Hier steht der Spaß und das Kennenlernen neuer Mitglieder im Vordergrund. 

 

Foto-Galerie


Die Mannschaft der TGO Damen 1.
Die Mannschaft der TGO Damen 1.

Ein weiteres Jahr Oberliga! - 28.08.2017

Die 1. Damen der TG Osthofen zeigen im Testspiel, dass sie bereit für die Oberliga sind

 

Dass die Damen 1 der TGO Handball spielen können, haben sie in der Vergangenheit des Öfteren
gezeigt. Dennoch hing der Oberligaverbleib am seidenen Faden.
Jetzt haben sie eine weitere Saison ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.
Um den Kader zu verstärken, suchten die Verantwortlichen nach Lösungen.
Durch die guten Kontakte des Trainers Sascha Kuhn zur HSG Bensheim/Auerbach fanden bereits im
Februar diesen Jahres die ersten Gespräche bezüglich einer Kooperation der Vereine statt.
Diese Kooperation wurde nach dem Klassenerhalt der TGO Damen dann endgültig besiegelt.
Zur neuen Saison werden vier Spielerinnen der HSG Bensheim/Auerbach, die gleichzeitig auch in der
A-Jugend Bundesliga spielen, die Erste Damen unterstützen.
In diesem Jahr will die Damenmannschaft ihre Position in der Oberliga frühzeitig festigen und sich
auch langfristig in dieser etablieren.

 

In den Testspielen gegen TV Schriesheim und den Drittligisten TuS Kriftel zeigten die Spielerinnen,
dass sie motiviert und engagiert auf dieses Ziel hinarbeiten. Sie überzeugten mit einem 27:22 Sieg
und mit einem 17:27 auswärts gegen den TuS Kriftel, was von den Trainern Sascha Kuhn und vom
Sportlichen Leiter Frank Zimmermann wohlwollend aufgenommen wurde.
Die Ergänzungen aus Hessen fügten sich in das Team ein und trugen auch zur Sicherung der Erfolge
bei.
 

Man kann nur sagen, dass in der Osthofener Wonnegauhalle bald eine siegessichere
Oberliga-Damenmannschaft aufläuft, die den Zuschauern und Gegnern einen schnellen und attraktiven
Handball zeigen möchte.

 

Text: Martin Winter/ Presseagentur Die Knipser 


Lukas Klimavicius für die TGO.
Lukas Klimavicius für die TGO.

TGO startet mit Trainingswochenede in die heiße Phase der Vorbereitung - 26.08.2017

 

Mit insgesamt 5 Trainingseinheiten von Donnerstag bis Sonntag und zwei Vorbereitungsspielen am Samstag arbeitete die 1. Herrenmannschaft der TGO an der Feinabstimmung für die in zwei Wochen beginnende Rheinhessenliga-Saison.

 

Das Trainerteam mit dem neuen Cheftrainer Leo Vuletic und seinen Assistenten Mirko Höfler, Jürgen Strack und Torwarttrainer Thorsten Heck zeigte sich zufrieden mit der Trainingsbeteiligung und dem gezeigten Einsatz der Mannschaft. Weiterhin konnten dabei auch die A-Jugendlichen Lukas Klimavicius, Tim Kratz und Max Emde an das Team herangeführt werden.

Die Handschrift des neuen Trainers insbesondere in Bezug auf neue Abwehrvarianten, Tempospiel und Disziplin war in den beiden Spielen gegen den Pfalzligaaufsteiger TuS Heiligenstein und den Verbandsligisten TuS Göllheim trotz der kräftezehrenden Trainingseinheiten klar erkennbar.

Gegen Heiligenstein fand die Mannschaft nur schwer ins Spiel. Da aber die Abwehr recht sicher stand ging man mit einem 14:13 Vorsprung in die Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit konnte auf eine sichere Abwehr aufgebaut werden und die Unkonzentriertheiten im Spielaufbau konnten minimiert werden. Das führte dazu dass der Vorsprung über 20:15 auf 29:21 zum Ende ausgebaut werden konnte.

Tim Kratz für die TGO.
Tim Kratz für die TGO.

Nach einer kurzen Pause ging es dann nochmal gegen den Verbandsligisten TuS Göllheim. Hier war der Einsatzwille der Spieler nach den zahlreichen Trainingseinheiten nochmal gefordert. Die Mannschaft fand diesmal gut ins Spiel und konnte sich über 8:3, 12:8 auf 16:9 zur Pause absetzen. Nach der Pause ging insbesondere zum Ende des Spiels hin die Konzentration etwas verloren, doch siegte die TGO letztlich sicher mit 33:22.

Insgesamt zeigte das junge Team der TGO trotz des Fehlens einiger Leistungsträger wie Peter Gasz, Daniel Strack, Momo Meitzler und Daniel Eckel ansprechende Leistungen. Doch Max Kromm ebenfalls Torwart, verletzte sich am Knie und kann deshalb nicht mehr an den Trainingseinheiten und Spielen teilnehmen. Wenn es gelingt in den kommenden Trainingseinheiten die technischen Fehler weiter zu reduziern und die erspielten Chancen noch konzentrierter zu nutzen kann die TGO selbstbewußt in die neue Runde starten.

 

Zum Einsatz kamen:

Hagen Gutland, Jan-Niklas Seelig und Sven Grasser im Tor, Jan Keller, Timo Hochgesand, Christoph Müller, Tobias Aul, Fabian Hack, Mathias Zellmer, Björn Scheuer, Eric Popple, Philipp Keller, Lukas Klimavitius, Tim Kratz, Max Emde und Ansgar Bachmann

 

Text: TGO Handball

 

 Foto-Galerie


Von der FUFA wurden sechs Gutscheine für Sportartikel ausgegeben. Adressaten waren Jugendspieler, die von ihren Vereinen für eine Ehrung gemeldet wurden.
Von der FUFA wurden sechs Gutscheine für Sportartikel ausgegeben. Adressaten waren Jugendspieler, die von ihren Vereinen für eine Ehrung gemeldet wurden.

F-Junioren des FSV Osthofen durften Urkunde und Ball in Empfang nehmen - 23.08.2017


Saisoneröffnung im Jugendfußball. Der Förderverein zur Unterstützung der
Jugend im Fußballkreis Alzey-Worms (FUFA) ist im "Doppelpass" mit dem
Kreisjugendausschuss wieder einmal auf den Plan getreten. Der mit 20
Kleinfeld-Mannschaften bestückte Turniertag beim TuS Wiesoppenheim ist super gelaufen.

Auf Vorschlag von FUFA-Gründer Heinz Hinkel (Eppelsheim) erhielt der Wormser Vorortverein den Zuschlag, die Großveranstaltung auszurichten.


Mit von der Partie waren auch die F-
Junioren des FSV Osthofen, die in der Gruppe A auf Horchheim, Wiesoppenheim und die SG Wonnergau trafen. In der Fairplay-Liga gibt es ja keine Torwertung und keine
Punkte.

 

Dafür ganz viel Spaß. 


Jedes Kind bzw. Jugendlicher bekam einen Pokal bzw. eine Medaille und eine extra für dieses Turnier gestaltete Tenniscap sowie eine Urkunde. Foto: TV 1848 Gimbsheim
Jedes Kind bzw. Jugendlicher bekam einen Pokal bzw. eine Medaille und eine extra für dieses Turnier gestaltete Tenniscap sowie eine Urkunde. Foto: TV 1848 Gimbsheim

Spannender Ballwechsel beim Tennis-Turnier - 21.08.2017

Verbandsgemeinde-Tennis-Turnier der Jugend 2017

 

Am 19.und 20. August wurde das 8. VG-Tennis Jugendturnier in Gimbsheim ausgetragen. Für dieses schöne Turnier hatten sich insgesamt 27 Mädchen und Jungen aus den Gemeinden Alsheim, Eich und auch Gimbsheim angemeldet. Nachdem alle vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen waren, konnten sich alle auf die Spiele konzentrieren. Pünktlich um 9 Uhr begannen am Samstag die ersten Spiele.

 

Nach der Spielstärke wurden die Jugendlichen vom Sportwart Michael Schug in verschiedene Kategorien (Anfänger und Medenspieler) erstklassig eingeteilt. Man wurde schnell überrascht, was die kleinsten „Anfänger“ so leisteten. Teilweise konnten die Jungs kaum über’s Netz sehen, spielten aber fast wie die „Großen“. Auch die Medenspieler sowohl Mädchen als auch die Jungen lieferten sich ganz tolle und spannende Ballwechsel, sodass bei vielen Spielen das Publikum von den Stühlen gerissen wurde. Das Wetter war uns hold!

 

Die Endspiele mit anschließender Siegerehrung fanden am Sonntagnachmittag statt. Nachdem Horst Deichmann, Abteilungsleiter Tennis (TV 1848 Gimbsheim) noch ein paar Worte zu den schönen und spannenden Spielen sagte und sich bei allen Spielern und Zuschauern sowie bei allen Helfern bedankte übernahm Verbandsbürgermeister Maximilian Abstein das Wort als Schirmherr dieses Turniers. Er brachte zum Ausdruck, wie toll er dieses Jugendturnier findet. Er bedankte sich auch nochmals bei allen Beteiligten.

 

Dann ging es direkt zur Siegerehrung, die von Dagmar Zeuner (Jugendwartin Tennis Gimbsheim) sehr schön und professionell zusammen mit Maximilian Abstein und dem Sportwart Michael Schug durchgeführt wurde.

 

Text: Tennis/ TV 1848 Gimbsheim 


Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.
Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.

Männliche A-Jugend Osthofen gewinnt das Freundschaftsspiel gegen die VFR Budenheim mit 38:31 - 13.08.2017


Die TG Osthofen als auch die Sportfreunde hatten leider den kompletten Kader nicht zur Verfügung.

Dennoch haben die Osthofener Jungs während der gesamten Spielzeit in Führung gelegen. Darauf kann man nun während der Woche aufbauen, um am Samstag, den 19.08.2017 ein Turnier in Hochdorf zu bestreiten.

Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.
Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.

Das Turnier ist nur mit Mannschaften aus Oberliga und Jugendbundesliga besetzt.
Natürlich wäre es Klasse, wenn der ein oder andere Fan die Jungs unterstützt.
Das erste Spiel beginnt um 11:30 Uhr gegen den TUS Dansenberg.

 

Für die TGO mA-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Marcel Ortigosa (TW), Max Emde, Philipp Weber, Jan-Mika Geißler, Lukas Klimavicius, Tim Kratz, Malte von Moltke, Constantin Hammer, Tim Bahr.

 

Text: Ralf Weber /TGO Handball

 

Foto-Galerie 


Neuer Outdoor-Kurs der TGO – 08.08.2017

 

Ab dem 19.08.2017 startet ein neuer Outdoor-Kurs der TGO! Mitmachen können alle, die gerne Sport im Freien machen und eine interessante Herausforderung suchen. Wir treffen uns an 4 Samstagen jeweils um 10 Uhr an wechselnden Plätzen in und um Osthofen. Jeweils 2 Stunden trainieren wir im Freien und haben viel Spaß dabei! Voraussetzungen sind: Mindestalter 15 Jahre, gesund, sportlich fit und Spaß an Bewegung in der Gruppe! Anmeldungen bei Alexandra Sickenius unter 0179 8626202 oder a.sickenius@tg-osthofen.de 


Neuer Kurs: Outdoor-Pilates – 08.08.2017

 

Am 17.08.2017 startet ein neuer Outdoor-Pilates-Kurs der TGO! An 4 aufeinanderfolgenden Donnerstagen treffen wir uns um 18 Uhr und erleben zusammen eine Stunden Pilates im Freien. Schonende Bewegungen, frische Luft und viele sportliche Erlebnisse erwarten uns in diesem Kurs! Der Kurs eignet sich für Sportanfänger, sowie für Fortgeschrittene! Anmeldungen bei Alexandra Sickenius unter 0179 8626202 oder a.sickenius@tg-osthofen.de 


Bildunterschrift: HSG-Vertreter Florian Stenner und Sportdezernent Uwe Franz bei einem Besichtigungstermin der neuen Heimspielstätte des Wormser Aktivenhandballs. Foto: HSG Worms
Bildunterschrift: HSG-Vertreter Florian Stenner und Sportdezernent Uwe Franz bei einem Besichtigungstermin der neuen Heimspielstätte des Wormser Aktivenhandballs. Foto: HSG Worms

Die HSG Worms zieht um: Erste und zweite Mannschaft spielen in der Halle der Kerscheinsteiner Schule – 04.08.2017

 

Rund 800 Zuschauer verfolgten in der zurückliegenden Oberligasaison das Spitzenspiel der HSG Worms gegen den späteren Meister TuS Dansenberg. Auch bei den übrigen Heimspielen der Wormser Viertligahandballer ist das Fanaufkommen hoch, vermeldeten die HSGler doch in der zurückliegenden Runde bei nahezu jedem Heimspiel in der Nikolaus-Dörr-Halle „ausverkauftes Haus.“ Auf das zunehmende Interesse am Handball in Worms haben die Stadt und die Verantwortlichen der der HSG jetzt reagiert und verkünden zur im September beginnenden Saison den Umzug aus der Nikolaus-Dörr-Halle in die Halle der Kerschensteiner Schule in Horchheim.

 

„Der Handball in Worms erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was sich natürlich in erster Linie an den stetig wachsenden Zuschauerzahlen festmachen lässt. Um der stetig wachsenden Anhängerschaft im Lager der HSG und dem attraktiven Handball der Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann gerecht zu werden, haben Stadt und Verein gemeinsam in guten Gesprächen an dieser Lösung gearbeitet. Wir halten den Standort Horchheim für die Ideallösung, um den Wormser Handball weiter voranzubringen“, kommentieren Sportdezernent Uwe Franz (SPD) und Florian Stenner (Pressesprecher der HSG und sportlicher Leiter der Oberligamannschaft) den Umzug. Neben einem im Vergleich zur Nikolaus-Dörr-Halle deutlich höheren Fassungsvermögen (rund 450 Sitzplätze) punktet die rundumsanierte Sporthalle im Stadtteil Horchheim mit reichlich Parkmöglichkeiten auf zwei Parkplätzen, einem großzügigen Foyer und einer modernen Beschallungsanlage. „Diese Halle ist ein Aushängeschild der Stadt Worms. Die HSG ist sportlich ebenfalls ein Aushängeschild. Wir sind der festen Überzeugung, dass der Verein es zu verstehen weiß, die Vorteile der neuen Halle zu nutzen.“

Das erste Spiel in der neuen Heimspielstätte steigt am Sonntag, den 10. September. Dann empfängt die HSG Worms den Unterbau des Handballbundesligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim.

„Bis dahin wird sich das Team intensiv vorbereiten und auch das Organisationsteam hat bis dahin noch einiges zu tun. Unser ausdrücklicher Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Uwe Franz und Gerd Vogt sowie die Gebäudebewirtschaftung der Stadt für die gelungene Zusammenarbeit“, sagt Florian Stenner und blickt auf einige Neuerungen voraus: „Die Heimspiele werden auch weiterhin mit einem Vor- und Nachprogramm moderiert. Neuerungen wird es im Catering geben, ebenso wird sich die Vermarktung der Sponsoren weiter professionalisieren. Neben Werbeansagen vom Band werden wir künftig einen Fernseher im Foyer der Halle stehen haben, worüber Vereinsnachrichten sowie reichlich Informationsmaterial über unsere Unterstützer laufen werden.“  Konkretes werde die HSG in den kommenden Wochen bekannt geben. Fest steht dagegen bereits, dass die Heimspiele in der Halle der Kerschensteiner Schule jeweils sonntags um 17 Uhr angepfiffen werden. Unmittelbar vor dem Viertligateam spielt die Rheinhesseligamannschaft der HSG an Ort und Stelle. „Auf diesen Doppelheimspieltag sind wir sehr stolz, denn dank den beiden aufeinanderfolgenden Spielen gibt es künftig attraktiven Wormser Handball im Doppelpack“, betont Florian Stenner und verweist in diesem Zusammenhang auf eine Neuerung im Ticketing. Neben der Dauerkarte für die erste Mannschaft bietet die HSG Worms nämlich als Schmankerl eine Doppeldauerkarte für erste und zweite Mannschaft an. Dauerkarten können unter florian.stenner@gmx.de angefragt werden. Auch beim nächsten Testspiel am 15. August, wenn die HSG ab 19:30 in der Nikolaus-Dörr-Halle auf Hockenheim trifft, besteht die Möglichkeit, sich eine Dauerkarte zu sichern.

 

Text: HSG Worms 


TGO Volksbank Open – 31.07.2017

 

Nach der erfolgreichen Medenrunde steht bei der Tennisabteilung der TG Osthofen das nächste Highlight bevor.
Auf der Tennisanlage am Sommerried werden an den Wochenenden vom 19. - 27. August einige Tagesturniere bestritten.
Den Auftakt der Serie bestreiten am Samstag den 19.08. die Damen und zeitgleich die Herren, während am Tag darauf, Sonntag der 20.08. die Damen in den Altersklassen 40 und 50 am Start sind.
...
Weiter geht es bereits am folgenden Wochenende, bei dem die die Herren 30 und 40 die Sieger ausspielen.
Den Abschluss bilden die Konkurrenzen der Herren 50 und 60.
Anmeldungen sind noch über www.mybigpoint.tennis.de möglich.
Zuschauer sind herzlich willkommen!

 

Text: TGO Tennis


Eine Delegation der TG Osthofen Handball folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Marcus Held und besuchte diesen in Berlin. (Foto: SPD)
Eine Delegation der TG Osthofen Handball folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Marcus Held und besuchte diesen in Berlin. (Foto: SPD)

Versprechen gehalten! – 25.07.2017

TGO Handballer besuchen Bundestagabgeordnete Marcus Held in Berlin

 

Vom 23. bis 26. Juli durfte der Bundestagabgeordnete Marcus Held eine Delegation der TG Osthofen im Rahmen seiner Bundespresseamtsfahrt in Berlin begrüßen. „Eingeladen hatte ich die TG Osthofen bei Ihrer Aufstiegsfeier anlässlich der Meisterschaft in der Handballliga Rheinhessen in der Saison 2015/2016. Es freut mich sehr, dass knapp 20 Spielerinnen, Spieler und Betreuer dieser Einladung nach Berlin nun gefolgt sind“, erklärt Marcus Held.

 

Im Rahmen einer sogenannten Bundespresseamtsfahrt werden innerhalb von insgesamt vier Tagen zahlreiche politisch wie auch historisch relevante Stationen in ganz Berlin besucht. Eines der Highlights ist dabei natürlich immer der Besuch im Reichstag, wo auch dieses Foto direkt vor dem Plenarsaal entstanden ist. Neben dem straffen Programm blieb aber auch abends die Zeit Berlin noch auf eigene Faust zu erkunden.


Die HSG Worms überzeugt beim 27. Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnier und holt einen verdienten Turniersieg – 23.07.2017

 

Seit wenigen Wochen laufen die Handballer der HSG Worms als selbstständiger, eingetragener Verein auf. Noch vor dem ersten Punktspiel als HSG Worms e.V. ist es dem Oberligateam der Wormser Handballer gelungen, die erste Trophäe zu erringen. Beim Vorbereitungsturnier im badischen Kalrsruhe feierten die HSGler den Gewinn des 27. Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnieres. Nach einem deutlichen 26:14-Erfolg gegen den Gastgeber TV Knielingen (Badenliga) besiegte die Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann Oberliga-Neuling TV Offenbach mit 21:18, ehe zum krönenden Abschluss ein 26:20-Sieg gegen die SG Stutensee-Weingarten (Badenliga) folgte. "Dieser Titel ist natürlich eine schöne Sache für uns und der Lohn von harter Trainingsarbeit in den zurückliegenden Wochen. Viel wichtiger als der Pokal sind allerdings die gewonnen Erkenntnisse im Turnierverlauf", bilanzierte Gerd Zimmermann und wurde konkret: "Unsere Abwehr hat sich in vielen Phasen gut präsentiert, auch unsere Torleute haben sich wieder ein Stück gesteigert. Alles in allem waren das sehr gelungene Tests."

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms 


TGO Volksbank Open - 23.07.2017

 

Nach der erfolgreichen Medenrunde steht bei der Tennisabteilung der TG Osthofen das nächste Highlight bevor.
Auf der Tennisanlage am Sommerried werden an den Wochenenden vom 19. - 27. August einige Tagesturniere bestritten.
Den Auftakt der Serie bestreiten am Samstag den 19.08. die Damen und zeitgleich die Herren, während am Tag darauf, Sonntag der 20.08. die Damen in den Altersklassen 40 und 50 am Start sind....

Weiter geht es bereits am folgenden Wochenende, bei dem die die Herren 30 und 40 die Sieger ausspielen.

Den Abschluss bilden die Konkurrenzen der Herren 50 und 60.
Anmeldungen sind noch über www.mybigpoint.tennis.de möglich.
Zuschauer sind herzlich willkommen.

 


Klarer Sieg für die HSG Worms gegen SG Kronau-Östringen.
Klarer Sieg für die HSG Worms gegen SG Kronau-Östringen.

37:30-Heimsieg gegen den hochkarätigen Nachwuchs der SG Kronau-Östringen - 20.07.2017

 

Die Handballer der HSG Worms bleiben in der Saisonvorbereitung auf die Oberligarunde 2017/18 weiter ungeschlagen. Nach einem 30:28-Auswärtserfolg beim TV Knielingen ließ die neu formierte Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann am Donnerstag den zweiten Testspielsieg folgen. Unter den Augen von rund 50 Wormser Anhängern besiegte der letztjährige Tabellenfünfte in Deutschlands vierter Liga den hochtalentierten Nachwuchs von der SG Kronau-Östringen mit 37:30 in der heimischen Nikolaus-Dörr-Halle.

„Für beide Mannschaften war das ein super Test. Wir hatten einen starken Gegner, der mit all seinen Youngsters unbedingt die Chance nutzen wollte, sich gegen gestandene Handballer zu beweisen. Auch wenn in Sachen Taktik und Abstimmung natürlich noch nicht alles geklappt hat, bin ich mit dem Spiel zufrieden. Weil die Mannschaft von Frank Herbert ihr riesiges Potenzial gezeigt hat, war das ein sehr kurzweiliges Spielchen für die Zuschauer, die uns mittlerweile sogar bei Testspielen zahlreich unterstützen“, bilanzierte Gerd Zimmermann nach 60 kräftezährenden Minuten.

Das donnerstägliche Trainingsspiel war nämlich nur eine von zahlreichen Einheiten in dieser Woche. Neben dem regulären Trainingsbetrieb in der Halle sowie der Einheit im Fitnessstudio „PT Worms“ steht das anstehende Wochenende ganz im Zeichen von praktischen Übungsheinheiten in Form weiterer Testspiele. Am heutigen Freitag wird ebenso getestet, wie beim ersten Turnier der Vorbereitung am Sonntag in Knielingen. Das nächste Testspiel vor heimischem Publikum steigt am 15. August um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr, Eintritt frei) gegen Hockenheim. An diesem Tag werden übrigens auch die ersten Dauerkarten der neuen Saison ausgeteilt. Wer sich seine Dauerkarte (1. Mannschaft oder Kombikarte für 1. und 2. Mannschaft) sichern will, der kann dies per Mail unter Florian.Stenner@gmx.de tun.

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms


HSG Worms geht mit Neuzugänge in die neue Saison 2017/18 - 19.07.2017

 

„Wir möchten das Gute aus der zurückliegenden Saison übernehmen, die Mannschaft weiterentwickeln und deshalb auch bisherige Schwachstellen abstellen“: Diese Zielsetzung formulierte Gerd Zimmermann, Trainer der HSG Worms, am Dienstagabend bei der Vorstellung der Neuzugänge. Unter den Augen von Fans und Kooperationspartner der HSG Worms, darunter Vertreter der VRM und Rewe Rodriguez, präsentierten die HSGler im Foyer der Nikolaus-Dörr-Halle die Neuen. „Wir haben ausschließlich hochmotivierte Jungs dazu bekommen, die uns alle mit Sicherheit verstärken werden“, sagte Gerd Zimmermann.

 

Mit dem Mannschaftsstamm aus dem Vorjahr und den Zugängen strebt Gerd Zimmermann in der Oberligasaison 2017/18 die Bestätigung der Leistung aus der Vorsaison an. „Die Liga ist allerdings stärken geworden, weshalb wir uns gut auf die lange Runde vorbereiten müssen“, unterstrich der Wormser Coach. Seit letztem Montag steht der Vorjahresfünfte wieder im Saft. Nach dem Aufgalopp im Pfeddersheimer Fitnessstudio „PT Worms“ standen erste Trainingseinheiten in der Halle, eine Teambuildungmaßnahme in einem Kletterpark sowie ein Testspiel gegen den TV Knieligen (30:28-Sieg) auf dem Programm. Einschließlich des Abends der Mannschaftspräsentation standen weitere turnusgemäße Einheiten auf der Agenda, ehe die zweite Hälfte der laufenden Woche ganz im Zeichen von Trainingsspielen stehen wird. Am Donnerstag Zuhause gegen die SG Kronau-Östringen (19:30, Nikolaus-Dörr-Halle), auswärts gefolgt von einem Spiel in Hockenheim (Freitag) sowie einem Turnier in Knielingen (Sonntag). Diese Vielzahl an Tests nutze Gerd Zimmermann derzeit noch, um taktische Konzepte auszuprobieren. „Das heißt, dass ich Spieler auch auf verschiedenen Positionen teste“, erklärte der Coach und verwies mit Blick auf die Vielseitigkeit seiner Spieler exemplarisch auf Neuzugang Michal Kurka. Der von der TSG Haßloch (3. Liga) nach Worms Gewechselte ist ein echter Allrounder. Obwohl im Rückraum beheimatet, kann Michael Kurka auch auf Linksaußen spielen. Eine feste Position haben dagegen die beiden Neuzugänge Luca Steinführer und Moritz Brestrich. Letzter ist von der A-Jugendbundesliga der SG Leutershausen nach Worms gekommen und sammelte bereits gegen Ende der letzten Runde erste Erfahrungen im Dress der HSG Worms. Luca Steinführer wechselt vom Oberligaabsteiger TG Osthofen in die Nibelungenstadt. Der Rechtsaußen wird der Mannschaft allerdings erst ab dem 5. Spieltag weiterhelfen können, da er eine Sperre von seinem letzten Verein nun im Trikot der HSG absitzen muss. Eingeschränkt einsatzfähig ist derzeit auch Max Rödinger. Das Wormser Eigengewächs arbeitet nach einer Verletzung aktuell an seinem Comeback und sammelt derzeit genauso wie das zweite Eigengewächs, Julius Wurms, erste Erfahrungen auf Viertliganiveau. „Wir haben viele Junge spieler dazubekommen, die Talent haben und hoffentlich möglichst viel lernen. Für sie ist jede Trainingseinheit wichtig“, kommentierte Gerd Zimmermann den Zuwachs aus dem Nachwuchsbereich. Als weiterer Zugang steht im Tor Max Schwarzer fest, der nach einer handballerischen Auszeit wieder voll angreifen will.

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms


Ernüchterndes Saisonfinale der TGO Damen II – 02.07.2017

 

Mit einer deutlichen 2:12 Niederlage gegen die Damen des TC Mainz beendeten die Damen II der TG Osthofen die Medenrundensaison 2017. Einzig Judith Krug konnte an Position 4 ihr Einzel mit 6:2 7:5 für sich entscheiden. Monika Bottelberger musste sich nach hartem Kampf im Championstiebreak mit 8:10 geschlagen geben. So mussten beide Doppel gewonnen werden, um doch noch den Sieg nach Hause zu holen. Schwarze/Bottelberger verloren jedoch das an Position 1 gesetzte Doppel in zwei Sätzen und auch Krug/Heinz mussten nach einem hart umkämpften Match das Spiel mit 8:10 im Championstiebreak abgeben. Somit ging eine weitere spannende Tennissaison zu Ende und die Damen II der TGO reihen sich im Mittelfeld der Gesamtwertung ein.

 

Text: TGO Tennis

 

Foto-Galerie


Fünf Podest-Plätze für TGO-Turnerinnen – 02.07.2017

Jana Seibert ist Gaumeisterin

 

Für die TG Osthofen gingen beim Gauturnfest am 25. Juni insgesamt 17 Leistungsturnerinnen an den Start.

Zehn Mädels stellten sich der starken Konkurrenz im Gerätturn-Vierkampf. In der Altersklasse 6-7 Jahre konnten unsere Jüngsten trotz großer Aufregung ihr Können unter Beweis stellen. Jiyan Kara erturnte beachtliche 51,80 Punkte und somit den 3. Platz. Patricia Müller kam mit der Höchstwertung am Balken auf Rang 5. Weitere gute Erfolge erzielten Hanna Winter (8. Rang), Rosalie Scheller (13. Rang) und Alena Demir (16. Rang). In der AK 8 erzielte Juli Küppers mit der Höchstwertung am Balken insgesamt 55,60 Punkte und wurde mit 0,3 Punkten weniger Vizegaumeisterin. Luisa Gerber turnte sichere Übungen und kam auf einen sehr guten 3. Rang. Jasmin Meinicke verpasste mit nur 0,10 Punkten das Treppchen und wurde Vierte. Mia Feyerabend kämpfte sich in ihrer AK trotz eines Sturzes am Reck mit guten Wertungen an Sprung und Boden auf den 8. Platz (53,40 Punkten).

Stefanie Müller zeigte einen perfekten Sprung und freute sich über den 5. Rang (60,85 Punkte). In der gleichen AK sicherte sich Mila Köhler mit sauber geturnten Übungen Platz 6 (60,30 Punkte).

Sieben Turnerinnen wählten den gemischten Wettkampf (zwei Gerätturn- und zwei Leichtathletikdisziplinen). In der AK 8-9 verfehlte Mira Seibert (5. Rang) mit 0,30 Punkten den 3. Platz. Maya Herrmann zeigt in der selben AK ihr Können und wurde Neunte. Jana Seibert überzeugte in allen Disziplinen und freute sich mit 36,50 Punkten über den 1. Rang und somit über den Gaumeistertitel. In der selben AK kam Vivien Roth mit sehr guten Leistungen am Boden und Sprung auf den 4. Platz. Mit nur 0,20 Punkten weniger wurde Talea Herrman Siebte. Inga Schneider (41,45 Punkte) sicherte sich in ihrer AK mit der Höchstwertung am Barren die silberne Medaille und Sophie Schön fehlten 0,25 Punkte und wurde mit insgesamt 37,90 Punkten Vierte.

Die Trainerinnen Melanie Weißbach, Xenia Sydow und Carina Woll gratulieren allen Turnerinnen für die tollen Erfolge.

 

Text: TGO Turnen 


Beim 17. Seebachlauf war für jede Altersgruppe etwas dabei.
Beim 17. Seebachlauf war für jede Altersgruppe etwas dabei.

17. e-rp Seebachlauf – 01.07.2017

Da ist für jeden der richtige Lauf dabei

 

Die TG 1862 Westhofen veranstaltete mit dem Hauptsponsor e-rp am 1. Juli den jährlichen Seebachlauf, bei dem das Motto „Der Weg ist das Ziel“ perfekt zutrifft. Dem wechselhaften und regnerischen Wetter trotzten die Sportler, sodass wieder viele Teilnehmer sich für den Lauf begeistern konnten.
Die unzähligen freiwilligen Helfer machten den Seebachlauf erst möglich und verkauften leckere Snacks wie Bratwurst mit Pommes-Frites oder Kaffee und Kuchen. Zur Absicherung, sollte es zu Verletzungen kommen, war das Deutsche Rote Kreuz (DRK) während der gesamten Veranstaltung vor Ort, um im Fall der Fälle erste Hilfe zu leisten. Jedoch gab es erfreulicherweise keine größeren Zwischenfälle.

 

Das sportliche Event hat vom Bambini-Lauf über 400 Meter für jüngere Kinder bis zum 10km Hauptlauf alle Altersgruppen angesprochen. Zusätzliche Läufe zum Bambini-Lauf waren ein 1000 Meter Schülerlauf, ein 2500 Meter Jugendlauf und um 18:00 Uhr der große 10.000 Meter Hauptlauf.
Die Läufer der verschiedenen Distanzen von 400 bis 2500 Meter drehten ihre Runden auf der Stadionbahn und wurden dabei von den zahlreichen Zuschauern angefeuert und motiviert.

 

Die Hauptstrecke führte nach einer Runde in der Stadionbahn raus durch Westhofen entlang der wunderschönen und einzigartigen Weinberge, durch die Aussicht birgt der Lauf einen ganz eigenen Charme. Auf der asphaltierten Laufstrecke waren zwei Getränke-Stände aufgebaut, um die Sportler gegebenenfalls mit frischem Wasser zu versorgen. Da auf dem Rückweg die Stände noch einmal passiert wurden, gab es alle 2000 Meter die Chance auf eine Erfrischung. Am Hauptlauf über 10.000 Meter nahmen die unterschiedlichsten Athleten teil, vom sporadischen Läufer bis hin zum ambitionierten Hobbyläufer.
Die TG Westhofen und der Hauptsponsor e-rp haben dafür gesorgt, dass jeder Teilnehmer der Läufe ein kleines Präsent erhält und dadurch für seine Leistung belohnt wird.

 

Wenn Sie nun Lust auf den Seebachlauf bekommen haben, dann seien Sie Teil des Laufs im nächsten Jahr. Der Veranstalter, die TG Westhofen, freut sich bereits jetzt schon wieder auf den Lauf im nächsten Jahr und hofft zusätzlich neue Läufer zu sehen.

 

Text: Steffen Brenner / Presseagentur Die Knipser

 

Foto-Galerie


Julian Jung (links) und Kathrin Eßlinger (rechts) nach bestandener Segelflugprüfung. Foto: Philipp Tecklenburg
Julian Jung (links) und Kathrin Eßlinger (rechts) nach bestandener Segelflugprüfung. Foto: Philipp Tecklenburg

Prüfungserfolg im Doppelpack – Kathrin Eßlinger und Julian Jung absolvieren Segelflugprüfung – 01.07.2017

 

Gleich zwei Flugschüler des Luftsportvereins Osthofen, Kathrin Eßlinger und Julian Jung konnten die Segelflugprüfung absolvieren.

Geprüft wurden sie von Uwe Schmuck, einem Prüfer des Landesamts für Mobilität Abteilung Luftfahrt.

Beide Flugschüler mussten mit dem Sachverständigen auf dem hinteren Sitz des Schulungsdoppelsitzers die gleichen Übungen fliegen. Zuerst war Kathrin Eßlinger an der Reihe. Während der zwei Prüfungsstarts musste sie einen Kurvenwechsel, d.h. einen Wechsel von einer Rechtskurve in eine Linkskurve vorfliegen. Eine hochgezogene Fahrtkurve wurde ebenso verlangt wie ein Sackflug. Auf einen fixen Punkt am Horizont musste die Schülerin zuhalten währen sie das Flugzeug um die Längsachse von einer Seite zur andere rollen ließ. Diese Übung, die vom Boden wirkt, als ob das Flugzeug winkt nennt man Rollübung. Vor der Landung stand noch ein Seitengleitflug, kurz Slip, mit dem man sehr schnell und effektiv Höhe abbauen kann. Die Abschließende Ziellandung ist Pflichtprogramm jeder Prüfung. Auch Julian Jung musste zwei Starts durchführen und die gleichen Übungen fliegen. Uwe Schmuck gratulierte zur bestandenen Prüfung. Der frischgebackene Scheininhaber Julian Jung ist inzwischen 23 Jahre alt und seit sieben Jahren beim Luftsportverein Osthofen. In dieser Zeit sammelte er rund 70 Flugstunden und 270 Starts. Nur circa ein Jahr später kam Kathrin Eßlinger zum Verein. Sie brachte es in den vergangenen Jahren auf 300 Starts und knapp 60 Flugstunden.

Beide freuen sich nun mit dem Flugschein in der Tasche auf weitere lange und interessante Thermikflüge. Julian Jung wird in Kürze die Einweisung auf das LS6c das einsitzige Hochleistungsflugzeug des Vereins absolvieren. Dieses ist ausschließlich Scheininhabern vorbehalten.

 

Text: Luftsportverein Osthofen e. V. 


Weitere Artikel finden Sie hier.