Sport


Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.
Tim Kratz für die TGO mA-Jugend.

Männliche A-Jugend Osthofen gewinnt das Freundschaftsspiel gegen die VFR Budenheim mit 38:31 - 13.08.2017


Die TG Osthofen als auch die Sportfreunde hatten leider den kompletten Kader nicht zur Verfügung.

Dennoch haben die Osthofener Jungs während der gesamten Spielzeit in Führung gelegen. Darauf kann man nun während der Woche aufbauen, um am Samstag, den 19.08.2017 ein Turnier in Hochdorf zu bestreiten.

Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.
Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend.

Das Turnier ist nur mit Mannschaften aus Oberliga und Jugendbundesliga besetzt.
Natürlich wäre es Klasse, wenn der ein oder andere Fan die Jungs unterstützt.
Das erste Spiel beginnt um 11:30 Uhr gegen den TUS Dansenberg.

 

Für die TGO mA-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Marcel Ortigosa (TW), Max Emde, Philipp Weber, Jan-Mika Geißler, Lukas Klimavicius, Tim Kratz, Malte von Moltke, Constantin Hammer, Tim Bahr.

 

Text: Ralf Weber /TGO Handball

 

Foto-Galerie 


Neuer Outdoor-Kurs der TGO – 08.08.2017

 

Ab dem 19.08.2017 startet ein neuer Outdoor-Kurs der TGO! Mitmachen können alle, die gerne Sport im Freien machen und eine interessante Herausforderung suchen. Wir treffen uns an 4 Samstagen jeweils um 10 Uhr an wechselnden Plätzen in und um Osthofen. Jeweils 2 Stunden trainieren wir im Freien und haben viel Spaß dabei! Voraussetzungen sind: Mindestalter 15 Jahre, gesund, sportlich fit und Spaß an Bewegung in der Gruppe! Anmeldungen bei Alexandra Sickenius unter 0179 8626202 oder a.sickenius@tg-osthofen.de 


Neuer Kurs: Outdoor-Pilates – 08.08.2017

 

Am 17.08.2017 startet ein neuer Outdoor-Pilates-Kurs der TGO! An 4 aufeinanderfolgenden Donnerstagen treffen wir uns um 18 Uhr und erleben zusammen eine Stunden Pilates im Freien. Schonende Bewegungen, frische Luft und viele sportliche Erlebnisse erwarten uns in diesem Kurs! Der Kurs eignet sich für Sportanfänger, sowie für Fortgeschrittene! Anmeldungen bei Alexandra Sickenius unter 0179 8626202 oder a.sickenius@tg-osthofen.de 


Bildunterschrift: HSG-Vertreter Florian Stenner und Sportdezernent Uwe Franz bei einem Besichtigungstermin der neuen Heimspielstätte des Wormser Aktivenhandballs. Foto: HSG Worms
Bildunterschrift: HSG-Vertreter Florian Stenner und Sportdezernent Uwe Franz bei einem Besichtigungstermin der neuen Heimspielstätte des Wormser Aktivenhandballs. Foto: HSG Worms

Die HSG Worms zieht um: Erste und zweite Mannschaft spielen in der Halle der Kerscheinsteiner Schule – 04.08.2017

 

Rund 800 Zuschauer verfolgten in der zurückliegenden Oberligasaison das Spitzenspiel der HSG Worms gegen den späteren Meister TuS Dansenberg. Auch bei den übrigen Heimspielen der Wormser Viertligahandballer ist das Fanaufkommen hoch, vermeldeten die HSGler doch in der zurückliegenden Runde bei nahezu jedem Heimspiel in der Nikolaus-Dörr-Halle „ausverkauftes Haus.“ Auf das zunehmende Interesse am Handball in Worms haben die Stadt und die Verantwortlichen der der HSG jetzt reagiert und verkünden zur im September beginnenden Saison den Umzug aus der Nikolaus-Dörr-Halle in die Halle der Kerschensteiner Schule in Horchheim.

 

„Der Handball in Worms erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was sich natürlich in erster Linie an den stetig wachsenden Zuschauerzahlen festmachen lässt. Um der stetig wachsenden Anhängerschaft im Lager der HSG und dem attraktiven Handball der Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann gerecht zu werden, haben Stadt und Verein gemeinsam in guten Gesprächen an dieser Lösung gearbeitet. Wir halten den Standort Horchheim für die Ideallösung, um den Wormser Handball weiter voranzubringen“, kommentieren Sportdezernent Uwe Franz (SPD) und Florian Stenner (Pressesprecher der HSG und sportlicher Leiter der Oberligamannschaft) den Umzug. Neben einem im Vergleich zur Nikolaus-Dörr-Halle deutlich höheren Fassungsvermögen (rund 450 Sitzplätze) punktet die rundumsanierte Sporthalle im Stadtteil Horchheim mit reichlich Parkmöglichkeiten auf zwei Parkplätzen, einem großzügigen Foyer und einer modernen Beschallungsanlage. „Diese Halle ist ein Aushängeschild der Stadt Worms. Die HSG ist sportlich ebenfalls ein Aushängeschild. Wir sind der festen Überzeugung, dass der Verein es zu verstehen weiß, die Vorteile der neuen Halle zu nutzen.“

Das erste Spiel in der neuen Heimspielstätte steigt am Sonntag, den 10. September. Dann empfängt die HSG Worms den Unterbau des Handballbundesligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim.

„Bis dahin wird sich das Team intensiv vorbereiten und auch das Organisationsteam hat bis dahin noch einiges zu tun. Unser ausdrücklicher Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Uwe Franz und Gerd Vogt sowie die Gebäudebewirtschaftung der Stadt für die gelungene Zusammenarbeit“, sagt Florian Stenner und blickt auf einige Neuerungen voraus: „Die Heimspiele werden auch weiterhin mit einem Vor- und Nachprogramm moderiert. Neuerungen wird es im Catering geben, ebenso wird sich die Vermarktung der Sponsoren weiter professionalisieren. Neben Werbeansagen vom Band werden wir künftig einen Fernseher im Foyer der Halle stehen haben, worüber Vereinsnachrichten sowie reichlich Informationsmaterial über unsere Unterstützer laufen werden.“  Konkretes werde die HSG in den kommenden Wochen bekannt geben. Fest steht dagegen bereits, dass die Heimspiele in der Halle der Kerschensteiner Schule jeweils sonntags um 17 Uhr angepfiffen werden. Unmittelbar vor dem Viertligateam spielt die Rheinhesseligamannschaft der HSG an Ort und Stelle. „Auf diesen Doppelheimspieltag sind wir sehr stolz, denn dank den beiden aufeinanderfolgenden Spielen gibt es künftig attraktiven Wormser Handball im Doppelpack“, betont Florian Stenner und verweist in diesem Zusammenhang auf eine Neuerung im Ticketing. Neben der Dauerkarte für die erste Mannschaft bietet die HSG Worms nämlich als Schmankerl eine Doppeldauerkarte für erste und zweite Mannschaft an. Dauerkarten können unter florian.stenner@gmx.de angefragt werden. Auch beim nächsten Testspiel am 15. August, wenn die HSG ab 19:30 in der Nikolaus-Dörr-Halle auf Hockenheim trifft, besteht die Möglichkeit, sich eine Dauerkarte zu sichern.

 

Text: HSG Worms 


TGO Volksbank Open – 31.07.2017

 

Nach der erfolgreichen Medenrunde steht bei der Tennisabteilung der TG Osthofen das nächste Highlight bevor.
Auf der Tennisanlage am Sommerried werden an den Wochenenden vom 19. - 27. August einige Tagesturniere bestritten.
Den Auftakt der Serie bestreiten am Samstag den 19.08. die Damen und zeitgleich die Herren, während am Tag darauf, Sonntag der 20.08. die Damen in den Altersklassen 40 und 50 am Start sind.
...
Weiter geht es bereits am folgenden Wochenende, bei dem die die Herren 30 und 40 die Sieger ausspielen.
Den Abschluss bilden die Konkurrenzen der Herren 50 und 60.
Anmeldungen sind noch über www.mybigpoint.tennis.de möglich.
Zuschauer sind herzlich willkommen!

 

Text: TGO Tennis


Eine Delegation der TG Osthofen Handball folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Marcus Held und besuchte diesen in Berlin. (Foto: SPD)
Eine Delegation der TG Osthofen Handball folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Marcus Held und besuchte diesen in Berlin. (Foto: SPD)

Versprechen gehalten! – 25.07.2017

TGO Handballer besuchen Bundestagabgeordnete Marcus Held in Berlin

 

Vom 23. bis 26. Juli durfte der Bundestagabgeordnete Marcus Held eine Delegation der TG Osthofen im Rahmen seiner Bundespresseamtsfahrt in Berlin begrüßen. „Eingeladen hatte ich die TG Osthofen bei Ihrer Aufstiegsfeier anlässlich der Meisterschaft in der Handballliga Rheinhessen in der Saison 2015/2016. Es freut mich sehr, dass knapp 20 Spielerinnen, Spieler und Betreuer dieser Einladung nach Berlin nun gefolgt sind“, erklärt Marcus Held.

 

Im Rahmen einer sogenannten Bundespresseamtsfahrt werden innerhalb von insgesamt vier Tagen zahlreiche politisch wie auch historisch relevante Stationen in ganz Berlin besucht. Eines der Highlights ist dabei natürlich immer der Besuch im Reichstag, wo auch dieses Foto direkt vor dem Plenarsaal entstanden ist. Neben dem straffen Programm blieb aber auch abends die Zeit Berlin noch auf eigene Faust zu erkunden.


Die HSG Worms überzeugt beim 27. Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnier und holt einen verdienten Turniersieg – 23.07.2017

 

Seit wenigen Wochen laufen die Handballer der HSG Worms als selbstständiger, eingetragener Verein auf. Noch vor dem ersten Punktspiel als HSG Worms e.V. ist es dem Oberligateam der Wormser Handballer gelungen, die erste Trophäe zu erringen. Beim Vorbereitungsturnier im badischen Kalrsruhe feierten die HSGler den Gewinn des 27. Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnieres. Nach einem deutlichen 26:14-Erfolg gegen den Gastgeber TV Knielingen (Badenliga) besiegte die Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann Oberliga-Neuling TV Offenbach mit 21:18, ehe zum krönenden Abschluss ein 26:20-Sieg gegen die SG Stutensee-Weingarten (Badenliga) folgte. "Dieser Titel ist natürlich eine schöne Sache für uns und der Lohn von harter Trainingsarbeit in den zurückliegenden Wochen. Viel wichtiger als der Pokal sind allerdings die gewonnen Erkenntnisse im Turnierverlauf", bilanzierte Gerd Zimmermann und wurde konkret: "Unsere Abwehr hat sich in vielen Phasen gut präsentiert, auch unsere Torleute haben sich wieder ein Stück gesteigert. Alles in allem waren das sehr gelungene Tests."

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms 


TGO Volksbank Open - 23.07.2017

 

Nach der erfolgreichen Medenrunde steht bei der Tennisabteilung der TG Osthofen das nächste Highlight bevor.
Auf der Tennisanlage am Sommerried werden an den Wochenenden vom 19. - 27. August einige Tagesturniere bestritten.
Den Auftakt der Serie bestreiten am Samstag den 19.08. die Damen und zeitgleich die Herren, während am Tag darauf, Sonntag der 20.08. die Damen in den Altersklassen 40 und 50 am Start sind....

Weiter geht es bereits am folgenden Wochenende, bei dem die die Herren 30 und 40 die Sieger ausspielen.

Den Abschluss bilden die Konkurrenzen der Herren 50 und 60.
Anmeldungen sind noch über www.mybigpoint.tennis.de möglich.
Zuschauer sind herzlich willkommen.

 


Klarer Sieg für die HSG Worms gegen SG Kronau-Östringen.
Klarer Sieg für die HSG Worms gegen SG Kronau-Östringen.

37:30-Heimsieg gegen den hochkarätigen Nachwuchs der SG Kronau-Östringen - 20.07.2017

 

Die Handballer der HSG Worms bleiben in der Saisonvorbereitung auf die Oberligarunde 2017/18 weiter ungeschlagen. Nach einem 30:28-Auswärtserfolg beim TV Knielingen ließ die neu formierte Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann am Donnerstag den zweiten Testspielsieg folgen. Unter den Augen von rund 50 Wormser Anhängern besiegte der letztjährige Tabellenfünfte in Deutschlands vierter Liga den hochtalentierten Nachwuchs von der SG Kronau-Östringen mit 37:30 in der heimischen Nikolaus-Dörr-Halle.

„Für beide Mannschaften war das ein super Test. Wir hatten einen starken Gegner, der mit all seinen Youngsters unbedingt die Chance nutzen wollte, sich gegen gestandene Handballer zu beweisen. Auch wenn in Sachen Taktik und Abstimmung natürlich noch nicht alles geklappt hat, bin ich mit dem Spiel zufrieden. Weil die Mannschaft von Frank Herbert ihr riesiges Potenzial gezeigt hat, war das ein sehr kurzweiliges Spielchen für die Zuschauer, die uns mittlerweile sogar bei Testspielen zahlreich unterstützen“, bilanzierte Gerd Zimmermann nach 60 kräftezährenden Minuten.

Das donnerstägliche Trainingsspiel war nämlich nur eine von zahlreichen Einheiten in dieser Woche. Neben dem regulären Trainingsbetrieb in der Halle sowie der Einheit im Fitnessstudio „PT Worms“ steht das anstehende Wochenende ganz im Zeichen von praktischen Übungsheinheiten in Form weiterer Testspiele. Am heutigen Freitag wird ebenso getestet, wie beim ersten Turnier der Vorbereitung am Sonntag in Knielingen. Das nächste Testspiel vor heimischem Publikum steigt am 15. August um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr, Eintritt frei) gegen Hockenheim. An diesem Tag werden übrigens auch die ersten Dauerkarten der neuen Saison ausgeteilt. Wer sich seine Dauerkarte (1. Mannschaft oder Kombikarte für 1. und 2. Mannschaft) sichern will, der kann dies per Mail unter Florian.Stenner@gmx.de tun.

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms


HSG Worms geht mit Neuzugänge in die neue Saison 2017/18 - 19.07.2017

 

„Wir möchten das Gute aus der zurückliegenden Saison übernehmen, die Mannschaft weiterentwickeln und deshalb auch bisherige Schwachstellen abstellen“: Diese Zielsetzung formulierte Gerd Zimmermann, Trainer der HSG Worms, am Dienstagabend bei der Vorstellung der Neuzugänge. Unter den Augen von Fans und Kooperationspartner der HSG Worms, darunter Vertreter der VRM und Rewe Rodriguez, präsentierten die HSGler im Foyer der Nikolaus-Dörr-Halle die Neuen. „Wir haben ausschließlich hochmotivierte Jungs dazu bekommen, die uns alle mit Sicherheit verstärken werden“, sagte Gerd Zimmermann.

 

Mit dem Mannschaftsstamm aus dem Vorjahr und den Zugängen strebt Gerd Zimmermann in der Oberligasaison 2017/18 die Bestätigung der Leistung aus der Vorsaison an. „Die Liga ist allerdings stärken geworden, weshalb wir uns gut auf die lange Runde vorbereiten müssen“, unterstrich der Wormser Coach. Seit letztem Montag steht der Vorjahresfünfte wieder im Saft. Nach dem Aufgalopp im Pfeddersheimer Fitnessstudio „PT Worms“ standen erste Trainingseinheiten in der Halle, eine Teambuildungmaßnahme in einem Kletterpark sowie ein Testspiel gegen den TV Knieligen (30:28-Sieg) auf dem Programm. Einschließlich des Abends der Mannschaftspräsentation standen weitere turnusgemäße Einheiten auf der Agenda, ehe die zweite Hälfte der laufenden Woche ganz im Zeichen von Trainingsspielen stehen wird. Am Donnerstag Zuhause gegen die SG Kronau-Östringen (19:30, Nikolaus-Dörr-Halle), auswärts gefolgt von einem Spiel in Hockenheim (Freitag) sowie einem Turnier in Knielingen (Sonntag). Diese Vielzahl an Tests nutze Gerd Zimmermann derzeit noch, um taktische Konzepte auszuprobieren. „Das heißt, dass ich Spieler auch auf verschiedenen Positionen teste“, erklärte der Coach und verwies mit Blick auf die Vielseitigkeit seiner Spieler exemplarisch auf Neuzugang Michal Kurka. Der von der TSG Haßloch (3. Liga) nach Worms Gewechselte ist ein echter Allrounder. Obwohl im Rückraum beheimatet, kann Michael Kurka auch auf Linksaußen spielen. Eine feste Position haben dagegen die beiden Neuzugänge Luca Steinführer und Moritz Brestrich. Letzter ist von der A-Jugendbundesliga der SG Leutershausen nach Worms gekommen und sammelte bereits gegen Ende der letzten Runde erste Erfahrungen im Dress der HSG Worms. Luca Steinführer wechselt vom Oberligaabsteiger TG Osthofen in die Nibelungenstadt. Der Rechtsaußen wird der Mannschaft allerdings erst ab dem 5. Spieltag weiterhelfen können, da er eine Sperre von seinem letzten Verein nun im Trikot der HSG absitzen muss. Eingeschränkt einsatzfähig ist derzeit auch Max Rödinger. Das Wormser Eigengewächs arbeitet nach einer Verletzung aktuell an seinem Comeback und sammelt derzeit genauso wie das zweite Eigengewächs, Julius Wurms, erste Erfahrungen auf Viertliganiveau. „Wir haben viele Junge spieler dazubekommen, die Talent haben und hoffentlich möglichst viel lernen. Für sie ist jede Trainingseinheit wichtig“, kommentierte Gerd Zimmermann den Zuwachs aus dem Nachwuchsbereich. Als weiterer Zugang steht im Tor Max Schwarzer fest, der nach einer handballerischen Auszeit wieder voll angreifen will.

 

Text: Florian Stenner /HSG Worms


Ernüchterndes Saisonfinale der TGO Damen II – 02.07.2017

 

Mit einer deutlichen 2:12 Niederlage gegen die Damen des TC Mainz beendeten die Damen II der TG Osthofen die Medenrundensaison 2017. Einzig Judith Krug konnte an Position 4 ihr Einzel mit 6:2 7:5 für sich entscheiden. Monika Bottelberger musste sich nach hartem Kampf im Championstiebreak mit 8:10 geschlagen geben. So mussten beide Doppel gewonnen werden, um doch noch den Sieg nach Hause zu holen. Schwarze/Bottelberger verloren jedoch das an Position 1 gesetzte Doppel in zwei Sätzen und auch Krug/Heinz mussten nach einem hart umkämpften Match das Spiel mit 8:10 im Championstiebreak abgeben. Somit ging eine weitere spannende Tennissaison zu Ende und die Damen II der TGO reihen sich im Mittelfeld der Gesamtwertung ein.

 

Text: TGO Tennis

 

Foto-Galerie


Fünf Podest-Plätze für TGO-Turnerinnen – 02.07.2017

Jana Seibert ist Gaumeisterin

 

Für die TG Osthofen gingen beim Gauturnfest am 25. Juni insgesamt 17 Leistungsturnerinnen an den Start.

Zehn Mädels stellten sich der starken Konkurrenz im Gerätturn-Vierkampf. In der Altersklasse 6-7 Jahre konnten unsere Jüngsten trotz großer Aufregung ihr Können unter Beweis stellen. Jiyan Kara erturnte beachtliche 51,80 Punkte und somit den 3. Platz. Patricia Müller kam mit der Höchstwertung am Balken auf Rang 5. Weitere gute Erfolge erzielten Hanna Winter (8. Rang), Rosalie Scheller (13. Rang) und Alena Demir (16. Rang). In der AK 8 erzielte Juli Küppers mit der Höchstwertung am Balken insgesamt 55,60 Punkte und wurde mit 0,3 Punkten weniger Vizegaumeisterin. Luisa Gerber turnte sichere Übungen und kam auf einen sehr guten 3. Rang. Jasmin Meinicke verpasste mit nur 0,10 Punkten das Treppchen und wurde Vierte. Mia Feyerabend kämpfte sich in ihrer AK trotz eines Sturzes am Reck mit guten Wertungen an Sprung und Boden auf den 8. Platz (53,40 Punkten).

Stefanie Müller zeigte einen perfekten Sprung und freute sich über den 5. Rang (60,85 Punkte). In der gleichen AK sicherte sich Mila Köhler mit sauber geturnten Übungen Platz 6 (60,30 Punkte).

Sieben Turnerinnen wählten den gemischten Wettkampf (zwei Gerätturn- und zwei Leichtathletikdisziplinen). In der AK 8-9 verfehlte Mira Seibert (5. Rang) mit 0,30 Punkten den 3. Platz. Maya Herrmann zeigt in der selben AK ihr Können und wurde Neunte. Jana Seibert überzeugte in allen Disziplinen und freute sich mit 36,50 Punkten über den 1. Rang und somit über den Gaumeistertitel. In der selben AK kam Vivien Roth mit sehr guten Leistungen am Boden und Sprung auf den 4. Platz. Mit nur 0,20 Punkten weniger wurde Talea Herrman Siebte. Inga Schneider (41,45 Punkte) sicherte sich in ihrer AK mit der Höchstwertung am Barren die silberne Medaille und Sophie Schön fehlten 0,25 Punkte und wurde mit insgesamt 37,90 Punkten Vierte.

Die Trainerinnen Melanie Weißbach, Xenia Sydow und Carina Woll gratulieren allen Turnerinnen für die tollen Erfolge.

 

Text: TGO Turnen 


Beim 17. Seebachlauf war für jede Altersgruppe etwas dabei.
Beim 17. Seebachlauf war für jede Altersgruppe etwas dabei.

17. e-rp Seebachlauf – 01.07.2017

Da ist für jeden der richtige Lauf dabei

 

Die TG 1862 Westhofen veranstaltete mit dem Hauptsponsor e-rp am 1. Juli den jährlichen Seebachlauf, bei dem das Motto „Der Weg ist das Ziel“ perfekt zutrifft. Dem wechselhaften und regnerischen Wetter trotzten die Sportler, sodass wieder viele Teilnehmer sich für den Lauf begeistern konnten.
Die unzähligen freiwilligen Helfer machten den Seebachlauf erst möglich und verkauften leckere Snacks wie Bratwurst mit Pommes-Frites oder Kaffee und Kuchen. Zur Absicherung, sollte es zu Verletzungen kommen, war das Deutsche Rote Kreuz (DRK) während der gesamten Veranstaltung vor Ort, um im Fall der Fälle erste Hilfe zu leisten. Jedoch gab es erfreulicherweise keine größeren Zwischenfälle.

 

Das sportliche Event hat vom Bambini-Lauf über 400 Meter für jüngere Kinder bis zum 10km Hauptlauf alle Altersgruppen angesprochen. Zusätzliche Läufe zum Bambini-Lauf waren ein 1000 Meter Schülerlauf, ein 2500 Meter Jugendlauf und um 18:00 Uhr der große 10.000 Meter Hauptlauf.
Die Läufer der verschiedenen Distanzen von 400 bis 2500 Meter drehten ihre Runden auf der Stadionbahn und wurden dabei von den zahlreichen Zuschauern angefeuert und motiviert.

 

Die Hauptstrecke führte nach einer Runde in der Stadionbahn raus durch Westhofen entlang der wunderschönen und einzigartigen Weinberge, durch die Aussicht birgt der Lauf einen ganz eigenen Charme. Auf der asphaltierten Laufstrecke waren zwei Getränke-Stände aufgebaut, um die Sportler gegebenenfalls mit frischem Wasser zu versorgen. Da auf dem Rückweg die Stände noch einmal passiert wurden, gab es alle 2000 Meter die Chance auf eine Erfrischung. Am Hauptlauf über 10.000 Meter nahmen die unterschiedlichsten Athleten teil, vom sporadischen Läufer bis hin zum ambitionierten Hobbyläufer.
Die TG Westhofen und der Hauptsponsor e-rp haben dafür gesorgt, dass jeder Teilnehmer der Läufe ein kleines Präsent erhält und dadurch für seine Leistung belohnt wird.

 

Wenn Sie nun Lust auf den Seebachlauf bekommen haben, dann seien Sie Teil des Laufs im nächsten Jahr. Der Veranstalter, die TG Westhofen, freut sich bereits jetzt schon wieder auf den Lauf im nächsten Jahr und hofft zusätzlich neue Läufer zu sehen.

 

Text: Steffen Brenner / Presseagentur Die Knipser

 

Foto-Galerie


Julian Jung (links) und Kathrin Eßlinger (rechts) nach bestandener Segelflugprüfung. Foto: Philipp Tecklenburg
Julian Jung (links) und Kathrin Eßlinger (rechts) nach bestandener Segelflugprüfung. Foto: Philipp Tecklenburg

Prüfungserfolg im Doppelpack – Kathrin Eßlinger und Julian Jung absolvieren Segelflugprüfung – 01.07.2017

 

Gleich zwei Flugschüler des Luftsportvereins Osthofen, Kathrin Eßlinger und Julian Jung konnten die Segelflugprüfung absolvieren.

Geprüft wurden sie von Uwe Schmuck, einem Prüfer des Landesamts für Mobilität Abteilung Luftfahrt.

Beide Flugschüler mussten mit dem Sachverständigen auf dem hinteren Sitz des Schulungsdoppelsitzers die gleichen Übungen fliegen. Zuerst war Kathrin Eßlinger an der Reihe. Während der zwei Prüfungsstarts musste sie einen Kurvenwechsel, d.h. einen Wechsel von einer Rechtskurve in eine Linkskurve vorfliegen. Eine hochgezogene Fahrtkurve wurde ebenso verlangt wie ein Sackflug. Auf einen fixen Punkt am Horizont musste die Schülerin zuhalten währen sie das Flugzeug um die Längsachse von einer Seite zur andere rollen ließ. Diese Übung, die vom Boden wirkt, als ob das Flugzeug winkt nennt man Rollübung. Vor der Landung stand noch ein Seitengleitflug, kurz Slip, mit dem man sehr schnell und effektiv Höhe abbauen kann. Die Abschließende Ziellandung ist Pflichtprogramm jeder Prüfung. Auch Julian Jung musste zwei Starts durchführen und die gleichen Übungen fliegen. Uwe Schmuck gratulierte zur bestandenen Prüfung. Der frischgebackene Scheininhaber Julian Jung ist inzwischen 23 Jahre alt und seit sieben Jahren beim Luftsportverein Osthofen. In dieser Zeit sammelte er rund 70 Flugstunden und 270 Starts. Nur circa ein Jahr später kam Kathrin Eßlinger zum Verein. Sie brachte es in den vergangenen Jahren auf 300 Starts und knapp 60 Flugstunden.

Beide freuen sich nun mit dem Flugschein in der Tasche auf weitere lange und interessante Thermikflüge. Julian Jung wird in Kürze die Einweisung auf das LS6c das einsitzige Hochleistungsflugzeug des Vereins absolvieren. Dieses ist ausschließlich Scheininhabern vorbehalten.

 

Text: Luftsportverein Osthofen e. V. 


Rund 500 Kinder nahmen am diesjährigen Gauturnfest im BIZ in Worms teil.
Rund 500 Kinder nahmen am diesjährigen Gauturnfest im BIZ in Worms teil.

Gauturnfest in Worms – 27.06.2017

Die Sportvereine aus der Umgebung präsentieren ihr Können

 

Am Sonntag, dem 25. Juni, war wieder einmal das jährliche Gauturnfest im BIZ in Worms angesagt. Wieder waren über 500 Kinder mit dabei, die an den unterschiedlichsten Turn- und Leichtathletik-Wettkämpfen teilgenommen haben. Das große Sportfest wurde um zehn Uhr offiziell eröffnet.

Der Ausrichter des Gauturnfestes, die Turngemeinde Osthofen, sorgte während des ganzen Spektakels für eine leckere Verpflegung und gekühlte Getränke.

Das Gauturnfest deckte einige Turn-Wettkampfdisziplinen, wie zum Beispiel Bodenturnen, Stufenbarren und Schwebebalken ab. Für die Leichtathleten gab es beispielsweise die Disziplinen Staffellauf, Sprint über verschiedene Distanzen und Weitsprung, in denen sich die Teilnehmer messen konnten. 

Während den Wettkämpfen, sowie in der längeren Pause vor der Siegerehrung, gab es die Möglichkeit für alle Kinder und Besucher an sogenannten „Mini-Spielen“ teilzunehmen, die von den Mitgliedern der Turngemeinde Osthofen vorbereitet und durchgeführt wurden. Die amüsanten Spiele erstreckten sich von „Eisstockschießen“ bis hin zum „Teebeutel-Weitwurf“. Je nach Leistung gab es an jeder Station eine Punktebewertung von 1-5, wobei hierbei natürlich der Spaß im Vordergrund stand. Nachdem alle Spielstationen durchlaufen waren, konnten sich die Teilnehmer über einen kleinen Preis freuen.

Nachdem alle Wettkämpfe und Minispiele beendet waren stieg die Spannung, da nun die große Siegerehrung anstand. Bei ihr wurden alle Teilnehmer von klein bis groß, die in ihrer Disziplin jeweils herausragende Leistungen gezeigt haben, geehrt und bekamen vom Sponsor Globus Bobenheim-Roxheim kleine Preise, wie beispielsweise Globus-Schirmmützen oder Globus-Wertgutscheine. Die TGO selbst belegte beim Staffellauf den zweiten Platz.

Die gesamten Ergebnisse können Sie auf der Internetseite „Nibelungen-Turngau-Worms e.V.“ einsehen.

 

Text: Steffen Brenner / Presseagentur Die Knipser

 

Foto-Galerie


Fotos: Black-Box sports academy
Fotos: Black-Box sports academy

Kämpfen für mehr Selbstvertrauen - 24.06.2017

 

Am Samstag, den 24 Juni, wurde dem Kampfkunst-Team der Black-Box sports academy rund um Trainer Tim Pösel erneut die Chance geboten, sich mit nationalen Mitstreitern auf einem Kampf-Turnier in Pfeddersheim zu messen. Für einige der Teilnehmer aus Osthofen war dies die erste Gelegenheit Turnierluft zu schnuppern und ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben dem klassischen Pointfighting konnten sich die Teilnehmer im Kampf mit dem Langstock (Bo-Combat) und dem Kurzschwert (Katana-Combat) beweisen. Bei diesen beiden Kategorien duellieren sich zwei Kämpfer mit Langstöcken oder Schwertern aus weichem Kunststoff. Für die Kleinsten unter den Teilnehmern wurde zudem noch eine eher spielerische Kampfform, der „Belt-Fight“ angeboten.

In der Kategorie Belt-Fight konnten sich die Nachwuchskämpfer Baran M. (zweiter Platz) sowie Finja G. und Stian G. (erste Plätze) gegenüber ihren Mitstreitern durchsetzen. Beim Kampf mit dem Schwert belegten Torben P. sowie Baran M. jeweils einen dritten Platz. Über einen äußerst erfolgreichen zweiten Platz durfte sich Leon K. freuen. Matthias B., Stian G. und Finja G. schafften es in ihren Altersklassen den ersten Platz zu belegen. Das Geschwister-Team Finja und Stian G. belegten ebenfalls beim Bo-Combat einen zweiten und einen ersten Platz. Auch Matthias B. konnte sich in dieser Kampfdisziplin über einen ersten Platz freuen.

 

In der Kategorie Pointfighting erreichte Torben P. den dritten Platz. Baran M. erkämpfte sich in seiner Altersklasse erfolgreich den zweiten Platz. Matthias B. musste sich in der schwersten Gewichtsklasse an diesem Tag beweisen. Diese Aufgabe löste er mit Bravour und erreichte so seinen dritten ersten Platz auf diesem Turnier. Über eine erfolgreiche Teilnahme am Kampf-Turnier freuten sich zudem Morton P., Philipp S. sowie Liana M.

 

Neben dem Selbstvertrauen welches ein Sieg mit sich bringt ist es auch eine Aufgabe der Kampkünste zu vermitteln wie man mit Niederlagen – im Sport wie auch im privaten Leben - umgeht, diese verarbeitet und gestärkt aus diesen hervorgeht. Wir sind stolz auf Jeden Einzelnen!

Sollten Sie sich für Kampfkunst und die Black-Box interessieren, besuchen Sie uns doch einfach mal für ein kostenloses und unverbindliches Probetraining. Sie finden uns immer donnerstags ab 17:00 Uhr sowie samstags ab 10:00 Uhr in der Carl-Schill Turnhalle (Osthofen). Für mehr Informationen rufen Sie uns unter der Nummer 0163-1482766 an oder besuchen Sie uns im Netz unter www.BlackBoxSports.de.

 

Text: T. Pösel (1. Vorsitzender der Black-Box sports academy)


Julian Brunnmüller auf dem Fluglehresitz des doppelsitzigen Schulungsflugzeug ASK 13.
Julian Brunnmüller auf dem Fluglehresitz des doppelsitzigen Schulungsflugzeug ASK 13.

Julian Brunnmüller verstärkt Fluglehrerteam des LSV Osthofen – 18.06.2017

 

Der 22-jährige Julian Brunnmüller hob nun erstmals als Fluglehrer im doppelsitzigen Segelflugzeug des LSV Osthofen ab. Er hatte im Alter von 14 Jahren als Flugschüler im Verein begonnen und hat nun die Ausbildung zum Segelfluglehrer absolviert. Grundvoraussetzung hierfür sind eine Flugerfahrung von einhundert Stunden und 200 Starts auf Segelflugzeugen nach Erhalt der Lizenz. Um überhaupt für die Fluglehrerausbildung zugelassen zu werden musste zusätzlich eine Vorauswahlprüfung geflogen werden. Mit Methodikstarts bei denen ein Fluglehrer vorne saß wurde das Fliegen vom hinteren Sitz, dem Fluglehrerplatz, geübt. Nach einer weiteren Kompetenzüberprüfung durch einen Prüfer begann der 14 tägige Fluglehrerlehrgang. Darin wurden die nötigen praktischen und theoretischen Kenntnisse vermittelt. Am Ende des Kurses stand abermals eine Prüfung. Diese beinhaltete eine 45-minütige Lehrprobe zu einem Luftfahrtthema und eine mündliche Prüfung in neun Fächern (Luftrecht, allg. Luftfahrzeugkenntnisse, Flugleistung und Flugplanung, menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Navigation, betriebliche Verfahren, Aerodynamik und Verwaltungsangelegenheiten für die Ausbildung). Erneut musste auch eine praktische Prüfung geflogen werden.

Julian Brunnmüller hat all dies absolviert und ist nun Segelfluglehrer mit eingeschränkten Rechten. Er darf fast vollumfänglich ausbilden. Lediglich die Freigabe zum ersten Alleinflug eines Schülers und den schriftlichen Flugauftrag für den ersten Streckenflug darf er nicht erteilen. Wenn er in jedem Ausbildungsabschnitt jeweils einen Schüler ausgebildet hat, wird diese Einschränkung entfernt und er ist vollwertiger Fluglehrer.

 

Text: Luftsportverein Osthofen e.V. 


Gewinner der mU19.
Gewinner der mU19.

Verbandsrangliste Schüler / Jugend in Osthofen – 11.06.2017

Badminton-Verbandsmeisterschaften

 

Bereits im dritten Jahr hintereinander war die TG Osthofen der Ausrichter der Verbandsmeisterschaften im Badminton. Am Samstag stellten sich die Altersklassen  U 11 - U 13 zum fairen Wettkampf in den Einzeln.

Nationalspieler Felix Hammes
Nationalspieler Felix Hammes

Bei hochsommerlichen Temperaturen musste jede/r Aktive mindestens 5 Spiele durchführen, um zur endgültigen Platzierung zu gelangen.

 

Vorausgegangen waren die Bezirksmeisterschaften der Gruppe Nord/Mitte und Süd/West, bei denen sich die ersten vier jeder Altersklasse für dieses Turnier qualifiziert hatten. Dazu kamen noch die 8 bestplatzierten der ersten Verbandsmeisterschaft.

 

Am Sonntag nahmen die männlichen und weiblichen Spieler der Altersklassen U 17 und U 19 ihren Wettkampf auch.

Die Gewinnerinnen der wU15.
Die Gewinnerinnen der wU15.

Auch hier war noch eine Steigerung der Leistung zum Vortag zu erkennen, zumal viele dieser Talente schon in Auswahlmannschaften des Verbandes gespielt haben und auch in ihren jeweiligen Erwachsenenmannschaften bis hin zur Verbandsklasse nicht mehr wegzudenken sind.

 

Gewonnen wurde der Wettbewerb U 19 von Felix Hammes, der schon bei Jugendweltmeisterschaften zum Einsatz kam.

 

Der Verband sprach von einer gelungenen Veranstaltung und dies dürfte für die TGO und die Wonnegauhalle nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein, zumal Osthofen ziemlich zentral für die Vereine von Hütschenhausen über Pirmasens bis nach Bingen gelegen ist.

 

Text: TGO Badminton

 

Foto-Galerie


Die Kinder der Seebachschule holten erneut den Sieg beim Kreisjugendsportfest in Westhofen. Foto: S. Klehr
Die Kinder der Seebachschule holten erneut den Sieg beim Kreisjugendsportfest in Westhofen. Foto: S. Klehr

„Hattrick“ für die Seebachschule - 12.06.2017

Erneut ging der 1. Platz beim Kreisgrundschulsportfest an die Seebachschule Osthofen

 

Wie nun schon seit einigen Jahren fand das Kreisgrundschulsportfest auch dieses Jahr wieder auf der herrlichen Sportanlage der Otto-Hahn-Schule in Westhofen statt. Am 09.06.2017 traten 15 Schulen aus dem gesamten Schulaufsichtsbezirk Alzey-Worms in klassischen Leichtathletikdisziplinen wie Werfen, Springen, Sprinten und Ausdauerlaufen an. Aber auch zusätzliche sportliche Leistungen wie Basketballdribbeln und Medizinballstoßen waren von den 5 Jungen und 5 Mädchen, die eine Mannschaft bildeten, gefordert.

Hoch motiviert fuhren die 10 Mannschaftsmitglieder der Seebachschule mit ihren beiden Betreuerinnen M. von Ketelhodt und K. Volk am Morgen nach Westhofen. Man hatte sich vorgenommen, an die Spitzenleistungen der letzten beiden Jahre anzuknüpfen.

Bereits nach den ersten Disziplinen war zu erkennen, dass wieder eine sehr gute Truppe für die Seebachschule an den Start gegangen war. Auch die weiteren Stationen konnten mit guten Leistungen bewältigt werden. Das Wetter bot für alle Teilnehmer die besten Voraussetzungen. So konnte die härteste Prüfung, der 8-minütige Ausdauerlauf bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind gestartet werden. Hier zeigten alle Läufer absoluten Siegeswillen und „Biss“.

Bis schließlich alle Wettkampfdaten ausgewertet waren musste man sich dann gedulden. Die Konkurrenten der anderen Schulen befürchteten, dass das Seebachschul-Team wieder gewinnen würde.

Und es gelang erneut:

 

Der 1. Platz ging zum dritten Mal in Folge an die Seebachschule.

Stolz stürmten alle 10 Wettkämpfer zur Pokal- und Urkundenverleihung nach vorne. Während der gesamten Heimfahrt wurde der Pokal immer wieder von Hand zu Hand gereicht. Zurück in der Schule wurde natürlich dieser tolle Erfolg lautstark im Schulgebäude und in den Klassen verkündet.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 

Teilgenommen haben:

Mädchen: Sophie Frank, Talea Herrmann, Stefanie Müller, Nele Naumann, Jana Seibert

Jungen: Delgash Almahmoud, Timo Fuhrmann, Leo Handrick, Luca Häusler, Elias Heckenthaler

 

Text: M. von Ketelhodt 


Die TGO Jungs zeigten, dass sie auf JBLH Niveau mithalten konnten.
Die TGO Jungs zeigten, dass sie auf JBLH Niveau mithalten konnten.

TGO mA-Jugend scheidet in der JBLH Endrunde in Ahlen aus – 13.06.2017

 

Der Traum von der Jugendbundesliga Handball in Osthofen ist leider nicht in Erfüllung gegangen. Mit drei Niederlagen in der finalen Endrunde in Ahlen schafft es die TGO mA-Jugend nicht sich für die JBLH zu qualifizieren und wird kommende Saison 2017/2018 wieder in der Oberliga RPS antreten müssen.

 

SV Sieverstedt : TG Osthofen                                                  31 : 23 (16 : 15)

 

Im ersten Spiel am Samstag, den 10.06.17 ging man übernervös und mit zu viel Respekt ins Spiel. Die wesentlich härtere Gangart, die durch die Schiedsrichter geduldet wurde, verunsicherten die TGO Jungs. Nach einem 5:1 Rückstand fand man aber ins Spiel und kämpfte sich zur Halbzeit auf 16:15 zurück.

Diese Aufholjagd kostet allerdings viel Kraft und man konnte ab Mitte der zweiten Halbzeit nicht mehr schnell genug in der Abwehr agieren. Sieverstedt die einen wesentlich größeren Kader hatten, nutzte dies um von 23:19 auf 28:20 davon zu ziehen. Leider konnten sich die TGO Jungs nicht mehr zurück kämpfen und verloren letztendlich etwas zu hoch mit 31:23.

 

TG Osthofen : JSG Werther/Borgholzhausen                             21 : 28 (11 : 10)

 

Das zweite Spiel des Tages verlief durchgehend ausgeglichen, über 5:5 und 8:8 ging man mit einer 11:10 Führung in die Pause. Mit einer besseren Chancen Auswertung hätte man die erste Halbzeit jedoch wesentlich deutlicher gestalten können.

In der zweiten Halbzeit erlitt man das gleiche Problem wie im Spiel zuvor. Die Kräfte reichten nicht mehr aus um auf diesem Niveau dagegen halten zu können. Währenddessen die JSG Werther/Borgholzhausen noch frische Spieler bringen konnte, rieben sich die TGO Jungs im Angriff auf und konnten in der Abwehr kräftemäßig nicht mehr mithalten. Beim 16:16 legte die JSG einen 7 Tore lauf zum 16:23 hin. Diese Schwächephase konnte man nicht mehr aufholen und musste sich am Ende mit 21:28 geschlagen geben.

 

TG Osthofen : Vfl Günzburg                                                     18 : 20 (6 : 10)

 

Obwohl man im letzten Spiel am Sonntag, den 11.06.17 nur noch eine minimale Chance auf die JBLH Qualifikation hatte, wollten sich die TGO Jungs nicht ohne Sieg aus der Endrunde verabschieden. Leider hatte der erste Turniertag schon seine Spuren hinterlassen und so konnte Rückraum Spieler Lukas Klimavicius verletzungsbedingt nicht mehr spielen und auch die Leistungsträger Tim Kratz am Kreis und Jan Libel im Rückraum waren stark angeschlagen. Noch dazu war vor Turnierbeginn auch Yannick Volk mit einer Schulter Luxation ausgefallen.

Mit einer sehr dünn besetzten Auswechselbank ging es gegen den Vfl Günzburg, der mit einer starken körperlichen Präsenz in der ersten Halbzeit Vorteile hatte. Über 2:4 und 4:6 konnten sich die Bayern zur Halbzeit auf 6:10 absetzen.

Doch in der zweiten Halbzeit zeigten die TGO einen unglaublichen Kampfgeist, denn die Trainer und Zuschauer stolz machte. Über 10:16 kämpften sich die Jungs auf 18:19 heran und mussten erst kurz vor dem Abpfiff das 18:20 zum Endstand hinnehmen.

 

Die TGO Jungs zeigten während des Turniers, dass sie auf diesem Niveau mithalten können, allerdings war die Größe des Kaders für ein solches Turnier nicht ausreichend. Währenddessen Mannschaften mit 20 Feldspielern anreisten und den Luxus hatten Spieler zwischenzeitlich zu schonen, hatte die TGO von Anfang an und verletzungsbedingt nur 10 Feldspieler im Kader, die sich noch im Laufe des Turniers durch weitere Ausfälle reduzierten.

 

Für alle TGO’ler ob Spieler, Trainer, Physio, Offizielle oder Eltern war es einmaliges Erlebnis auf Bundesliga Niveau Handball spielen zu dürfen. Auch wenn man die Qualifikation nicht geschafft hat und kommende Runde wieder in der Oberliga-RPS an den Start geht, kann man auf das Erreichte sehr stolz sein.

 

Die TGO mA-Jugend und Trainer bedanken sich bei allen Eltern, Fans und dem Vorstand für die Unterstützung und dass es ihnen ermöglicht wurde an diesem besonderen sportlichen Erlebnis teilnehmen zu dürfen.

 

Text: TGO Handball


Lisa Stiebing für die TGO Tennis Damen.
Lisa Stiebing für die TGO Tennis Damen.

Showdown am letzten Spieltag! - 11.06.2017

 

Am 11.06.17 gab es der Spieltag her, dass es zum Match um den Aufstieg von der Rheinhessenliga in die Verbandsliga ging.

Das Wetter meinte es besonders gut, so startete man in die Matches zur ersten Standortbestimmung. Zwischen den favorisierten Mainzerinnen von Schott und den TGO Damen entwickelte sich ein hochdramatisches Match, das erst im Matchtiebreak zu Gunsten der TGO die 6:2- Führung unter Dach und Fach gebracht wurde.

Da somit lediglich noch ein Doppel zum Sieg und auch zur Meisterschaft gebraucht wurde, stellte man die routinierten Doppelaufstellungen in cleverer Aufstellung auf und fuhr somit die notwendigen Punkte zum Aufstieg in die Verbandsliga ein.

 

Spiel, Satz und Sieg!

 

Text: TGO Tennis

 

Foto-Galerie


Bei bestem Wetter sicherten sich die Damen 40 A einen 14:0-Sieg.
Bei bestem Wetter sicherten sich die Damen 40 A einen 14:0-Sieg.

Damen 40 gewinnen letztes Medenspiel klar und sichern sich den Aufstieg in die Rheinhessenliga – 10.06.2017

 

Bei ihrem letzten Medenspiel in dieser Runde hatten die Damen 40 A-Klasse die Damen des RFV Bodenheim zu Gast.

Bei strahlendem Sonnenschein haben die Damen 40 mit einem klaren 14:0-Sieg den 1. Platz in der Gruppe souverän verteidigt und den Aufstieg in die Rheinhessenliga besiegelt.

Dieser Sieg besiegelte den Aufstieg in die Rheinhessenliga.
Dieser Sieg besiegelte den Aufstieg in die Rheinhessenliga.

Sowohl Claudia Maier als auch Ellen Knorpp, sowie Ingrid Fronius und Elisabeth May-Stiebing konnten ihre Einzel jeweils klar in zwei Sätzen für sich entscheiden.

Auch bei den beiden Doppeln blieben die Gastgeber die klaren Sieger. Es gewannen Claudia Maier/Elisabeth May-Stiebing mit 6:0 und 6:1 und auch Ellen Knorpp/Anette Hoß-May konnten mit 6:4 und 6:3 punkten.

 

Foto-Galerie


Konstantin Gröpl nach seinem ersten Flug mit der Ka8. Foto: Luftsportverein Osthofen e.V.
Konstantin Gröpl nach seinem ersten Flug mit der Ka8. Foto: Luftsportverein Osthofen e.V.

Einweisung auf neue Segelflugzeugtypen - 03.06.2017

 

Sowohl in der Segelflugausbildung als auch für Scheininhaber ist das Fliegen verschiedener Flugzeugtypen wichtig und interessant. Nachdem der 18jährige Flugschüler Konstantin Gröpl Ende der letzten Flugsaison erstmals alleine geflogen war, durfte er nun auf das erste einsitzige Segelflugzeug in der Ausbildung, die Ka8 umsteigen. Dieses einsitzige Schulungsflugzeug, Baujahr 1961, besteht aus einem Stahlrohrrumpfgerüst und ist mit Baumwollstoff bespannt. Dank seiner harmlosen Flugeigenschaften und seinem, dem doppelsitzigen Schulungsflugzeug sehr ähnlichen Flugeigenschaften, eignet es sich sehr gut als erster Einsitzer in der Flugausbildung.

 

Maximilian Seibt (20 Jahre) war bereits in Besitz des Segelflugscheins als er zum Luftsportverein Osthofen stieß. Er absolvierte nun die Windenfahrerausbildung, eine interne Vereinsvoraussetzung um das Kunststoffflugzeug vom Typ LS4 fliegen zu dürfen. Auf dieses wurde er nun eingewiesen. Durch die phantastischen Flugeigenschaften ist dieses Flugzeug sowohl bei Scheininhabern als auch bei Flugschülern sehr beliebt. Einfach ein Flugzeug zum „Reinsetzen und Wohlfühlen“. Auch Max Seibt fliegt die LS4 vom ersten Moment an sehr gerne.

 

Stephan Tecklenburg hat im vergangenen Jahr beim Luftsportverein Osthofen den Segelflugschein erworben. Er wurde nun auf das leistungsstärkste einsitzige Segelflugzeug des Vereins aus Kunststoff, die LS6 eingewiesen. Dieses Flugzeug ist im Verein als Anreiz den Flugschein zu erwerben ausschließlich Scheininhabern vorbehalten. Es hat eine Spannweite von 17,5 Metern und kann aus ein Kilometer Höhe 48,5 Kilometer weiter gleiten. Durch die Wölbklappen ist es bei diesem Flugzeugtyp möglich das Flügelprofil im Flug zu verändern und so verschiedene Geschwindigkeitsbereiche zu optimieren.

 

Text: Luftsportverein Osthofen e. V.


Das Team der TGO mA-Jugend
Das Team der TGO mA-Jugend

TGO mA-Jugend qualifiziert sich für JBLH Endrunde in Ahlen – 30.05.2017

 

Am Sonntag, den 28.05.2017 konnte sich die TGO mA-Jugend bei der Jugendbundesliga Hauptrunde in Hofheim (Hessen) mit einem überlegenen 31:18 Sieg gegen die HSG Wettenberg und einer knappen 21:26 Niederlage gegen die HSG Wallau/Massenheim den zweiten Platz in der Gruppe A sichern und qualifizierte sich damit für die bundesweite Endrunde in Ahlen.

In der ersten Begegnung gegen die HSG Wettenberg kam die TGO sehr gut ins Spiel. Vor einer tollen Kulisse konnten sich die TGO Jungs schon zur Pause deutlich auf 17:8 absetzen und begeisterten die zahlreich mitgereisten TGO Fans aus einer stabilen Abwehr mit schnellem Konterhandball, so dass man am Ende das erste Qualifikation Spiel deutlich mit 31:18 für sich entscheiden konnte.

Nach einer nur zweistündigen Pause musste man dann in einer Hitzeschlacht gegen die Heimmannschaft antreten. 

Silas Höfler für die TGO mA-Jugend
Silas Höfler für die TGO mA-Jugend

Die HSG Wallau/Massenheim die ihr erstes Spiel gegen die HSG Wettenberg am Morgen auch souverän mit 24:11 gewonnen hatte wirkte von Anfang an etwas frischer. Der Angriff war dynamischer und die körperlich hart geführte 3-2-1 Abwehr bereitete den TGO Jungs Probleme. Zwar konnte man am Anfang das Spiel offen gestalten, tat sich dann aber immer schwerer und musste mit einem 7:13 Rückstand in die Pause gehen. Die Mannschaft stemmte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal dagegen und kämpfte sich wieder auf 3 Tore heran, doch Wallau spielte einfach den gewissen Tick besser. In den letzten 15 Minuten versuchte es die TGO noch einmal mit einer offensiven Deckung und konnte wieder bis auf 20:24 verkürzen, doch Wallau hatte einfach die größeren Reserven und konnte die Begegnung am Ende verdient mit 21:26 für sich entscheiden

TGO mA-Jugend JBLH Qualifikation Kader

Oben: Tim Kratz, Niklas Ahl, Jan Libel, Lukas Klimavicius, Malte von Moltke, Max Emde

Mitte: Ralf Weber (Co-Trainer), Constantin Hammer, Yannick Volk, Silas Höfler, Markus Rindchen (Co-Trainer), Mirko Höfler (Trainer)

Unten: Philipp Weber, Daniel Miess, Julian Benkner, Marcel Ortigosa, Jan-Mika Geißler

Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend
Lukas Klimavicius für die TGO mA-Jugend

„Wir sind stolz auf die Leistung unserer Jungs die in den beiden Spielen über 50 Minuten, Handball auf hohen Niveau zeigten, über ihr Limit gingen und niemals aufsteckten. Ein ganz großer Dank geht an unseren Verein der uns das ermöglicht und die vielen Fans die uns hier unterstützt haben, das war ein ganz großes Erlebnis für unsere Jungs! Das es am Ende nicht zur direkten Qualifikation zur JBLH gereicht hat ist schade, aber wir sehen uns hier als Gewinner, den wir haben uns als Außenseiter für die bundesweite Endrunde qualifiziert und werden dort unser Bestes geben das es noch mit der Jugendbundesliga in Osthofen klappt!“ resümierte das Trainerteam Mirko Höfler, Markus Rindchen und Ralf Weber. 

Tim Kratz für die TGO mA-Jugend
Tim Kratz für die TGO mA-Jugend

Am Wochenende 10./11.06.2017 kann sich die TGO mA-Jugend nun bei der bundesweiten Endrunde in Ahlen für die JBLH qualifizieren. Die TGO Jungs würden sich über jeden Fan der sie dort unterstützt freuen!

 

Für die TGO mA-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl, Yannick Volk, Max Emde, Philipp Weber, Jan-Mika Geißler, Lukas Klimavicius, Tim Kratz, Jan Libel, Malte von Moltke, Silas Höfler, Constantin Hammer

Text: TGO Handball 


Kooperation der TG 1848 Osthofen mit der Kindertagesstätte Regenbogen – 29.05.2017

 

Am 23.03.2017 besuchten die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogen, Kirsten Scriba, von der TG Osthofen in der Carl-Schill- Turnhalle.

Wegen des größeren Platzangebotes und als Abwechslung fand die Gruppe den Weg in die Sporthalle.

Im Rahmen des Programms der Sportjugend Kita-Kids – Mit Bewegung schlau und fit, findet einmal in der Woche eine Bewegungsstunde für ca. 10 Kinder in der Kindertagesstätte statt.

Sie will mit ihrem Einsatz die Kinder im Vorschulalter an die Freude zu lebenslanger Bewegung und Sporttreiben heranführen.

Ziel ist es weiterhin, die Kinder in ihrer motorischen, seelischen und geistigen Entwicklung und in ihrer Persönlichkeit zu fördern. Dies gilt besonders für Kinder, die bisher keine Berührungspunkte zu Sport und Bewegung hatten. Das gesamtgesellschaftliche Problem vielfältiger motorischer Defizite schon bei Kleinkindern sind Herausforderungen, der sich sowohl Sportvereine als auch Kindertageseinrichtungen stellen müssen. Leider haben gerade Kinder im Vorschulalter immer weniger Möglichkeiten und Räume, sich angemessen und ausreichend zu bewegen.

Die Kinder sind mit großem Eifer bei der Sache und bekommen für ihren Einsatz zum Abschluss jeder Übungsstunde einen Stempel als Belohnung.

 

Text: TG Osthofen 


Alexander Seiler für die TGO.
Alexander Seiler für die TGO.

TGO Herren C-Klasse - 28.05.2017

 

Bei tropischen Bedingungen besiegten die Herresn der TGO Tennis bei ihrem letzten Heimspiel der Saison die Mannschaft des DJK Mainzer Sand. Leider konnte der Gast nur zu fünft anreisen, sodass ein Einzel, wie auch das letzte Doppel nicht gespielt werden konnte und zu Gunsten der TGO gewertet.

In den Einzeln siegten Alexander Seiler und Jochen Metzger glatt in Zwei Satzen. Moritz Kippenberger erkämpfte sich in einem spannenden Match im Champions Tiebreak den Sieg. So stand man nach den Einzeln bereits als Sieger da. Trotzdem ging man hochkonzentriert in die Doppel und A. Seiler gewann an der Seite von J. Metzger ebenso klar wie das Doppel mit J. Wentzel und E. Rißler. Mit einem Sieg am 25.06. möchte man beim TC BW Klein-Winternheim 2 zumindest den zweiten Platz sichern.

 

Text: TGO Tennis

 

Foto-Galerie


TGO mA-Jugend JBLH Qualifikation Kader Oben: Tim Kratz, Niklas Ahl, Jan Libel, Lukas Klimavicius, Malte von Moltke, Max Emde Mitte: Ralf Weber (Co-Trainer), Constantin Hammer, Yannick Volk, Silas Höfler, Markus Rindchen (Co-Trainer), Mirko Höfler (Trainer
TGO mA-Jugend JBLH Qualifikation Kader Oben: Tim Kratz, Niklas Ahl, Jan Libel, Lukas Klimavicius, Malte von Moltke, Max Emde Mitte: Ralf Weber (Co-Trainer), Constantin Hammer, Yannick Volk, Silas Höfler, Markus Rindchen (Co-Trainer), Mirko Höfler (Trainer

TGO mA-Jugend startet am 28.05.2017 in die Qualifikation zur Jugend Bundesliga Handball - 22.05.2017

 

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase startet unsere männliche A-Jugend am Sonntag, den 28.05.2017 im Hessischen Hofheim in die Qualifikation Hauptrunde für die höchste deutsche Jugend Spielklasse in die Jugendbundesliga.

Mit einem 33:29 Sieg vor 14 Tagen gegen die SG Leutershausen/Heddesheim und einer knappen 32:33 Niederlage im letzten Testspiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen am letzten Wochenende, sieht das Trainer Team die Mannschaft gut vorbereitet, um beim Hauptrunden Qualifikationsturnier eine Chance zu haben sich für die kommende Saison zur JBLH zu qualifizieren.

In den letzten 5 Wochen hat man sich gut trainiert, hart an der Physis gearbeitet und kann nach den beiden guten Testspiel Ergebnissen sagen, dass man auf JBLH Niveau mithalten kann. Obwohl die TGO gegen die etablierten hessischen Vertreter der HSG Wallau/Massenheim und HSG Wettenberg eher als Außenseiter in die Qualifikation starten, ist man sich sicher das die TGO Jungs auf der Platte alles geben werden, um sich gegen die hessischen Qualifikanten durchsetzen.

Am Sonntag, den 28.05.17 um 13.00 Uhr startet die TGO in die Qualifikation zur JBLH in Hofheim in der Ländcheshalle Wallau gegen die HSG Wettenberg und um 16.00Uhr gegen die HSG Wallau/Massenheim. Die TGO Jungs würden sich freuen wenn sie dort so viele Fans wie möglich unterstützen würden!

 

Text: TGO Handball


Letztes Oberligaspiel der TGO Herren 1 gegen die HSG Worms 30:35 - 21.05.2017

 

„Da haben meine Jungs nochmal einen rausgehauen, das war zum Saisonabschluss gegen die starken Wormser eine super Leistung aller“ freute sich der scheidende Trainer Dieter Bösing. Wie die Feuerwehr legten die Hausherren los und sorgten in dem Lokalderby erst einmal für eine 3:0 Führung. Worms hatte im ersten Spielabschnitt entgegen den Aussagen von Trainer Zimmermann wenig Mittel, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Immer wieder gelang es den gut eingestellten Osthofen eine Zwei-Tore-Führung vorzulegen. Egal ob es der gut aufspielende Tobias Aul am Kreis oder Maurice Meitzler aus dem Rückraum war, immer wieder zappelte der Ball im Wormser Netz. Selbst Manuel Pfaff hämmerte den Ball aus dem Rückraum ins gegnerische Tor. Auch leistete die Osthofener Abwehr mit einer offensiven Variante sehr gut Arbeit und sollte es mal zu einer Wormser Torchance kommen, stand das Urgestein Thorsten Heck im Weg und parierte den Torwurf. Völlig verdienst wechselte man beim Spielstand von 17:15 die Seiten. Sollte heute ein Heimsieg zum Abschied der Oberligasaison möglich sein?

Hellwach kamen die Hausherren aus der Kabine und bauten den Vorsprung auf vier Tore zum 22:18 aus. Die Sensation war zum Greifen nah. Die Wormser verstanden es aber mit schnellen Gegenstößen den Spielstand auf 29:28 zu verkürzen, ehe die Schiedsrichter Tobias Aul nach einer normalen Abwehraktion die dritte Zeitstrafe verpassten und er damit im Endspurt des Spiels nicht mehr zur Verfügung stand. Eine sehr unglückliche Entscheidung der Unparteiischen, der Meinung vieler nicht berechtigt und für uns Spielentscheidend, kommentierte Bösing nach dem Spiel.

Ein Gesichtstreffer eines Wormser Abwehrspielers beim wendigen Osthofener Spielmacher Hack blieb völlig ungeahndet und kurz danach erhalten wir diese unnötige Zeitstrafe gegen Aul. Blöder kann es für uns nicht laufen, da Tobias zum einen ein Loch in der Abwehr riss und auch im Angriff gegen die offensiv agierenden Gäste in der Schlussphase des Spiels fehlte.

In den verbleibenden zehn Minuten verstand es der Tabellenfünfte, die schwindende Kraft der Hausherren zu nutzen und entschied das Spiel etwas zu hoch zu ihren Gunsten. Obwohl Niklas Seelig mittlerweile im Tor noch einige super Paraden zeigte, verabschiedeten sich die Osthofener mit einer 30 :35 Niederlage von ihren applaudierenden Zuschauer.

Die Oberligazugehörigkeit für die Herren in Osthofen ist nun Vergangenheit, Patrick Quickert und Luca Steinführer verlassen den Verein Richtung Worms, Manuel Pfaff beendet aus beruflichen Gründen seine Karriere, Thorsten Heck und Leo Vuletic wechseln ins Trainergeschäft und wie schon geschildert ist auch die erfolgreiche Zeit von Dieter Bösing bei der TGO beendet.

Der Neuanfang steht an und laut den Worten des Vorsitzenden Ralph Müller will man schnellstens wieder zurückkommen.

 

Text: TGO Handball

 

Foto-Galerie


Jochen Metzger für die Herren C Mannschaft.
Jochen Metzger für die Herren C Mannschaft.

Herrenmannschaft der TGO mit erstem Dämpfer - 21.05.2017

 

Im 3. Spiel der Saison mussten die Herren der TG Osthofen die 1. Niederlage hinnehmen.

Nachdem lediglich Alexander Seiler und Yannick Volk ihre Einzel gewinnen konnten, mussten alle drei Doppel gewonnen werden.

Jedoch war man auch dort, am heutigen Tag chancenlos und so stand am Ende des Tages eine deutliche 4:17 Niederlage zu Buche. Mirco Kreider und Michael Doka feierten ihre Medenrundenprämiere  im Einzel und zeigten, dass bei der TG Osthofen „junge“, aufstrebende Talente in den Startlöchern bereitstehen.

 

Text: TGO Tennis


Weitere Artikel finden Sie hier.